Julian Reister hatte zweimal pech in Kasan


Beim mit 50000 US Dollar gesetzten Event im russischen Kasan, ist Julian Reister zum vierten Mal in seiner Karriere in das Endspiel bei einem ATP Challenger Turnier gekommen. Reister muss sich dort dem Polen Michal Przysiezny mit 6:7 (5:7), 4:6 beugen. Obwohl Reiser als deutsche Nummer und eins der Setzliste im Vergleich zu seinem Gegner der auf der zweiten Position gesetzt war, hat er das Spiel verloren.

In vorherigen Spielen des Tuniers, spiele der 23 Jahre alte Reister unter anderem gegen den Qualifikanten Denis Matsukevich aus Russland und den an Nummer acht der Setzliste geführten Slowaken Pavol Cervenak durchgesetzt. Durch diese Siege und die Finalteilnahme klettert der gebürtige Hamburger in der ATP-Weltrangliste auf Position 154.

Bis in das Halbfinale schaffte es der 23jährige Lübecker Tobias Kamke. Dabei profitierte er in der Auftaktrunde von der Aufgabe seines Landsmannes Nils Langer beim Stande von 6:1, 2:0. Nach weiteren Zwei-Satz-Erfolgen über den an Nummer sechs gesetzten Spanier Adrian Menendez-Maceiras und die Nummer drei der Setzliste, Yuri Schukin aus Kasachstan, unterlag der Deutsche in der Vorschlussrunde dem späteren Turniersieger Przysiezny mit 3:6, 4:6.

In der Doppel-Konkurrenz spielten sich Julian Reister und Tobias Kamke gemeinsam bis in das Finale. Dem tschechisch-kasachischen Duo Jan Mertl und Yuri Schukin mussten sich die beiden Norddeutschen jedoch mit 2:6, 4:6 geschlagen geben.

Die richtigen Tennisschläger und Tennisschuhe unterstüzen den Tennisspieler ernorm und entlassten seine Muskeln. Das beste Training hift nicht, wenn die Ausrüstung nicht perfekt auf den Spielertypen angepasst ist.

  1. Bisher keine Kommentare.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag zu verfassen.