Tennisplätze durch Mitarbeitereinsatz in gutem Zustand


Am Montagnachmittag trafen sich einige fleißige Mitglieder des Tennisvereins ASV Flintsbach e.V. zum Tennisplatz Frühjahrsputz. Rechtzeitig nach der Zeitumstellung auf die Sommerzeit (1h vor) konnte der Abteilungsleiter Hans Sachse einige Herren begrüßen. Unter der Anleitung von Paul Brock (Tennis-World), der seit Jahren für die Platzinstandsetzung sowie die unterjährige Tennisplatzbetreuung verantwortlich ist, wurde kräftig geschaufelt, gewalzt und gefegt. Paul Brock, der einen Tennisshop und einen Besaitungsservice betreibt, arbeitet auch als Tennistrainer und ist in diesen Zeiten überwiegend auf den Tennisplätzen im Landkreis Rosenheim zu finden. Er hat insgesamt 64 Plätze unterschiedlicher Tennisvereine instandzusetzen, damit die Tennissaison 2009 auf Asche eröffnet werden kann. Ab Mitte April regiert hier wieder Tennisball und Tennisschläger und dann heißt es „Game, Set, Match“.

„Um ein wenig Geld seitens des Tennisvereins ASV Flintsbach zu sparen, haben wir seit einigen Jahren einen Arbeitseinsatz für aktive Herren Mitglieder ins Leben gerufen“, so Kassier Alexander Hainz. Freundliche Unterstützung erhielt man seitens der Gemeinde, die einen Anhänger zur Verfügung stellten, auf dem der Vorjahressand aufgeladen und weggefahren werden konnte. Wichtig für den langfristigen Erhalt der Plätze ist das jährliche Abtragen des Vorjahressandes, das Walzen des Bodenbelages, das Entfernen des Laubes und das Aufsanden von ca. 7 Tonnen neuen Sand (3 Plätze). Obendrein ist es natürlich sehr wichtig, dass der Aschenbelag bei starker Hitze regelmäßig gewässert wird, aber das war nicht Teil der erledigten Arbeit heute. Vielmehr Aufgabe war es heute mit Schubkarre und Schaufel den alten Sand abzutragen und jährlich wiederkehrende Tätigkeiten in Angriff zu nehmen.

Da in Flintsbach häufig am Vormittag ein „fießer“ Südostwind weht (Erler Wind) ist es nötig, großflächige Windstopper am Zaun zu befestigen. Zudem kommt man seinen Verpflichtungen gegenüber den Sponsoren wie Sport Weiß, Studio Terme, Fa. Anton Fischbacher, Fa. Anton Kathrein und der Sparkasse Rosenheim nach, welche die Windstopper als Werbeflächen nutzen. Die 2,5m * 8m langen Windstopper sind von der Bahn aus gut zu sehen und die vorbeifahrenden Bahngäste können so ideal auf diese Unternehmen aufmerksam gemacht werden.

Der heutige Arbeitseinsatz war lediglich Teil 1. Am kommenden Freitag muss dann der finale, 2. Teil erledigt werden. Hierzu freuen wir uns auf fleißige Helfer aus dem Verein. Für Getränke ist übrigens gesorgt. Um 14Uhr ist Treffpunkt! Wer Anregungen hat bzw. Verbesserungsvorschläge zur jährlichen Instandhaltung der Tennisplätze, der darf sich gerne melden und einen Kommentar abgeben. Welchen Sand verwendet Ihr? 1-2 mm oder 2-4 mm?

Umfrage:

Was sollten diejenigen Mitglieder machen, die keine Zeit zum Arbeiten haben bzw. sich mit einer Ausrede abmelden?
a) nichts
b) 50,- Euro in die Mannschaftskasse
c) bei Heimspielen der Medenrunde Grillen und Abwasch übernehmen
d) Verein wechseln

, , , , , , , , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag zu verfassen.