Archiv für Kategorie Hersteller Babolat

Babolat Tennis

Das Unternehmen Babolat aus Lyon, das früher nur Tennissaiten produzierte, hat sich zum Komplettausstatter im Tennis entwickelt. Bei den Tennisschläger haben sich die Franzosen einen stabilen Platz auf den Markt erarbeitet, sowohl international als auch in Europa und Deutschland. Allein in den letzten zwei Jahren ist der Umsatz um 35 Prozent gestiegen.

Das sich seit fünf Generationen in Familienbesitz befindliche Unternehmen Babolat steht heute für eine innovative Marke mit Erfahrung im Bereich Tennis und bietet allen Tennisbegeisterten eine komplette technische versierte Ausrüstung an.

Babolat Tennisausrüstung

Von Tennisschuhen, Schläger, Bespannung bis hin zu Kleidung, Accessoires und Bälle. Babolat rüstet zahlreiche Profi Spieler aus; Rafael Nadal, Jo Wilfried Tsonga, Li Na oder Andy Roddick. Die französische Sportmarke Babolat ist seit über einen Jahrhundert Experte in Racketsportarten. Durch die ausgeklügelte Kombination aus unterschiedlichen Technologien sind Babolat Tennisschläger die ideale Wahl, egal für welchen Gegner. Die neue GT Schlägertechnologie sorgt durch Hybridmaterial aus Carbongeflecht und Wolframfasern für eine sensationelle Stabilität der Rahmenstruktur.

Babolat beobachtet und analysiert kontinuierlich den Stil der Tennisspieler egal ob Junioren, Vereinsspieler bis hin zu den internationalen Top Spieler. Babolat bleibt beim Thema Innovation immer am Ball. Einen anschaulichen Beweis hierfür liefert das Aero Racket mit seinen unterschiedlichen Rahmenprofilen. Diese revolutionäre Entwicklung ist das Ergebnis ausführlicher Studien über die Bedürfnisse der Spieler.

Babolat hat erkannt, dass Kinder Tennisschläger benötigen, die auf ihr jeweiliges Lern-Niveau, ihre Körpergröße, Größe des Spielfelds und die Art der Bälle mit denen Sie spielen zugeschnitten sind. Sie brauchen eine Ausrüstung, die exakt auf ihre Fortschritte abgestimmt ist. Um noch besser auf die Bedürfnisse der Champions von Morgen einzugehen, präsentiert Babolat in der neuen 2013 Kollektion zwei brandneue Rackets speziell für Mädchen und einen Aero Pro Drive in der Größe 25. Der Aero Pro Drive 25 ist das Original Racket von Rafael Nadal in einer kürzeren (63,5 cm) und leichteren Junior-Version, für Kids bis ca. 140 cm Körpergröße. Ein Premium Racket, das ambitionierten Junioren genau die Power und Präzision gibt, um ihr Spiel zu perfektionieren.

, , ,

Keine Kommentare

Babolat French Open Tennisball

Der Babolat French Open Tennisball ist durch die Partnerschaft von Babolat mit Roland Garros der neue Offizielle Spielball bei den French Open. Der Tennisball wurde von den Profis aus der ATP und WTA natürlich mit dem Dunlop Fort Clay Court verglichen. Hier bei hatte der Babolat Tennisball nicht nur gut abgeschnitten. Einige Profis bemängelten das Prungverhalten. Tennisworld wollte es genau wissen und hat den Babolat French Open Tennisball von verschiedenen Tennisspielern, Trainern, und Freizeitspielern testen lassen. Die Testergebnisse werden in diesem Blog nach und nach veröffentlicht.

Babolat-French Open Tennisbälle in der 4er Balldose druckgefüllt

Babolat-French Open Tennisbälle in der 4er Balldose druckgefüllt

Erfahrungsbericht: Schmauser

Babolat French Open Clay Tennisball

Auffällig ist die Härte des Balles, die diesen lange bespielbar macht.
Der hauptsächlich für Sand gedachte Ball überträgt den Topspin des Schlages erstaunlich gut.
Zudem ist der Absprung des Balles hoch, was möglicherweise einen Topspinspieler bevorteilligt.
Außerdem spielt sich der Ball schneller als andere, was bedeutet, dass die Beschleunigung am Schläger und auch am Boden sehr hoch ist.
Schade ist die daraus problematische Kontrolle über den Ball, sodass dieser eher für fortgeschrittene Tennisspieler geeignet ist.
Auch negativ anzuführen durch die vorhergehende Merkmale ist, die große Unterscheidung zu anderen Ballarten und somit die Umstellung ( z.B. ca. 2 Kilo Härtere Besaitung).
Obwohl der Ball lange bespielbar ist lässt die Qualität, also zum Beispiel der hohe Absprung, nach.
Weiterführend, verzeiht der Ball weniger Fehler, sodass die Ballwechsel kürzer werden. Es gibt diesen Tennisball auch im BI-Pack (Tennisbälle Babolat French Open 2x 4er Pack)

Fazit:
Der Babolat French Open Clay Ball ist ein guter, aber auch eher ungewöhnlicher Tennisball im Vergleich zu anderen Ballmarken(Head Tennisbälle, Dunlop Tennisbälle). Trotz einiger Nachteile ist dieser Ball für Fortgeschrittene Tennisspieler gut geeignet.

Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Wenn auch Sie Ihre Erfahrung weitergeben möchten, dann melden Sie sich bei tennis-world.de.

Keine Kommentare

Babolat Aero Storm Tennisschläger, Auslaufschläger

Der Babolat Aero Storm Tennisschläger ist das offizielle Tennisracket von Dinara Safina (RUS), der Weltranglisten-Ersten der WTA. Der Babolat Aero Storm Tennischläger mit Aero Modular Design und Cortex System ist eines der hochwertigen Racket-Modelle von Babolat. Das aerodynamisch optimierte Racketprofil verringert den Luftwiderstand und sorgt so für eine beschleunigte Bewegung beim Schlagen. Das Aero Storm Racket von Babolat ist in den Farben: rot-weiss-schwarz aus 100%-igen High Modulus Graphit Material erhältlich. Die patentierte Woofer Technologie des Aero Storm Tennisschlägers von Babolat lässt beim Ballkontakt die Bespannung mit dem Rahmen interaktiv zusammenwirken und sorgt so für 25% mehr Kontaktzeit für eine verbesserte Ballkontrolle und noch mehr Spielkomfort. Das Cortex System im Babolat Aero Storm Tennisschläger wirkt zudem vibrationsdämpfend und sorgt so für eine verbesserte Armschonung.

Babolat Aero Storm Tennisschläger mit Cortex System und Woofer Technologie

Babolat Aero Storm

CortexSystem ist das Zwischenstück zwischen Griff und Schläger, das je nach Schlägermodell und Ausführung vibrationen filtert und/oder dämpft und dabei ein verbessertes Ballgefühl weitergibt. Beim CortexSystem für Turnierspieler werden Vibrationen gefiltert und sorgen für ein reines Ballgefühl. Beim Cortex System für Clubspieler hingegen werden die Vibrationen gefiltert und absorbiert und sorgen für einen erhöhten Komfort. Was ist Woofer? – Die patentierte Woofer Technologie lässt den Schlägerrahmen und die Bespannung beim Ballkontakt interaktiv zusammenwirken. Im Vergleich zu herkömmlichen Rackets sorgt Woofer für bessere Ballkontrolle und mehr Komfort.

Testbericht  Babolat Aero Storm Tennisschläger (Auslaufmodell)

Der Babolat Aero Storm spielt sich angenehm und ist  fehlerverzeihend, was auch am großen Sweetspot liegt. Der Tennisspieler sollte, wenn er das Rackts spielen will  über eine gute Technik verfügen. Dann kann der Spieler die ganze Bandbreite des Rackets nutzen. Das Cortex-System sorgt für eine gute Dämpfung, der Schläger verleiht dem Spieler Power und Kontrolle. Die Kontrolle ist hervorragend. Für einen Profischläger lässt sich der Aero Storm auch wunderbar beschleunigen. Insgesamt ein gut ausbalancierter Schläger für die ‚jungen Wilden‘, die von hinten mit Topspin Gas gaben.  Der beste Allround-Schläger, den Babolat bisher entwickelt hat. Für hochklassig spielende Junioren empfehlenswert. Routinierte, vielseitige Spieler mit weit ausholenden Schlagbewegungen und guter Technik werden von der Präzision dieses Rackets überzeugt sein.

Tennisworld, Ihr Tennisshop, bieten den Aero Storm in zwei Versionen an.  Babolat Aero Storm und Babolat Aero Storm + 1x RPM Blast Set

Keine Kommentare

Head Pro Novak Djokovic gewinnt ATP Masters in Paris Bercy

Novak Djokovic, die Nummer 3 der Tennisweltrangliste der Herren, konnte in Paris seine derzeitige Topform erneut bestätigen.
Der 22-jährige Tennis-Profi aus Serbien konnte das ATP Masters von Paris Bercy gewinnnen. Im Finale des mit 2,75 Millionen Dollar dotierten Tennisturniers besiegte Novak Djokovic (Head Tennisschläger) den Lokalmatadoren Gael Monfils (Prince Tennisschläger) aus Frankreich mit 6:2, 5:7, 7:6 (7:3). Nach seinem Turniersieg der Vorwoche in Basel, als er Lokalmatador Roger Federer bezwingen konnte, war dies der insgesamt fünfte Erfolg bei einem ATP Masters Turnier im Jahr 2009.

Novak Djokovic gewinnt ATP Masters in Paris Bercy, Pic 1

Novak Djokovic gewinnt ATP Masters in Paris Bercy, Pic 1

Sollte Novak Djokovic diese Form konservieren können, so darf man ihm gute Chancen beim Saisonfinale in London zusprechen. Immerhin bezwang Djokovic im Halbfinale den Weltranglisten-Zweiten aus Spanien Rafael Nadal (Babolat Tennisschläger, Babolat Tennistasche) überraschend deutlich mit 6:2, 6:3. Wie berichtet scheiterte Roger Federer überraschend früh in Runde 2 am Franzosen Julien Benneteau.

Novak Djokovic spielt den Youtek Speed Pro Tennisschläger vom österreichen Top-Hersteller HEAD. Dank YouTek™ Technologie hat das neue Djokovic-Racket von HEAD erstaunliche Reaktionsqualitäten und liegt noch besser und stabiler in der Hand als herkömmliche Tennisrackets. Mit dem Ledergriff bietet der neue Head YouTek Speed Tennisschläger eine verbesserte Rutschfestigkeit, insbesondere bei Hitzeschlachten sorgt dies für eine verbesserte Ausdauer. Der Youtek Speed Schläger ist in den Rahmen (PRO, Elite, MP und Lite) erhältlich. Der Youtek Speed Schläger von HEAD ist eine hervorragende Wahl für sportliche und ambitionierte Turnier- und Mannschaftsspieler. Das Youtek Speed Racket aus dem flexiblen d30-Material sorgt für besondere Härte, Power und Geschwindigkeit.

Auch die Juroren der Deutschen Tennis Zeitung – DTZ sind vom Youtek Speed Pro Racket überzeugt und haben den Head Tennisschläger aus einer harten Konkurrenz von 12 weiteren Top-Schläger-Modellen zum Testsieger erklärt.

Novak Djokovic gewinnt ATP Masters in Paris Bercy, Pic 2

Novak Djokovic gewinnt ATP Masters in Paris Bercy, Pic 2

Mehr vom „härtesten Schlägertest aller Zeiten“ lesen Sie hier. (Quelle: Deutsche Tenniszeitung 9/2009) – „Nichts wäre so gut, dass es nicht zu verbessern wäre!“ Getreu diesem Motto hat die DTZ den aktuellsten Schlägertest nochmals überarbeitet. In den letzten Jahren sind die Tennisschläger der Tophersteller immer besser geworden und es zeigt sich, dass insbesondere persönliche Vorlieben „geignet“ oder „nicht geeignet“ beim Schlägerkauf entscheiden. Die beste Mischung aus Höchst- und Durchschnittswerten der verschiedenen Testpersonen bekam der HEAD Youtek Speed Pro mit 8,7 von 10 Punkten auch deshalb, weil trotz des schweren Rahmens, dieser recht schmal ist und für guten Halt und Stabilität sowie Power und Kontrolle sorgt.

Kopfgröße: 630 cm², Gewicht: 335 Gramm, Profil: 18 mm; Länge: 685 mm; unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers: 259,95 Euro Hier Head Speed Pro kaufen.

, , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Teilnehmer für das ATP Masters in London stehen fest – auch Verdasco ist dabei

Der Saison-Höhepunkt steht unmittelbar bevor. Die besten 8 Spieler auf der ATP Tour qualifzieren sich jedes Jahr aufs neue für die ATP Masters. In diesem Jahr finden die inoffiziellen Weltmeisterschaften in London statt. Vom 22.11. bis 29.11.2009 präsentieren sich der French-Open- und Wimbledon-Sieger Roger Federer (Schweiz), der Australian-Open-Sieger Rafael Nadal (Spanien), der Serbe Novak Djokovic, der Schotte Andy Murray, der US-Open-Sieger Juan Martin del Potro (Argentinien), Andy Roddick (USA), Nikolai Dawydenko (RUS) und nun auch noch Fernando Verdasco (ESP).
Der Spanier Verdasco (Tecnifibre Tennisschläger) bekam dabei Schützenhilfe von Landsmann Rafael Nadal (Babolat Tennisschläger) sowie vom Serben Novak Djokovic (Head Tennisschläger), welche seine beiden letzten Konkurrenten Jo-Wilfried Tsonga (FRA) und Robin Söderling (SWE) beim aktuellen Masters Turnier in Paris-Bercy bezwingen konnten. Verdasco selbst verlor im Achtelfinale gegen den Kroaten Marin Cilic, doch Vorjahressieger Tsonga, der seine Punkte aus dem letzten Jahr nicht verteidigen konnte, scheiterte wie auch Söderling, der sich in drei umkämpften Sätzen Novak Djokovic geschlagen geben musste.

, , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Favoritensterben beim ATP Masters in Paris – Alle Deutsche und Federer raus, Safin beendet Karriere

Seit Montag, 09.11.09 kämpfen die Herren Tennisprofis beim prestigeträchen Hallen-ATP-Masters in Paris-Bercy um den Titel. Einmal mehr war für die deutschen Spieler nichts zu holen. Am 1. Turniertag unterlag Philipp Kohlschreiber aus Augsburg gegen den Italiener Andreas Seppi glatt in 2 Sätzen mit 3:6, 3:6. Für Andreas Beck aus Ravensburg kam es noch bitterer. Er verlor seine Auftaktpartie gegen den polnischen Qualifikanten Lukasz Kubot mit 4:6, 6:3 und 4:6. Des weiteren in Runde 1 gescheitert sind Benjamin Becker aus Orscholz und Philipp Petzschner aus Bayreuth. Becker hatte gegen den an Nummer 6 gesetzten Russen Nikolay Davydenko keine Chance und verlor klar mit 2:6, 1:6. Der Lokalmatador Julien Benneteau musste beim 4:6, 7:5, 6:3 gegen Petzschner etwas mehr kämpfen, aber letztlich kam der Franzose zu einem verdienten Sieg. Schade für Petzschner ist, dass er einer 2.Runden Partie gegen Roger Federer sehr nahe war.

Beim 2,75 Millionen-Euro-Turnier in Paris schaffte lediglich Tommy Haas (K-Swiss Schuhe) aus Deutscher Sicht den Sprung in die 2. Runde, wo auch er sich einem Franzosen geschlagen geben musste. Immerhin eine äußerst knappe und unglückliche Niederlage, insbesondere nach seiner Schweinegrippe-Erkrankung. Der an 16 gesetzte Haas verlor gegen Arnaud Clement mit 7:5, 3:6, 6:7 (8:10).

Ebenfalls am Mittwoch, 11.11.09 schickte Juan Martin Del Potro den früheren Weltranglisten-Ersten Marat Safin aus Russland in den Ruhestand. Unter tosendem Applaus der Fans verkündete Marat Safin nach der 3-Satz-Niederlage gegen den US Open Sieger Del Potro seinen Rückzug aus dem aktiven Tennis-Circuits. Mit seinen 29-Jahren holte der russische Hüne nochmal alles aus sich raus und wehrte sich beim 4:6, 7:5, 4:6 bis zuletzt.

Aktuelle und frühere Tennisstars wie Novak Djokovic, Ivo Karlovic, Marc Rosset, Younes El-Aynaoui und Albert Costa beglückwünschten Safin für seine tolle Karriere und wünschten ihm alles Gute für eine neue Lebensphase.

„Es ist das Ende, ich bereue nichts. Jetzt freue ich mich auf eine neue Phase“, so verkündete es Marat Safin (Head Tennisschläger) bereits im September – bei seinem letzten Grand Slam Turnier in New York.

12 Jahre lang tourte Safin auf den Tenniscourts dieser Welt, zwischen November 2000 und April 2001 war er für 9 Wochen die Nummer 1 der ATP-Weltrangliste. Er gewann 2 Grand-Slam-Titel (US Open 2000, Australian Open 2005). Insgesamt holte Marat Safin, der ältere Bruder von Dinara Safina (Babolat Tennisschläger) 15 Turniersiege. Marat Safin war lange Jahre beim Rackethersteller HEAD unter Vertrag und spielte den Head Prestige Schläger.

Mit seiner extrovertierten Art zertrümmerte er unzählige Rackets, was seinen Sponsor nicht gerade erfreute. Doch der russische Hüne schimpfte und Kämpfte sich mit großer Tennisleidenschaft durch Gegner und Match. Auf die Frage hin was Safin zukünftig machen möchte, gab er noch keine konkreten Aussagen. Aber wer Safin kennt, der weiß, dass viel Spontanität auch im sportlichen Ruhestand bestimmt dabei sein wird… und wer weiß, vielleicht sehen wir ihn ja schon bei den nächsten Australien Open mit zwei atemberaubenden Blondinen in engen Outfits 😉 wie vor dem Finale der Australien Open 2002, das er natürlich prompt verlor! Trotz der Finalniederlage damals braucht man sich um Marat Safin keine Sorgen machen, er gewann in seiner Karriere insgesamt ein Preisgeld von rund 14,5 Millionen US-Dollar. Das sollte für den Ruhestand wohl reichen…

Zuletzt noch eine große Überraschung. Roger Federer und Weltranglisten-Erster kassierte seine zweite Niederlage innerhalb von 4 Tagen. Im Finale in Basel unterlag er Novak Djokovic (Youtek Speed Schläger) und nun in Runde 2 von Paris dem Petzschner-Bezwinger Julien Benneteau. Auch das es gegen den Franzosen Benneteau beim 6:3, 6:7 (4:7), 4:6 sehr eng war, wird die Nummer 1 nicht trösten. Andy Murray hingegen zog ins Achtelfinale ein, er bezwang den US-Amerikaner James Blake (Dunlop Tennisschläger, Tournagrip Griffbänder) mit 6:4, 6:7 (5:7), 7:6 (7:4). In der Runde der letzten 16 trifft er auf den Tschechen Radek Stepanek, der den Serben Viktor Troicki mit 6:4, 6:0 besiegte.

Tennis-World.de sagt „leise Servus“ zu einem herausragenden Sportler und wünscht dem Russen Marat Safin alles Gute für den weiteren Lebensweg. „Roger, man kann nicht immer gewinnen…!“ und „Deutsche Tennisherren, man kann nicht immer verlieren!“

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Djokovic und Murray triumphieren bei ATP Turnieren am letzten Wochenende

Die HEAD Tennisprofis Novak Djokovic und Andy Murray zierten die Titelseiten der letzten Woche bei den Tennisturnieren in Valencia (Spanien) und Basel (Schweiz).

Dabei gelang dem Weltranglisten-Dritten aus Serbien, Novak Djokovic, sogar das Kunststück den weltranglisen-Ersten Roger Federer in seiner Heimatstadt Basel, bei den Davidoff Swiss Indoors zu besiegen. Im Finale des mit 1,755 Millionen Dollar dotierten Turniers gewann Novak mit 6:4, 4:6, 6:2 und besiegelte so seinen insgesamt dritten Erfolg über Roger Federer in fünf Begegnungen in diesem Jahr. Zudem war es für Novak Djokovic der insgesamt 4. Titel in dieser Saison. Neben Beijing, Belgrad und Dubai jetzt auch noch Basel. Roger Federer (Wilson Tennisschläger) siegte zuvor in den Jahren 2006 bis 2008 dreimal in Folge in Basel. Durch den Erfolg von Novak Djokovic wird er den Spanier Rafael Nadal (Babolat Tennisschläger) vom zweiten Platz der ATP-Weltrangliste verdrängen.

Novak Djokovic, YouTek Speed Pro RacketWährend der Turnierwoche in Basel zeigte der serbische Tennisprofi ein konstant gutes Spiel, servierte hervorragend und spielte ein druckvolles Grundlinienspiel, häufig vorbereitet mit einer starken Vorhand. Im Halbfinale gegen Radek Stepanek sowie im Viertelfinale gegen Stanislas Wawrinka, war es sehr eng und spannend, insbesondere als er Matchball gegen sich hatte. Novak Djokovic spielt mit einem YouTek Speed Pro Tennisschläger von HEAD.

Djokovic: “It is a tremendous feeling to capture the title in Basel, and to reach my ninth final of the year. Federer is a tremendous competitor and played a very tough match.”

Andy Murray, YouTek Radical Pro Racket

Andy Murray, YouTek Radical Pro Racket

Der Weltranglisten-Vierte Andy Murray komplettierte den herausragenden Erfolg am vergangenen Wochenende und holte in Valencia den 6. ATP Titel in diesem Jahr. Der an Nummer 1 gestzte Schotte bezwang im Finale des mit 2,02 Millionen Euro dotierten Turniers den Russen Mikhail Youzhny mit 6:3, 6:2, der ebenfalls mit Head Tennisschläger auf der ATP Tour unterwegs ist. Der Schotte kassierte davon 323.000 Dollar und überschreitet damit die Preisgeldgrenze von 9 Millionen US-Dollar. Der 22-jährige Andy Murray spielt mit einem YouTek Radical Pro Tennisschläger von Head. Für den ungesetzten Russen war es trotz Finalniederlage eine tolle Woche, da er auf dem Weg ins Finale die beiden Top-10-Spieler Nikolay Davydenko und Gilles Simon ausschalten konnte. Youzhny tröstet sich mit 149.500 Dollar, damit liegt er insgesamt bei 6 Millionen US-Dollar Preisgeld in seiner Karriere.

“I’m happy I came back from the injury well and played better with every match,” said Murray.

, , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Agassi legte vor, Wickmayer und Malisse wegen Dopingvorwürfe gesperrt

Die Biographie von Andre Agassi mit dem Titel „Open“, welche letzte Woche erstmals in Auszügen an die Öffentlichkeit kam, zeigte auf, dass der frühere Tennisstar Andre Agassi mit Drogenmissbrauch in seiner Karriere zu tun hatte. Agassi kommentierte die Enthüllung mehr oder minder als mögliche Hilfe für aktive Sportler, welche er damals gebraucht hätte, aber nie bekam.

Boris Becker, ehemaliger Konkurrent auf der ATP Tour reagierte auf die Drogen-Enthüllungen mit Empörung und tiefer Enttäuschung. So manches Tennismatch, darunter auch Finalspiele großer Turniere habe er gegen Andre Agassi verloren. Sollte er damals gedopt gewesen sein und davon ist auszugehen, ist das Betrug! Dem Tennissport dient dies jedenfalls nicht, so Boris Becker!

Andre Agassi hingegen kann die Aufregung gar nicht richtig verstehen und kommentierte sein Drogengeständnis beim TV-Sender CBS. In einer 60-minütigen Talkshow sprach der Ex-Tennisprofi und Ehemann von Tennis-Ikone Steffi Graff von Verständnis und Mitgefühl, insbesondere für die seine damalige Situation. Agassi; „Das ist natürlich etwas, was man nicht hören möchte“, aber „Ich würde mir wünschen, dass mit solcher Kritik auch etwas Mitgefühl verbunden wäre, dass ich in meiner damaligen Situation keine Verurteilung, sondern vielmehr Hilfe gebraucht hätte.“

Die Biographie bzw. die Memoiren Agassi`s („Open“) sprechen von Konsum einer speziellen Droge Namens Crystal Meth, welche er 1997 zusich genommen habe. Ebenso erklärt Agassi offen, dass er trotz eines positven Dopingtests durch Spielervereinigung ATP nicht gesperrt wurde, da er mit einer Lüge den Mantel des Schweigens ausbreiten konnte.

Nur knapp 1 Woche nach dieser Doping-Enthüllung des us-amerikanischen Superstars wurden die beiden belgischen Tennisspieler Yanina Wickmayer und Xavier Malisse vom Anti-Doping-Tribunal des belgischen Tennisverbandes für 1 Jahr gesperrt.

Der 20-jährigen Yanina Wickmayer (Babolat Tennisschläger), die bei den US-Open noch das Halbfinale erreichte und in Linz und Estoril ihre beiden ersten WTA-Turniere gewinnen konnte, wurde zur Last gelegt, dass mehrfach verpasst hatte, den Doping-Fahndern ihren Aufenthaltsort mitzuteilen. Obwohl dies aber jeden Tennisprofi vorgeschrieben ist! Ebenso gesperrt wurde der 29-jährige Landsmann Xavier Malisse, der sich einer Dopingkontrolle entzogen hatte. Eine Beschwerde beim Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne brachte den beiden Athleten nichts. Die Urteil wurde sofort rechtskräftig! Die Nummer 18 der Welt musste sogar aus dem laufenden Turniergeschehen beim Tournament of Champions in Bali „die Segel kampflos streichen“. Für die junge Belgierin, die in diesem Jahr den Durchbruch in die Weltspitze schaffte, ist dies ein totaler Absturz, denn Sie kann in der kommenden Saison ihre gesammelten Punkte der WTA-Tour nicht verteidigen. Laut ihrer Trainerin bricht eine Welt zusammen. Die Trainerin: „Yanina ist total verzweifelt!“

Was soll man da sagen? Soll einem der Athlet leid tun, der einfache Regeln nicht einhalten kann oder will? Meines Erachtens ist es doch so, wo eine Menge Geld verdient wird und wo es neben Preisgeldern auch um Spielervermarktung, Sponsorenverträge und Werbeeinnahmen geht, da wird wohl immer der Versuch unternommen werden zu manipulieren.

Lückenlos aufdecken kann man das bisher noch nicht. So viele Skandale haben aber gezeigt, dass man sich über nichts mehr wundern braucht. Bin aber mal gespannt, wann sich jemand an den Deutschen Fussball herantraut und den Dopingmissbrauch in der Bundesliga, etc. aufklärt. Bis jetzt ist die Lobby einfach zu starkt und es hängen zu viele Millionen dran, dass man sich gegenseitig anschwärzen würde. Schließlich melkt man die Kuh, solange es geht! Die Organisationen der Randsportarten wie Fahrradfahren, Biathlon, Tennis, Schwimmen, etc. kann man aus politischer und journalistischer Sicht schon viel eher aufbrechen… nix für ungut, aber wer glaubt, dass im Profisport nicht gedopt wird, der lebt in einer Märchenwelt! Die Athleten möchte ich allerdings in Schutz nehmen. Schuld sind doch wir Konsumenten. Wenn es nicht einen Rekord und eine Bestleistung nach der anderen gibt, dann sind wir Zuschauer doch nicht mehr richtig zu locken… übermenschliche Leistungen bezahlt man mit überdurchschnittlich viel Geld für künstlich hergestellte Dopingmaterialien.

, , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Serena Williams nach Sieg im Masters-Finale wieder ganz oben

Bereits vor einigen Tagen, nach dem Aus von Dinara Safina (Babolat Tennisschläger) wegen starker Rückenschmerzen, thronte Serena Williams in der WTA Rangliste auf Platz 1. Nun hat sie sich im 23. Duell gegen ihre Schwester Venus die Tennis-Saison 2009 endgültig vergoldet und erhält für ihren Sieg beim Masters Finale in Doha / Katar ein Preisgeld von 1,55 Milionen US-Dollar.

Serena Williams, die bereits in diesem Jahr in Wimbledon und bei den Australien Open triumphierte siegt souverän mit 6:2 und 7:6 (7:4) und baute die „Head-to-Head-Bilanz“ gegen Schwester Venus auf 13:10 Siege aus. Venus Williams, die Titelverteidigerin, kam insbesondere im 1. Satz mit dem harten und druckvollen Spiel von Serena nicht zurecht und verlor diesen nach nur 37 Minuten. Trotz einer Leistungssteigerung im 2. Satz muss sich die US Amerikanerin nun mit rund 775.000 US-Dollar zurfrieden geben.

Für Serena Williams war es insgesamt der 35. Titel in ihrer Karriere, die nach 92 Minuten gleich ihren 1. Matchball nutzen konnte. Serena konnte sich im Finale insbesondere über ihren starken Aufschlag freuen, der den Grundstein für ihr erfolgreiches Spiel war. Im Gruppenspiel, das ebenfalls Serena gewinnen konnte, war der Aufschlag noch ein Problem…

Zum Ende der langen Tennissaison gab es in diesem Jahr ein Menge verletzungsbedingter Absagen bei Turnieren der letzten Wochen. Prominentester Ausfall sicher die bisherige Nummer 1 Dinara Safina (Babolat), die nach 13 Minuten im ersten Gruppenspiel der Masters Finals gegen Jelena Jankovic aufgeben musste. Nun trifft es auch die Siegerin von 2009, Serena Williams, die ihre kürzlich gegebene Zusage für das Fed-Cup-Halbfinale am 7./8.November in Italien wieder zurückzog. Sie klagt ebenfalls über Oberschenkelbeschwerden. Venus hatte bereits vor dem Turnier in Doha angekündigt, dass die Masters Finals ihr letztes Turnier in der Saison 2009 sein werden.

Mit dem gewonnenen Weihnachts-Preisgeld können die beiden Williams Schwestern (beide Wilson Tennisschläger) ruhig etwas kürzer treten, um in den kommenden Wochen die Weihnachtsgeschenke für die Liebsten zu besorgen 😉 Sollte von ihnen jemand dabei sein, der einer lieben Person zu Weihnachten etwas schenken möchte, wie wäre es mit einem Geschenkgutschein von Tennis-World.de.

, , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Babolat Tennisschläger

Sie suchen einen hochwertigen und trotzdem günstigen Babolat Tennisschläger? Finden Sie das passende Racket und stöbern Sie nach günstigen, hochwertigen Schlägern in dem Sortiment von tennis-world. Der Tennisversand bietet Ihnen eine große Palette an preiswerten Angeboten und Sonderangeboten.

Die Babolat Tennisschläger überzeugen durch die gute Verarbeitung und liegen perferkt in der Hand.  Es gib eine sehr große Auswahl an Babolat Tennisschläger. Die Schläger sind in verschienen Farben und Rahmengrößen sowie Griffgrößen erhältlich.

Der Tennisschläger von Andy Roddick ist der Babolat Pure Drive. Der Pure Drive Tennisschläger von Andy Roddick erhältlich mit GT für mehr Power und Vielseitigkeit. Im Vergleich zu herkömmlichen Rackets verstärkt GT die Rahmenstruktur, um Verbiegungen beim Ballkontakt zu verhindern und so die Schlagpräzision zu optimieren. Babolat Tennisschläger sind für alle verschiedenen Spielertypen erhältlich. Babloat liefert eine fast unüberschaubare Menge an hochwertigen Tennisschlägern für jede alters Gruppe oder Geschlecht.

Rafael Nadal spielt mit dem Babolat Aero Pro Tennisschläger. Der Spanier vertraut bei seinen Turnierspielen der neuen Babolat Technologie und kann die neuen Babolat Tennisschläger uneingeschränkt weiterempfehlen.

Die Tennisschläger von Babolat

Keine Kommentare