Archiv für Kategorie WTA Turniere

Stich gegen sexy Damenbekleidung im Tennissport

Der ehemalige deutsche Tennisprofi und Wimbledonsieger von 1991, Michael Stich, sorgt einen Tag vor dem Start der All England Championchips für eine heftige Läster-Attacke gegen das Frauen-Tennis.  Der 40-jährige „Sportler des Jahres von 1991“ ist seit Anfang 2009 Turnierdirektor des wichtigsten deutschen ATP Turniers am Hamburger Rothenbaum und musste kürzlich selbst einige Schelte hinnehmen. Grund dafür war der Haupt- und Titelsponsor „bet-at-home„.

Der private Wettanbieter aus Österreich „bet-at-home“ mit 1,6 Millionen Kunden und Schwerpunkt in Osteuropa ist in der Ära Stich kürzlich als Hauptsponsor vorgestellt worden. Laut Glücksspiel-Staatsvertrag dürfen jedoch private Wettanbieter, anders als staatliche wie Lotto/Toto/Lotterie, nicht beworben werden. Was kann also passieren? Die Stadt Hamburg könnte das Engagement von „bet-at-home“ beim Hamburger Traditionsturnier unterbinden, eine Unterlassungserklärung abgeben und zusätzlich seinen Turnierzuschuss für das am 18.Juli beginnende Turnier in Höhe von 200.000,- Euro streichen.  Das wäre ein herber Rückschlag für Michael Stich, der sich gegenüber Presse und Journalisten äußerst verärgert zeigte.

Maria Sharapova, sexy Nike Outfit

Maria Sharapova, sexy Nike Outfit

Nun also einen Tag vor dem Start von Wimbledon schlägt der etwas verbittert wirkende Stich in der Online-Ausgabe der Daily Mail zurück. Stich, der in Wimbledon als Kommentar für den britischen TV Sender BBC arbeitet, lästert über das geschmacklose Gestöhne der Tennisdamen und deren sexy Outfits. „Es ist widerlich, hässlich und unsexy“, so Stich über das Gestöhne auf dem Tenniscourt. Zudem seien die Tennisdamen nur noch darauf aus sich erotisch zu vermarkten. Schade aus seiner Sicht ist, dass es primär nicht mehr um spielerische Klasse gehe, sondern nur noch um das sexy Auftreten auf dem Platz.

Für seinen missglückten, geschmacklosen „Schwerz“ musste Stich in der Folge des Online-Interviews heftige Kritik einstecken.  Stich meinte:  „Der einzige Weg, die Frauen am Stöhnen zu hindern, sei, sie zu erschießen.“ Serena Williams (Nike Sportbekleidung / Wilson Tennisschläger) lassen Stichs Macho-Sprüche ziemlich kalt. Der US-Amerikanische Tennisstar erklärte nüchtern: Sex sells! Das sei bei Tennisspielerinnen ebenso wie bei Models und Schauspielerinnen. Am Gestöhne ihrer Gegnerinnen stört sich Serena Williams nicht. Vielleicht sollte Herr Stich zukünftig etwas toleranter sein. Doch Stich macht sich keine Illusionen darüber, dass Äußerlichkeiten inzwischen einen höheren Stellenwert eingenommen haben wie die sportliche Leistung.

Tennis-World.de, Logo

Tennis-World.de, Logo

Wenn Sie ebenso gut und sexy auf dem Tennisplatz aussehen möchten wie die Damen der Profiszene, dann schauen Sie doch einfach bei Tennis-World.de vorbei. Ihr Online Tennisshop bietet ein breites Sortiment an sexy Damenkleidung für den Tennissport. Der Tennisshop von Tennis World führt neben günstigen Tenniskleidern aus der Vorsaison auch neue Tennismode der namhaftesten Hersteller.  Wie sexy Damentennis wirklich sein kann zeigt uns die ehemalige Wimbledonsiegerin von 2004 und Modeikone, Maria Sharapova (Prince Tennisschläger / Nike Bekleidung). Sharapova unterzeichnete 2005 einen Vertrag mit der Kosmetik-Firma Parlux Fragrances Inc.  Die Russin Sharapova erhielt ca. 5 Millionen Euro für die Vermarktung des Parfüms mit ihrem eigenen Namen. Kurz davor unterzeichnete sie einen Werbevertrag über ca. 4 Millionen Euro bei Motorola. Auch wenn Stich sich seine Wortwahl hätte besser überlegen müssen, er hat nicht ganz unrecht was die Vermarktung des Damentennis betrifft….

, , , , , , , ,

Keine Kommentare

Die Tennis-Gräfin wird 40 Jahre alt: Happy Birthday, Steffi Graf!

Steffi Graf  ist die beste deutsche Tennisspielerin aller Zeiten und auch nach ihrer Karriere immer noch ein Vorbild für alle  Tennissportler.  Sie hat eine Erfolgsgeschichte vorzuzeige wo von andere Tennisspieler nur träumen.

Steffi Graf

Steffi Graf

Am 14. Juni feiert Steffi Graf ihren 40. Geburtstag. Ihre Zeit als Tennisprofi ist längst vorbei, doch ihre großen Erfolge sind immer noch präsent. 1988 nahm ihre Karriere mächtig an Fahrt auf, denn die damals 19-Jährige siegte bei allen vier Grand-Slam-Turnieren: In Melbourne, Paris, New York und auch in Wimbledon.

Steffi Graf in Wimbledon. Sie gewinnt den Grand Slam.

Steffi Graf in Wimbledon. Sie gewinnt den Grand Slam.

Steffi Graf war erst die dritte Spielerin, der damit ein echter Grand Slam gelang.

Die Ausnahme-spielerin beherrschte Anfang der 90er das Tennis-geschehen nach Belieben.

Insgesamt stand sie 377 Wochen auf dem ersten Platz der WTA- Weltrangliste.

1997 lief es nach dem Skandal um ihren Vater nicht mehr rund: Der alternde Tennisstar musste die Führung in der Weltrangliste an Martina Hingis abgeben.

In ihren aktiven Jahren gehörte Vater und Manager Peter Graf zur Entourage der Gräfin. 1997 wurde er zu drei Jahren und neun Monaten Haft wegen Steuerhinterziehung verurteilt.

In glücklicheren Momenten (wie in Wimbledon 1993), war auch Mama Heidi  anwesend.

In ihrem letzten Profijahr gewann Steffi Graf 1999 noch einmal die French Open, ehe sie am 13. August ihren sofortigen Rücktritt als Aktive erklärte.

Danach war der weiße Sport nicht mehr der alleinige Mittelpunkt in Steffi Grafs Leben. Seit Ende 2001 ist sie mit Ex-Profi André Agassi verheiratet.

Seit Ende 2001 ist sie mit Ex-Profi André Agassi verheiratet.

Seit Ende 2001 ist sie mit Ex-Profi André Agassi verheiratet.

Das Tennistraumpaar scheint das Glück gepachtet zu haben. Im Oktober 2001 brachte Steffi Graf Jaden Gil und fast genau zwei Jahre später Tochter Jaz El zur Welt. Doch so putzig wie auf diesem Foto von 2005 sind die Geschwister nicht mehr, schließlich sind sie vier Jahre älter geworden.

Und noch immer ist die Brühlerin in Sachen Tennis unterwegs, wie bei der Preisverleihung 2009 in Paris. Steffi Graf überreichte Svetlana Kuznetsova die Siegertrophäe der French Open. Für ihren zweiten Platz erhielt Dinara Safina immerhin noch eine silberne Schale.

In einem Schaukampf im Wimbledon.

In einem Schaukampf im Wimbledon.

Noch gehört die Gräfin nicht zum alten Eisen: In einem Schaukampf im Wimbledon stellte sie im Mai 2009 ihr Können unter Beweis.

Tennis-world.de wünscht Steffi Graf alles Gute, Glück und Gesundheit zu Ihrem 40. Geburtstag.

, , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Dinara Safina zeigt Nerven im Finale von Paris

Tennis ist wirklich ein verrückter Sport…
Das Damenfinale der diesjährigen French Open im rein russischen Duell zwischen Dinara Safina (Babolat Tennisschläger) und Svetlana Kuznetsova (Head Extreme Racket) hat das ganz deutlich gezeigt. Dinara Safina war der Druck des unbedingten Siegeswillen zu sehr anzusehen und mit fortlaufender Spieldauer wurde dieser Zwang zu einer echten Verkrampfung. So war es irgendwie symbolisch, dass Safina selbst bei 2:5 im 2.Satz und Matchball „Kuzi“ das Finale mit einem Doppelfehler beendete.

Svetlana Kuznetsova, HEAD Microgel Extreme Racket

Svetlana Kuznetsova, HEAD Microgel Extreme Racket

Auch wenn Dinara Safina die Enttäuschung bei der Siegerehrung deutlich anzumerken war, zeigte sie sich als faire Verliererin, bedankte sich bei den Fans und beim Publikum und lobte die Veranstalter zu einem perfekten Turnierverlauf. Svetlana Kuznetsova, die vor diesem Damenfinale ca. 2 Std. länger auf dem Platz stand als die aktuelle Nummer 1 der WTA Rangliste, zeigte mit dem klaren 6:4, 6:2 Finalsieg, dass sie stark an ihrer Physis und auch Psyche gearbeitet hat.

Aus deutscher Sicht sehr erfräulich war, dass man eine „alte Bekannte“ wieder sehen durfte. Steffi Graf, die in einem denkwürdigen Finale 1999 die damals 21-jährige Martina Hingis aus der Schweiz in drei Sätzen bezwingen konnte, übernahm die Ehrung der 2. Platzierten und überreichte die „Vize-Schale“.  10 Jahre liegt der letzte deutsche Triumph in Roland Garros  zurück. Seit dem schaffte es keine deutsche Spielerin mehr ins Finale… Steffi Graf, die inzwischen mit Andre Agassi verheiratet ist und in den USA lebt ist nach wie vor dem Tennissport verbunden und tritt immer noch als Werbe-Ikone für Adidas und Dunlop auf…

Svetlana Kuznetsova, HEAD

Svetlana Kuznetsova, HEAD

Svetlana Kuznetsova wird ab Montag, den 08.Juni 2009 nun als Nummer 5 der WTA Rangliste geführt und ist seit wenigen Minuten um 1,06 Millionen Euro reicher. Ein „Trostpflaster“ für die Nummer 1 werden die 530.000 Euro bestimmt sein. Am Sonntag, 07.Juni 2009 finden die French Open mit dem Herrenfinale zwischen Robin Söderling (SWE) und Roger Federer (SUI) ihr Ende. Federer, der bereits 13-Grand-Slam-Titel gewinnen konnte, möchte endlich seinen ersten Titel in Paris holen. Wir werden sehen, ob der Schweizer bessere Nerven hat als Dinara Safina heute.

Eine kleine Anmerkung zum Schluss aus Ausrüstersicht: Das Damenfinale der French Open 2009 fand unter Ausschluß des Sportartikel-Riesen WILSON statt, denn im russischen Finale hieß es BABOLAT vs. HEAD…. Roger Feder (Wilson) kann aber morgen zur Ehrenrettung beitragen.

, , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Prince WTA PRO Maria Scharapowa aus dem Turnier

Maria Sharapowa, die sympathische Russin, die erst zu den French Open 2009 nach Schulterproblemen zurückkehrte auf die große Bühne des WTA Circuits musste sich heute aus dem Turnier verabschieden.
prince_sharpova
Die junge Slowakin Dominika Cibulkova (Dunlop Racket) gewinnt deutlich gegen die ehemalige Nummer 1 des WTA Rankings und steht im Halbfinale der French Open von Paris. Cibulkova lässt Maria Scharapowa (Prince Racket) beim zweiten Grand-Slam-Turnier in diesem Jahr nicht den Hauch einer Chance. Die Russin, die nach langer Verletzungspause noch nicht ganz die Spritzigkeit vergangener Tage erreicht hat unterliegt klar mit 6:0 und 6:2 gegen eine beherzt aufspielende Cibulkova.

Im Halbfinale trifft Dominika Cibulkova nund auf die Weltranglistenerste Dinara Safina, die ihr Viertelfinal-Match mit 1:6, 6:4, 6:2 gegen Wiktoria Asarenka aus Weißrussland gewinnen konnte. Safina musste dabei den ersten Satz während des gesamten Turnierverlaufes abgeben. Die Bezwingerin der Titelverteidigerin bewies, dass sie zurecht im Viertelfinale steht und bot Safina einen harten Kampf. Nachdem Safina das letztjährige Damen-Finale noch gegen Ana Ivanovic verlor, so steht 2009 das Tor für ihren ersten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere weit offen. Weitere Kontrahentinnen auf dem Weg zum Triumph sind unter anderem Sorana Cirstea (Rumänien), die „Krimi-Siegerin“ über Jelena Jankovic, Samantha Stosur (Australien), die „Stuttgart-Siegerin“ Swetlana Kusnezowa (Russland) und Serena Williams (USA), die mehrmalige Grand-Slam-Titelträgerin und ehemalige Nummer 1. prince_jankovic

Sollten Sie nach billigen Tennisschläger bzw. Tennisartikeln der PRO Tour Spielerinnen und Spieler suchen, dann schauen Sie doch einfach bei Tennis-World.de vorbei, ihrem Online Tennis Versand. Wir bieten ein breites Sortiment aus guten und günstigen Angeboten. Sie finden bei uns Tennisschuhe, Tennisbekleidung, Tennis Rackets der Stars uvm.

Für Trainer und Vereine bieten wir vergünstigte Konditionen. Mehr Informationen für Vereine finden Sie hier.

, , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Petkovic und Grönefeld in Stuttgart ausgeschieden

Andrea Petkovic und Anna-Lena Grönefeld mussten beim mit 700.000 US-Dollar dotierten WTA-Turnier von Stuttgart leider sehr früh die Segel streichen. Beide deutsche Spielerinnen sind somit in der erste Runde eine Niederlage hinnehmen. Petkovic, 143. der Weltrangliste, die als Qualifikantin am „Porsche Cup“ in Stuttgart ins Hauptfeld rückte unterlag nach 2:05 Stunden in einem hart umkämpften Match der Russin Swetlana Kusnezowa, 9. der Weltrangliste, in drei Sätzen mit 4:6, 7:5, 1:6.

Andrea Petkovic, copyright Bongarts/Getty Images, Quelle: Portal - 1asport.de/Sport/Sportnachrichten/Tennis

Andrea Petkovic, copyright Bongarts/Getty Images

Nach einem Bänderriss im Knie 2008 möchte die junge Deutsche (21 Jahre) wieder zurück in die Top 100 im Damentennis und konnte phasenweise mit der russischen Weltklassespielerin mithalten. Schlussendlich zog Petkovic insbesondere in den entscheidenden Situationen den kürzeren und Kusnezowa verwandelte den 5. Matchball zum Sieg. „Momentan überwiegt bei mir noch die Enttäuschung“, sagte Petkovic nach dem Match. „Mir fehlt in den wichtigen Situationen einfach noch die Ruhe und Erfahrung.“

Anna-Lena Grönefeld verlor bereits am Montag gegen die Olympiasiegerin aus Russland Jelena Dementjewa. Die aktuell 3. der WTA Weltrangliste und favorisierte Dementjewa musste gegen die Deutsche lange und erbittert kämpfen. Die junge Nordhornerin Grönefeld verlor nach gutem Spiel und harten Kampf leider mit 4:6, 6:3, 3:6 in Runde eins. So ruhen die letzten deutschen Hoffnungen auf Sabine Lisicki (Berlin), die am Mittwochabend gegen Patty Schnyder (Schweiz) ihr Auftaktspiel in Stuttgart hoffentlich erfolgreicher bestreiten wird. Schade ist, dass beim ersten Top-Turnier mit starker internationaler Besetzung (6 der TopTen-Spielerinnen sind am Start) auf Sand aus dem deutschen Damen-Trio lediglich eine Spielerin übrig geblieben ist.  Stuttgart dient als sehr gute Vorbereitung auf die French Open in Paris obwohl in der Halle gespielt wird ist der Bodenbelag eine Mischung aus Asche und Sand.

, , , , , , , ,

Keine Kommentare

Deutsche Tennisdamen schaffen den Aufstieg

Endlich: Das Deutsche Damentennis ist wieder Weltspitze. Das Fed-Cup-Team hat am Wochenende in Frankfurt mit einem 3:2 Sieg über China den Aufstieg in die Weltgruppe der besten 8 Mannschaften perfekt gemacht.

Ein erschöpfte Sabine Lisicki hatte mit 2 Siegen maßgeblichen Anteil am Erfolg. Nachdem Lisicki, die jüngst das Traditionsturnier der WTA Tour in Charleston gewann, wegen einer Bauchmuskelzerrung auf das 2. Einzel verzichten musste, zeigte die 19-Jährige im Doppel erneut eine tolle Leistung. An der Seite von Anna-Lena Grönefeld, die im Doppel zur absoluten Weltspitze zählt, gewannen die deutschen Fed-Cup-Damen im entscheidenden 5. Spiel (Zwischenstand 2:2) gegen das chinesische Duo Zheng Jie/Peng Shuai mit 4:6, 7:5, 6:2 und machten damit den Aufstieg perfekt.

Deutsches Fed Cup TeamÜberglücklich feierten die deutschen Tennisdamen nach dem dramatischen Spiel gegen China. „Unsere Stärke ist der Teamgeist, da ist bestimmt zukünftig auch mal wieder ein Halbfinale oder Finale drin!“ so die Teamchefin Barbara Rittner, die im Laufe dieser Woche ihren 36. Geburtstag feierte.

Dieser Erfolg war hart erkämpft und ein Wechselbad der Gefühle. Nach einer 2:0 Führung musste das DTB-Team zunächst den 2:2 Ausgleich hinnehmen. Denn erst unterlag Anna-Lena Grönefeld gegen Zheng Jie (Weltrangliste 16) mit 5:7, 4:6. Danach vergab Ersatzspielerin Tatjana Malek trotz guter Leistung mit 2:6, 6:2, 5:7 gegen Peng Shuai.

Lisicki (sponsored by Adidas und Prince): „Top 30 ist nächstes Ziel“
Bei Fed Cup Debüt am Freitag konnte Lisicki fast nahtlos an die guten Leistungen von Charleston anknüpfen. Der Sieg gegen Zheng Jie (6:4, 2:6, 6:4) war der insgesamte vierte Sieg gegen eine Top-16-Spielerin innerhalb kurzer Zeit. „Mein Selbstvertrauen war mitentscheidend. Jetzt peile ich erst einmal die Top 30 an“, so Lisicki, die ab Dienstag beim größten deutschen Indoor-Turnier in Stuttgart spielen wird.

Sabine Lisicki Prince TennisschlägerDer deutsche „Shooting-Star“ Sabine Lisicki wird im Erstrundenspiel auf die Schweizerin Patty Schnyder (Weltrangliste 20) treffen – eine große Herausforderung. Es bleibt abzuwarten ob Lisicki mit ihrem neuen Prince Tennisschläger die gewohnte Power in Ihr Spiel bekommt. Ein vermeindlich noch schwereres Spiel steht Anna-Lena Grönefeld bevor. Sie trifft in der ersten Runde in Stuttgart auf die russische Olympiasiegerin und derzeit Weltrangistendritte Jelena Dementjewa. Insgesamt stehen drei deutsche Tennisdamen im Stuttgarter Hauptfeld. Das traditionsreiche Hallenturnier (Porsche-Cup) ist mit sechs Spielerinnen aus den „Top Ten“ hervorragend besetzt, auch die Weltranglistenerste Dinara Safina (Russland) hat zugesagt und spielt in ihrer Erstrundenpartie gegen die Italienerin Sara Errani.

, , , , , ,

Keine Kommentare

Kim Clijsters gibt Tennis Comeback bekannt

Im Frühjahr 2007 erklärte Kim Clijsters, die ehemalige Nummer 1 der Damen Weltrangliste im Tennis, ihre beispiellose Karriere zu beenden. Nach nun knapp 2 Jahren Baby-Pause und Hochzeit möchte die Belgierin zurück auf die Tennisbühne. Durch das harte Training sei ihr Biss und ihr Ehrgeiz zurück, sagte die 25-Jährige. Sie möchte so schnell wie möglich wieder an die Top Leistungen anknüpfen, denn um in den ersten Turnierrunden zu verlieren würde sie nicht an ihrem Comeback arbeiten. Ein Schaukampf im Mai 2008 in Wimbledon habe ihre Lust am Tennissport erneut geweckt, so Clijsters. Durch die Geburt ihrer 13 Monate alten Tochter und die Hochzeit fühle Clijsters sich stark genug um beim WTA Turnier im August in Cincinnati (USA) wieder auf dem Centre Court zu stehen. Der Turnier-Direktor der US-Open, Jim Curley, wird der Siegerin von 2005 eine Wildcard übertragen. Es wird sich zeigen, ob die ehemalige Nummer 1 (19 Wochen), die insgesamt 34 Turniere gewinnen konnte, sich gegen die jungen Spielerinnen, insbesondere aus Russland und weiten Teilen Osteuropas durchsetzen kann.  Die US Open beginnen am 31. August und wie viele Jahre Tennis Kim Clijsters (Babolat Tennisschläger Pure Drive Cortex) noch spielen wird, kann sie derzeit nicht beantworten. Sie freue sich einfach wieder Tennis zu spielen. Ein Kämpferin ist sie ohnehin und Biss und Kampfgeist hat sie oft genug gezeigt.

, , , , , ,

Keine Kommentare