Dawydenko gewinnt die BARCLAYS ATP World Tour Finals


Der Russe Nikolaj Dawydenko gewinnt zum ersten Mal in seiner Tenniskarriere die Barclays ATP World Tour Finals. Im Finale konnte Dawydenko Juan Martin Del Potro aus Argentinien mit 6:3. 6:4 bezwingen. Dawydenko, der bereits 2008 in Shanghai im Finale der ATP-Tour-Finals stand, lies dem US-Open-Sieger von 2009 Del Potro nicht den Hauch einer Chance und sorgte für eine große Überraschung – auch bei den „Buchmachern“.

Im letztjährigen Finale unterlag er noch Novak Djokovic, der in diesem Jahr jedoch nicht in die Vorschlussrunde einziehen konnte. Im Halbfinale besiegte Dawydenko (Prince Tennisschläger) den Weltranglistenersten Roger Federer mit 6:2, 4:6, 7:5 und gewann im 13. Duell zum ersten Mal gegen den Schweizer. Del Potro konnte durch einen Halbfinalsieg gegen Robin Söderling mit 6:7 (1:7), 6:3, 7:6 (7:3) in das Finale einziehen.

Trotz der Halbfinalniederlage bleibt Federer dennoch zum fünften Mal am Ende einer Tennissaison die Nummer eins der ATP Tennisrangliste der Herren. Rafael Nadal, ärgster Widersacher auf den Tennisthron, scheiterte bereits in der Gruppenphase und beendet die Saison auf Rang zwei.  Die beiden Head Pros, der Weltranglistendritte Novak Djokovic sowie der Weltranglistenvierte Andy Murray, mussten ebenfalls frühzeitig die Koffer packen!

In der Saison 2010 kann das schon wieder ganz anders aussehen, da Nadal bei guten Leistungen in Paris und Wimbledon jede Menge Punkte gewinnen kann. In dieser Saison war ja in Paris überraschend in Runde 2 Schluss und in Wimbledon konnte er verletzungsbedingt nicht antreten. Beide Turniere gewann Federer! Ssollte sich hier das Blatt wenden, könnte Nadal wieder auf den Tennisthron aufsteigen…mal sehen 😉

Jetzt genießen die Tennisprofis erstmal die „Weihnachtsferien“, bevor sie sich Anfang Januar schon wieder auf das Grand Slam Turnier in „Down Under“ in Melbourne vorbereiten. Merry Christmas and a happy new Year and congratulations to Nikolaj Dawydenko.

, , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag zu verfassen.