Moskau bringt Kiefer kein Glück


Zuerst verlor Nicolas Kiefer in der 1. Runde des Kremlin Cups von Moskau den ersten Satz gegen den Spanier Marcel Granollers-Pujol mit 4:6.  Leider musste Nicolas Kiefer das Match im zweiten Durchgang beim Stand von 0:1 verletzungsbedingt abbrechen. 67 Minuten waren bis dahin gespielt.074-679

Die Tennisspieler Kiefer und Granollers-Pujol standen sich erstmals gegenüber und es entwickelte sich eine Partie, die von zahlreichen Schwächen beim Aufschlag geprägt war. Nicolas Kiefer hatte eine magere Punktquote von 63 Prozent. Man hatte fast das Gefühl, als würde Kiefer seinen Wilson Tennisschläger nicht unter Kontrolle haben. Marcel Granollers-Pujol erreichte neun Prozentpunkte mehr, also 82 Prozent. Trotzdem ließ der Katalane aus Barcelona im ersten Satz  zwei Breaks zu. Kiefer dagegen,  musste  drei Breaks hinnehmen.

Nach dem der Deutsche im zweiten Durchgang sein erstes Aufschlagspiel zu null abgeben musste, war klar, dass die Begegnung für den 32-Jährigen gelaufen war. Die Schmerzen machten ein Weiterspielen unmöglich und so erreichte Granollers-Pujol vorzeitig die 2. Runde.  Das Hallenturnie ist mit insgesamt für die Männer und Frauen 1,08 Millionen US-Dollar dotiert.

Als Grund für Kiefers Aufgabe nannte ein Sprecher der ATP Rückenschmerzen.

Nur Michael Berrer bleibt im Rennen

Andreas Beck ist derweil beim ATP-Turnier in Stockholm ebenfalls in der Auftakt-Runde ausgeschieden. Der Stuttgarter unterlag bei dem mit 600.000 Euro dotierten Hartplatzturnier gegen den Franzosen Arnaud Clement 4:6, 2:6. Die Ehre der deutschen Tennis-Cracks gerettet hat Michael Berrer. Der Schwabe Michael Berrer schlug in der 1. Runde von Stockholm Henri Kontinen aus Finnland in zwei Sätzen mit 7:5 und 7:6 (9:7).GB0-190chinese

  1. Bisher keine Kommentare.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag zu verfassen.