Archiv für Kategorie WTA Turniere

Agassi legte vor, Wickmayer und Malisse wegen Dopingvorwürfe gesperrt

Die Biographie von Andre Agassi mit dem Titel „Open“, welche letzte Woche erstmals in Auszügen an die Öffentlichkeit kam, zeigte auf, dass der frühere Tennisstar Andre Agassi mit Drogenmissbrauch in seiner Karriere zu tun hatte. Agassi kommentierte die Enthüllung mehr oder minder als mögliche Hilfe für aktive Sportler, welche er damals gebraucht hätte, aber nie bekam.

Boris Becker, ehemaliger Konkurrent auf der ATP Tour reagierte auf die Drogen-Enthüllungen mit Empörung und tiefer Enttäuschung. So manches Tennismatch, darunter auch Finalspiele großer Turniere habe er gegen Andre Agassi verloren. Sollte er damals gedopt gewesen sein und davon ist auszugehen, ist das Betrug! Dem Tennissport dient dies jedenfalls nicht, so Boris Becker!

Andre Agassi hingegen kann die Aufregung gar nicht richtig verstehen und kommentierte sein Drogengeständnis beim TV-Sender CBS. In einer 60-minütigen Talkshow sprach der Ex-Tennisprofi und Ehemann von Tennis-Ikone Steffi Graff von Verständnis und Mitgefühl, insbesondere für die seine damalige Situation. Agassi; „Das ist natürlich etwas, was man nicht hören möchte“, aber „Ich würde mir wünschen, dass mit solcher Kritik auch etwas Mitgefühl verbunden wäre, dass ich in meiner damaligen Situation keine Verurteilung, sondern vielmehr Hilfe gebraucht hätte.“

Die Biographie bzw. die Memoiren Agassi`s („Open“) sprechen von Konsum einer speziellen Droge Namens Crystal Meth, welche er 1997 zusich genommen habe. Ebenso erklärt Agassi offen, dass er trotz eines positven Dopingtests durch Spielervereinigung ATP nicht gesperrt wurde, da er mit einer Lüge den Mantel des Schweigens ausbreiten konnte.

Nur knapp 1 Woche nach dieser Doping-Enthüllung des us-amerikanischen Superstars wurden die beiden belgischen Tennisspieler Yanina Wickmayer und Xavier Malisse vom Anti-Doping-Tribunal des belgischen Tennisverbandes für 1 Jahr gesperrt.

Der 20-jährigen Yanina Wickmayer (Babolat Tennisschläger), die bei den US-Open noch das Halbfinale erreichte und in Linz und Estoril ihre beiden ersten WTA-Turniere gewinnen konnte, wurde zur Last gelegt, dass mehrfach verpasst hatte, den Doping-Fahndern ihren Aufenthaltsort mitzuteilen. Obwohl dies aber jeden Tennisprofi vorgeschrieben ist! Ebenso gesperrt wurde der 29-jährige Landsmann Xavier Malisse, der sich einer Dopingkontrolle entzogen hatte. Eine Beschwerde beim Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne brachte den beiden Athleten nichts. Die Urteil wurde sofort rechtskräftig! Die Nummer 18 der Welt musste sogar aus dem laufenden Turniergeschehen beim Tournament of Champions in Bali „die Segel kampflos streichen“. Für die junge Belgierin, die in diesem Jahr den Durchbruch in die Weltspitze schaffte, ist dies ein totaler Absturz, denn Sie kann in der kommenden Saison ihre gesammelten Punkte der WTA-Tour nicht verteidigen. Laut ihrer Trainerin bricht eine Welt zusammen. Die Trainerin: „Yanina ist total verzweifelt!“

Was soll man da sagen? Soll einem der Athlet leid tun, der einfache Regeln nicht einhalten kann oder will? Meines Erachtens ist es doch so, wo eine Menge Geld verdient wird und wo es neben Preisgeldern auch um Spielervermarktung, Sponsorenverträge und Werbeeinnahmen geht, da wird wohl immer der Versuch unternommen werden zu manipulieren.

Lückenlos aufdecken kann man das bisher noch nicht. So viele Skandale haben aber gezeigt, dass man sich über nichts mehr wundern braucht. Bin aber mal gespannt, wann sich jemand an den Deutschen Fussball herantraut und den Dopingmissbrauch in der Bundesliga, etc. aufklärt. Bis jetzt ist die Lobby einfach zu starkt und es hängen zu viele Millionen dran, dass man sich gegenseitig anschwärzen würde. Schließlich melkt man die Kuh, solange es geht! Die Organisationen der Randsportarten wie Fahrradfahren, Biathlon, Tennis, Schwimmen, etc. kann man aus politischer und journalistischer Sicht schon viel eher aufbrechen… nix für ungut, aber wer glaubt, dass im Profisport nicht gedopt wird, der lebt in einer Märchenwelt! Die Athleten möchte ich allerdings in Schutz nehmen. Schuld sind doch wir Konsumenten. Wenn es nicht einen Rekord und eine Bestleistung nach der anderen gibt, dann sind wir Zuschauer doch nicht mehr richtig zu locken… übermenschliche Leistungen bezahlt man mit überdurchschnittlich viel Geld für künstlich hergestellte Dopingmaterialien.

, , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Serena Williams nach Sieg im Masters-Finale wieder ganz oben

Bereits vor einigen Tagen, nach dem Aus von Dinara Safina (Babolat Tennisschläger) wegen starker Rückenschmerzen, thronte Serena Williams in der WTA Rangliste auf Platz 1. Nun hat sie sich im 23. Duell gegen ihre Schwester Venus die Tennis-Saison 2009 endgültig vergoldet und erhält für ihren Sieg beim Masters Finale in Doha / Katar ein Preisgeld von 1,55 Milionen US-Dollar.

Serena Williams, die bereits in diesem Jahr in Wimbledon und bei den Australien Open triumphierte siegt souverän mit 6:2 und 7:6 (7:4) und baute die „Head-to-Head-Bilanz“ gegen Schwester Venus auf 13:10 Siege aus. Venus Williams, die Titelverteidigerin, kam insbesondere im 1. Satz mit dem harten und druckvollen Spiel von Serena nicht zurecht und verlor diesen nach nur 37 Minuten. Trotz einer Leistungssteigerung im 2. Satz muss sich die US Amerikanerin nun mit rund 775.000 US-Dollar zurfrieden geben.

Für Serena Williams war es insgesamt der 35. Titel in ihrer Karriere, die nach 92 Minuten gleich ihren 1. Matchball nutzen konnte. Serena konnte sich im Finale insbesondere über ihren starken Aufschlag freuen, der den Grundstein für ihr erfolgreiches Spiel war. Im Gruppenspiel, das ebenfalls Serena gewinnen konnte, war der Aufschlag noch ein Problem…

Zum Ende der langen Tennissaison gab es in diesem Jahr ein Menge verletzungsbedingter Absagen bei Turnieren der letzten Wochen. Prominentester Ausfall sicher die bisherige Nummer 1 Dinara Safina (Babolat), die nach 13 Minuten im ersten Gruppenspiel der Masters Finals gegen Jelena Jankovic aufgeben musste. Nun trifft es auch die Siegerin von 2009, Serena Williams, die ihre kürzlich gegebene Zusage für das Fed-Cup-Halbfinale am 7./8.November in Italien wieder zurückzog. Sie klagt ebenfalls über Oberschenkelbeschwerden. Venus hatte bereits vor dem Turnier in Doha angekündigt, dass die Masters Finals ihr letztes Turnier in der Saison 2009 sein werden.

Mit dem gewonnenen Weihnachts-Preisgeld können die beiden Williams Schwestern (beide Wilson Tennisschläger) ruhig etwas kürzer treten, um in den kommenden Wochen die Weihnachtsgeschenke für die Liebsten zu besorgen 😉 Sollte von ihnen jemand dabei sein, der einer lieben Person zu Weihnachten etwas schenken möchte, wie wäre es mit einem Geschenkgutschein von Tennis-World.de.

, , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Verletzungsbedingte Aufgaben zum Ende jeder Tennissaison

Es ist schon erstaunlich wie häufig in diesen Tagen die Tennisprofis in den K.O.-Phasen der Tennisturniere auf der ATP und WTA Tour verletzungsbedingt aufgeben müssen. „Tennis kann man bis ins hohe Alter spielen“, so sagen es Sportmediziner und Sportwissenschaftler.

Ob etwas Heilmittel oder Gift ist und dass darüber die Dosis entscheidet, das wussten schon die alten Griechen. Denn das griechische Wort „phármakon“ bedeutet Heilmittel und Gift zugleich. Eine Überdosis ist in jedem Falle Gift für den Körper und so hält es sich auch mit der Überbelastung. Das Verletzungsrisiko ist beim Tennis verglichen mit anderen Sportarten zwar insgesamt relativ gering, jedoch ambitionierte Turnierspieler sowie professionelle Tennisspieler haben immer wieder mit Überbelastungen zu kämpfen und leiden häufig an chronischen Beschwerden.

Die Liste prominenter Opfer ist ziemlich lange, darunter z.B. der deutsche Tommy Haas (Schulter), die ehemalige Nummer 1 Maria Sharapowa (Schulter), uvm.

Fakt ist, dass die Organisationen ATP und WTA sehr viel von den Spielerinnen und Spielern verlangen, um Punkte für Ranglisten zu erspielen. Die besten 8 Spielerinnen und Spieler sind zudem für die Teilnahme der „Weltmeisterschaften“ berechtigt, was viele Athleten dazu anspornt über die Schmerzgrenzen hinaus zu gehen. Immerhin verbirgt sich hinte jedem Tennisturnier eine erhebliche Summe Preisgeld.

Für die Damen findet von Dienstag, 27.10.2009 bis Sonntag, 01.11.2009 die Sony Ericsson Championships 2009 der besten 8 Spielerinnen in Doha, Quatar statt. Das Turnier in Doha ist insgesamt mit 4,55 Millionen US-Dollar dotiert. Die qualifizierten Mädels sind: Dinara Safina, Serena Williams, Svetlana Kuznetsova, Caroline Wozniacki, Elene Dementieva, Victoria Azarenka, Venus Williams und Jelena Jankovic. Sollte sich eine der genannten Damen verletzen oder Absagen so steht Vera Zvonareva (9) und Agnieszka Radwanksa (10) auf der Warteliste.

Doch zurück zu den Verletzungen beim Tennis…
Knie- und Sprunggelenk
Durch Ausrutschen, schnelle Sprints oder rasches Abbremsen passieren die meisten akuten Verletzungen beim Tennis. Der Bodenbelag ist dabei ein mitentscheidender Faktor. Der Sandplatz ist für Rutschphasen sehr geduldig, was jedoch ein Hartplatz kaum verzeiht. In jedem Fall haben insbesondere die Knie- und Sprunggelenke sehr stark darunter zu leiden. Schmerzhafte Muskelzerrungen, Bänderrisse, Sehnenentzündungen, uvm. sind die Folgen.

Ellenbogen und Schultern
Die menschlichen Schultern und Ellenbogen leiden neben der Wirbelsäule am häufigsten. Am bekanntesten für Überbelastungen im Tennissport ist der Tennisarm bzw. der Tennisellenbogen. Mechanische Stoß- und Vibrationsbelastungen beim Schlagen überlasten die Armmuskulatur sowie die Sehnen. Häufigste Ursache neben dem Fehlgriff (schlechte Technik) sind ein nicht passender Schlägergriff (zu klein/zu groß), zu harte Bespannung oder ein zu schwerer Racket-Rahmen.

Wie Sie diesen Verletzungen vorbeugen können?
Ganz einfach. Die Muskeln und Sehnen gehören einige Minuten vor dem Spiel etwas angewärmt und gedehnt, dadurch werden Sehnen, Muskeln und auch die Bänder sehr viel geschmeidiger. Des weiteren wie bereits erwähnt, achten Sie auf die richtige Schlagtechnik, dem passenden Griff, eine weiche und flexible Besaitung und greifen Sie in jedem Fall zu einem leichteren Tennisschläger. Der Konditionszustand lässt sich mit verschiedenen Übungen verbessern. Hören Sie auf die Zeichen ihres Körpers. Signalisiert er ihnen Müdigkeit und Erschöpfung, sollten Sie mit dem Training aufhören. Vergessen Sie nie ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen und achten sie im Sommer auf Sonnenschutz!

Die Profis sind zwar hervorragend trainiert und meist in bester physischer Verfassung aber eine lange und anstrengende Tennissaison auf unterschiedlichen Bodenbelägen, auf verschiedenen Kontinenten, ein Leben aus dem Koffer und das über Monate, das kann den Körper natürlich ordentlich „schlauchen“ und am Ende der Saison bekommt man häufig die Quittung. Arztbesuch und Krankenhaus!

Wir wünschen Ihnen dass Sie verletzungsfrei durch die anstehende Hallen-Saison kommen und sich fit machen für die kommende Saison. Viel Spaß in der Halle…

, , , , , ,

Keine Kommentare

Maria Sharapowa gewinnt Pan Pacific Open von Tokyo

Endlich wird sich die junge Russin Maria Scharapowa sagen… Für die 22-jährige Sharapowa ist ein langer Leidensweg beendet, sie gewinnt ihr erstes Tennisturnier seit ihrer Verletzung an der Schulter während der vergangenen Saison. Seither war die attraktive Russin nicht so richtig in den Tritt gekommen. Nun hat es beim 2. Finale diesen Jahres endlich geklappt. Maria Sharapowa hat in Tokio ihr erstes Turnier seit ihrer Schulter-Verletzung und der daraus resultierenden Zwangspause gewonnen, auch wenn sie von der verletzungsbedingten Aufgabe ihrer Gegnerin Jelena Jankovic profitierte.www.itcertworld.com

Maria_SharapovaBeim Stand von 5:2 im ersten Satz lies sich Jelena Jankovic das Handgelenk behandeln und musste nach nur weiteren 2 gespielten Punkten mit schmerzverzerrtem Gesicht aufgeben. Nach April 2008, ihrem letzten Titelgewinn, war dies insgesamt der 20. Sieg für die ehemalige Weltranglisten-Erste, die sich nach dem Sieg der Pan Pacific Open 2009 beim Publikum von Tokyo für die Unterstützung bedankte und sich gegenüber Journalisten wie folgt äußerte:  „Ich war ein wenig nervös aber ich wusste, dass ich stark genug bin, sie zu schlagen. Es ist großartig, wieder dieses Adrenalin zu spüren.“

Willkommen zurück in der Erfolgsspur, Maria Sharapowa. Der Tennis Onlineshop von tennis-world.de gratuliert der sympathischen Russin herzlich. Sollten Sie sich für das Erfolgsracket von Maria Sharapowa den Prince O3 White Tennis Rackets interessieren oder mit einem der besten Schweißbänder, dem Original Tourna Tac Overgrip von Unique, zukünftige Erfolge auf dem Tenniscourt feiern wollen, dann schauen Sie sich um in unserem großartigen Sortiment.CX-310-053

, , , , , ,

Keine Kommentare

US Open: Clijsters und Williams gegeneinander im Halbfinale

Ohne den beiden Damen Wozniacki und Wickmayer zu nahe zu treten, treffen im vorweggenommenen Endspiel Kim Clijsters (Babolat Rackets) und Serena Williams (Wilson Tennisschläger) aufeinander. Serena Williams, die wohl derzeit beste Tennisspielerin der Welt machte in ihrem Viertelfinale mit der Italienerin Flavia Pennetta kurzen Prozess. In zwei glatten Sätzen gewann Serena Williams mit 6:4, 6:3. Einen ungefährdeten Sieg fuhr auch die Tennisrückkehrerin aus Belgien ein. Mit 6:2, 6:4 gewann Kim Clijsters gegen die Chinesin Li Na.

Das „gefühlte Finale“ wird trotz eindeutiger Vorzeichen mit Spannung erwartet. Im Head-to-Head steht es 7:1 für Serena Williams, wobei die letzte Partie in Miami auf Hardcourt aus dem Jahre 2003 stammt. Damals gewann Serena locker in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:2. Doch Clijsters hat durchaus gute Erinnerungen an New York. Denn die ehemalige US-Open-Siegerin holte 2005 im Arthur-Ashe-Stadium ihren bislang einzigen Grand-Slam-Titel.

Auch wenn Kim Clijsters nach ihrer 27-monatigen Babypause hervorragend in Form ist und auf dem Weg ins Halbfinale unter anderem Venus Williams bezwingen konnte, mit dem Erreichten kann die 26-jährige sehr zufrieden sein. Gegen Serena Williams, die in diesem Jahr bereits in Wimbledon und in Melbourne triumphierte, wäre alles andere als ein Ausscheiden eine Sensation!

Nichts desto trotz nimmt Serena die Halbfinal-Partie sehr ernst. Denn äußerst gefährlich schätzt die US-Amerikanerin die Situation ein, dass die junge Mutter nichts zu verlieren hat und irgendwie beschwingt vom „Mutter-Glück“ ist.

Das andere Halbfinale bestreiten die 19-jährige Belgierin Yanina Wickmayer und die an Nummer neun gesetzte Dänin Caroline Wozniacki (Babolat Tennisschläger), die ihr Viertelfinale gegen das junge Tennis-Sternchen Melanie Oudin mit 6:2, 6:2 gewinnen konnte.

Für die 20-jährige Wozniacki wie auch für die junge Wickmayer ist das Erreichen der Vorschlussrunde ein riesiger Erfolg. Doch nicht nur nach Meinung von „Altmeister“ John McEnroe wird die US Open 2009 entweder Serena Williams oder Kim Clijsters gewinnen. Die Siegerin des „gefühlten“ Finals ist im Endspiel jedenfalls „haushohe“ Favoritin.

, , , , ,

Keine Kommentare

US Open: Sharapova und Kuznetsova beide in Runde 3

Beim letzten Grand Slam Turnier des Jahres zog Maria Sharapova locker in die Runde der letzten 32 ein. Mit einem deutlichen 6:2, 6:1 Erfolg gegen Christina McHale aus den USA benötigte die schöne Russin lediglich 73 Minuten. Maria Sharapova, die nach langer Schulterverletzung im Frühjahr 2009 ihr Comeback feierte und beim Rogers Cup in Toronto am 23.August 2009 nur knapp im Finale gegen Elena Dementjeva verlor, war zwischenzeitlich in der WTA-Rangliste ziemlich abgerutscht. Doch die zuletzt guten Leistungen pushten die ehemalige US Open Siegerin von 2006 wieder in die „höheren Regionen“ der Rangliste.

Maria Sharapova

Maria Sharapova

Beinahe wäre es in der dritten Runde der US Open zu einer Neuauflage des „Toronto-Finals“ gekommen, doch Dementjeva verlor überraschend ihre 2.-Runden-Partie gegen die junge Amerikanerin Melanie Oudin. Die Nummer 4 der Setzliste zeigte gegen die 17-jährige Lokalmatadorin eine kämpferische und teilweise gute Leistung, musste sich aber mit 7:5, 4:6, 3:6 geschlagen geben. Maria Sharapova, die ehemalige Nummer 1 der Welt und bekannt durch ihr lautes Stöhnen trifft nun in der 3. Runde auf die eben genannte Melanie Oudin.

Ebenso leicht wie überzeugend schaffte Svetlana Kuznetsova den Einzug in die Runde der letzten 32 Spielerinnen. In lediglich 63 Minuten fertigte die an Nummer 6 gesetzte Russin im Schnelldurchgang die Lettin Lettin Anastasija mit 6:4, 6:2 ab. Kuznetsova ebenfalls bereits Titelträgerin bei den US Open des Jahres 2004 spielt in diesem Jahr eine hervorragend Saison, was sie mit dem Halbfinaleinzug bei den Australien Open sowie dem Sieg bei den French Open eindrucksvoll unter Beweis stellte.

Svetlana Kuznetsova

Svetlana Kuznetsova

Die 24-jährige Russin Kuznetsova trifft nun auf die Israelin Shahar Peer. Mit ihren kraftvollen Vorhandschlägen und der gefürchteten beidhändigen Rückhand möchte Kuznetsova gegen Peer antreten, um so viele direkte Punkte zu erzielen. Ein weiteres Plus dürfte der sehr harte Aufschlag von Kuznetsova sein.

Werbung
In jedem Fall haben die Ausrüsterfirmen der russischen WTA-Stars ein Millionen-Publikum an den TV-Bildschirmen, im Internet sowie auf der Anlage in Flushing Meadows. Racket-Ausrüster von Maria Sharapova ist die Firma Prince. Sharapova spielt aktuell den Prince Tennisschläger O3 Speedport Black. Das Tour Player Engineered Prince Racket fängt durch die stabilen Carbonfasern, welche im Rahmen verarbeitet sind, die Racketenergie auf und sorgt für mehr Kontrolle beim Schlagen. Auch der Prince O3 White Schläger von Maria Sharapova aus der Vorsaison überzeugt durch die Triple Threat Technologie. Dank TTT bekommt der Prince O³ White Schläger die notwendige Energie zurück. Dies dient der Kontrolle, insbesondere bei wichtigen und spielentscheidenden Schlägen und Ballwechseln.

Schlägerlieferant bei Svetlana Kuznetsova ist die Firma HEAD. Kuznetsova spielt den neuen Head Extreme Pro Tennisschläger mit mit Microgel Technologie. Dank MicroGel™ Technologie hat das neue Tour-Racket von HEAD erstaunliche Reaktionsqualitäten und liegt noch besser und stabiler in der Hand. In dem neuen Head Tennisschläger Microgel Extreme Pro ist Teflon in die Ösenbändern eingespritzt, dass dafür sorgt, dass die Saite geschont wird und beim Aufprall des Balls weniger Energie verloren geht. Das Head Tennisschläger Extreme Pro bietet mit seinem sehr steifen Rahmen ein perfektes Handling, optimale Kontrolle und maximale Power.

, , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Tennis-World.de ab sofort bei Twitter

twitter_logo Die alles entscheidende Frage, die sich User von Twitter stellen ist: „What are you doing right now?“  Die US-amerikanischen Gründer des Sozialen Netwerkes, welches im März 2006 ans Netz ging halten es einfach.  Die Idee dahinter ist ebenso simple und wird in den USA sowie Japan bereits hervorragend angenommen… Hoffentlich nur noch eine Frage der Zeit bis es nach Deutschland kommt und wir in deutscher Sprache „twittern“ (engl. = zwitschern).642-532
In lediglich 140 Zeichen kann man weltweit jedem erzählen, was man gerade so treibt…

Bei all der Fülle an Informationen ist es natürlich wichtig, dass man nur denjenigen Infos folgt (follows), deren Quellen interessant für einen selbst sind. Denkbar ist im Grunde so gut wie alles. Man erzählt wichtige News aus Politik, Wirtschaft, Sport, etc. oder man informiert Freunde ganz einfach darüber, was man gerade gemacht hat bzw. in kürze machen wird.

Diesem einfachen Prinzip der Kommunikation möchte sich auch der neue Tennisshop aus Bayern anschließen. Zukünftig sollen in regelmäßigen Abständen, wenn möglich mindestens einmal täglich, über Neuigkeiten von Tennis-World.de getwittert werden.  Bei der täglichen Arbeit von Tennis-World.de gibt es bestimmt Tweets, die ganz interessant werden könnten.

Tennis-World.de möchte informieren:

  • über Produkteneuheiten aus dem Tennissport
  • über verschiedene Hersteller News
  • über Neuigkeiten der Stars aus ATP und WTA
  • über Tennisergebnisse der Veranstaltungen weltweit
  • über regionale Tennisergebnisse aus dem Amateurbereich
  • über neueste sportwissenschaftliche Trainingsmethoden und Präventionsmaßnahmen
  • uvm.

Selbstverständlich beachten wir Datenschutzbestimmungen und behandeln sämtlich Kundendaten vertraulich!

Folgen Sie uns und zwitschern Sie mit uns unter http://twitter.com/tennisworldde
tw-twitter

Twitter ist insbesondere in den USA auf dem Vormarsch. Auch bei diversen Tennisprofis ist das soziale Netzwerk sehr beliebt. ATP Profi und Mitfavorit Andy Roddick (Babolat Tennisschläger) sowie die WTA Profis Serena und Venus Williams (Wilson Tennisschläger) twittern regelmäßig.

Doch während der US Open, eines der größten Tennissport-Events wollen die Veranstalter dies unterbinden. Sie vermuten dahinter mögliche Beeinflussung der Wettquoten, wenn sogenannte Insider-Geheimnisse getwittert werden.

Beispielsweise die Bekanntgabe einer kleinen Verletzung bzw. einer Magenverstimmung durch schlechtes Essen könnte dazu führen, dass Spieler nicht im Vollbesitz ihrer Kräftes sind und möglicherweise ein Spiel verloren geben müssen.

Dies kann zu Spielmanipulationen und „Wettbetrug“ führen. In der Players Lounge der US Open in New York warnte der Veranstalter des letzten Grand-Slam-Turniers des Jahres die Spieler davor und untersagte die Benutzung des sozialen Netzwerks in der Zeit von 31. August bis 13. September.

Das mag sich für den einen oder anderen etwas lächerlich anhören, so z.B. Andy Roddick (Babolat): „Obwohl ich das Problem verstehe kann ich die Aufregung nicht nachvollziehen. Mann muss schon irre sein, um Insider-Infos per Tweet zu versenden“. Nichts dest trotz gibt es die sogenannten Anti-Korruptions-Regeln, an denen sich die Spielerinnen und Spieler zu halten haben. Mit Sportwetten lässt sich sehr viel Geld verdienen, insbesondere dann wenn man den Ausgang eines Matches möglicherweise kennt…MB6-824

, , , , , , , , ,

Keine Kommentare

US Open – Aufschlag zum letzten Grand Slam Turnier des Jahres

Eines der härtesten Turniere der Welt findet jährlich auf Hardcourt im USTA National Tennis Center in Flushing Meadows, New York statt. Auch in diesem Jahr stehen sich die Profis der WTA und ATP vom 31. August bis zum 13. September gegenüber und ermitteln den Champion.642-515

In den Finals 2008 standen bei den Herren: Roger Federer vs. Andy Murray. Federer gewann locker in drei Sätzen und triumphierte zum 5. Mal in Folge. Bei den Damen standen sich Jelena Jankovic und Serena Williams gegenüber. Neun Jahre nach ihren ersten US Open Titel konnte sich Serena Williams knapp durchsetzen.

Die US Open stehen seit 1968 permanent auf dem Turnierkalender von ITF, ATP und WTA. Der damals 25-jährige Arthur Ashe gewann als erster Schwarzer die US Open und bekam dafür ein Preisgeld von 14.000 US-Dollar. Einen Tiebreak beim Spielstand von 6:6 in einem Satz kannte man zu dieser Zeit noch nicht…

Inzwischen sind die US Open ein Megasepektakel mit einem riesigen Medienaufkommen. In diesem Jahr hat man es wieder geschafft das Preisgeld im Vergleich zum Vorjahr um mindestens 1 Million US Dollar, auf die Rekordsumme von 21,7 Millionen US Dollar, zu steigern. Die beiden Sieger der Damen- und Herren Einzelkonkurrenzen bekommen jeweils 1,6 Millionen US-Dollar sowie einen brandneuen 2010 Lexus IS Cabriolet. Sollte Roger Federer (Wilson Tennisschläger) als No 1 der ATP-Weltrangliste die US Open zum 6.Mal in Folge gewinnen so erhält er eine Bonuszahlung „1st Place Finisher“ in Höhe von 1 Million US-Dollar.

Diese Rekord-Preisgelder sind umringt von der Rekordkulisse. In den 14 Tagen der US Open 2008 konnte man über 720.000 Zuschauer auf der Anlage, mehr als 75 Millionen Zuschauer am TV sowie über 30 Millionen Online Besucher begrüßen, die sich die spannenden und aufregenden Spiele auf den Tenniscourts von New York ansehen wollten.

Die US Open werden auch in diesem Jahr wieder in diversen Kategorien ausgetragen:

  • Men`s Singles
  • Women`Singles
  • Men`s Doubles
  • Women`s Doubles
  • Mixed Doubles
  • Wheelchair Competition
  • Champions Invitational
  • Juniors (Boys` & Girls` Singles, Boys` & Girls` Doubles)

Die Jugendkonkurrenzen starten erst in der zweiten Woche der US Open am Montag, 07.September 2009. Auch der Schützling von Stefan Mayrhofer und größte deutsche Hoffnung bei den Junioren Dominik Schulz wird an den Start gehen und hoffentlich seine guten Ergebnisse der French Open 2009 (Halbfinale) und Wimbledon 2009 (Achtelfinale) bestätigen können.

Der Tennisshop von Tennis-World.de wünscht allen deutschen Spielern gute Ergebnisse und ein erfolgreiches Abschneiden bei den US Open 2009. Leider musste der Korbacher Rainer Schüttler (Pacific Tennissaiten) bereits nach seinem Auftaktmatch „die Segel streichen“. Besser erging es Simon Greul (Prince Tennisschuhe) und Tommy Haas (Head Tennisschläger, K-Swiss Tennisschuhe), die beide ihre 1. Runden Spiele gewinnen konnten.646-171

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Kiefer und Groenefeld scheitern jeweils im Halbfinale

Palermo, Italien – Anna-Lena Grönefeld, die Wimbledonsiegerin der Mixed-Konkurrenz verpasste nur knapp das Endspiel des WTA-Turniers in Palermo. Die junge Deutsche verlor der ihr Halbfinalspiel gegen die Italienerin Sara Errani mit 3:6, 6:4, 1:6. Die Nordhornerin Grönefeld profitierte im Viertelfinale von der Aufgabe der an Nr. 2 gesetzten Patty Schnyder aus der Schweiz beim Spielstand von 4:3 des ersten Satzes.

Nicht viel besser wie der deutschen Fed-Cup Spielerin erging es dem deutschen Davis-Cup Spieler Nicolas Kiefer.

Mercedes Cup, Stuttgart (ATP 250er Turnier)

Mercedes Cup, Stuttgart (ATP 250er Turnier)

Stuttgart, Deutschland – Seit mehr als einem Jahr stand der Hannoveraner Kiefer (Weltranglistenposition Nr. 40) mal wieder in einem Halbfinale eines ATP-Turniers. Doch Kiefer konnte den „Heimvorteil“ auf der Anlage am Stuttgarter Weißenhof nicht nutzen und unterlag dem Franzosen Jeremy Chardy mit 3:6, 5:7. Chardy, der bereits im Viertelfinale den deutschen Mischa Zverev klar in 2 Sätzen besiegen konnte, lies nun auch Kiefer keine Chance. Der 32-jährige Nicolas Kiefer (Wilson Tennisschläger) war jedoch mit dem Ergebnis beim Mercedes Cup sichtlich zufrieden. Noch im Viertelfinale gelang Kiwi ein überzeugender Sieg gegen den Polen Lukasz Kubot mit 6:2, 6:1.

Im Finale von Stuttgart stehen nun der Rumäne Victor Hanescu (No. 4 der Setzliste), der den Italiener Fabio Fognini mit 6:3, 6:7 (4:7), 6:2 bezwingen konnte und der Franzose Jeremy Chardy, der innerhalb von 3 Tagen zwei deutsche Davis-Cup Spieler besiegen konnte.

Nicolas Kiefer (Wilson, Diadorra) brachte beim MERCEDES CUP seine Schläger zum PACIFIC Bespannungsservice. Um Top-Leistungen abrufen zu können bedarf es auch einen Top-Besaitungsservice. Die Jungs von Pacific machten in der Woche des ATP Turniers von Stuttgart einen Spitzenjob und bespannten neben den Profi-Rackets auch für die vielen Besucher auf der Anlage.

Nicolas Kiefer beim PACIFIC Besaitungsservice

Nicolas Kiefer beim PACIFIC Besaitungsservice

, , , , , ,

Keine Kommentare

Sabine Lisicki in Runde drei von Wimbledon

Die deutsche Tennisspielerin Sabine Lisicki steht in der dritten Runde von Wimbledon. In Runde zwei des weltgrößten Rasenturniers gewann die 19-jährige Lisicki locker gegen die Österreicherin Patricia Mayr mit 6:2, 6:4 und trifft nun auf Svetlana Kuznetsova (RUS).examskip

Svetlana Kuznetsova, HEAD Extreme Racket

Svetlana Kuznetsova, HEAD Extreme Racket

Die letzten Wochen waren für Lisicki wie eine Achterbahnfahrt. In Paris bei den French Open unterlag die Berlinerin noch in Runde eins und war den Tränen nahe und jetzt strahlt die junge Deutsche wieder über beide Ohren. Lisicki ist die letzte deutsche Spielerin, die im Wimbledon-Turnier in der Damenkonkurrenz verblieben ist – insgesamt waren 5 deutsche Spielerinnen an den Start gegangen. Am Samstag steht Lisicki mit der French Open-Siegern Kuznetsova (HEAD Extreme Schläger) jedoch ein anderes Kaliber gegenüber. Doch Lisicki, die Siegerin von Charleston (USA) ist guter Dinge „Ich habe schon bewiesen, dass ich Top-Ten-Spielerinnen schlagen kann“ meinte Lisicki und erinnerte sich bestimmt an den Erfolg gegen Venus Williams (USA) beim besagten Turniererfolg von Charleston.

Auch wenn Lisicki durch eine Grasallergie leicht behindert ist und noch nicht ganz in Topform, so sollte sie gegen Svetlana Kuznetsova doch eine kleine Aussenseiter-Chance haben. Glücklicherweise blieb Lisicki eine Blinddarm-OP vor wenigen Wochen erspart, die Krankenhaustage und der Trainingsrückstand machen sich aber noch ein wenig bemerkbar. Das frühe Aus bei den French Open war für Lisicki in der Analyse keine Überraschung: „Ich war einfach nicht fit genug für ein Grand-Slam-Turnier“, meinte die 19-jährige Sabine Lisicki (Adidas Bekleidung, Prince Tennisschläger), die aber in Wimbledon in Drittrundenmatch gegen Svetlana Kuznetsova (Fila Bekleidung, Head Tennisschläger) sich nicht verstecken möchte.

Auch wenn die Profi-Outfits in Wimbledon traditionell hauptsächlich in weißen Farben gehalten sind. Die neuen Bekleidungen und Schuhkollektionen der Tennis-Stars gibt es beim Tennis Onlineversand von Tennis-World. Fragen Sie einfach nach günstige Adidas Schuhe oder Yonex Taschen, nach Head Saiten, Dunlop Tennisbällen oder Wilson Tennisschläger. Sollten Sie einmal ihren bevorzugten Tennisartikel nicht bei uns finden, so zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns per eMail, Telefon oder über unser Kontaktformular.70-346

, , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare