Beiträge getagged mit Andy Roddick

Andy Roddick setzt auf das Equipment von Babolat

Im Dezember ist immer Zeit um auf die zurückliegende Saison, Highlights, Spieler, etc. zurückzublicken. In diesem Bericht wollen wir das mit dem US Amerikaner Andy Roddick machen, der sich für die Saison 2009 sehr viel vorgenommen, intensivst trainiert und einige Kilos abgespeckt hat. Die Erfolge in 2009 gaben ihm recht, denn er konnte sich auch in diesem Jahr für die World Tour Finals der besten acht Tennisspieler qualifizieren. Auch wenn Roddick letztlich verletzungsbedingt absagen musste und Robin Söderling an seine Stelle trat war es doch ein gutes Jahr für den „Aufschlag-König“.

Babolat Pure Drive Racket

Babolat Pure Drive Racket

Aber alles der Reihe nach. 2009 hatte ihm der Ausrüster Babolat erstmals eine eigene Schläger- und Schuhe Serie gewidmet, die prompt seinen Namen trugen. Das neue Babolat Tennis Racket heißt Pure Drive Roddick und die Tennis Schuhe im trendigen Style Propulse II Roddick.

Der US-Amerikaner, der seit 2002 permanent in den Top 10 der ATP Rangliste geführt wird, ist vor allem durch seinen enorm harten Aufschlag bekannt. Die gemessene Geschwindigkeit von 249,4 km/h ist bis dato ungeschlagen.

Zu den beiden Babolat-Produkten, die Andy Roddicks Namen tragen, gibt er in einem Interview an, dass er bei der Entwicklung des Babolat Pure Drive sowie des Propulse Roddick Schuh von Anfang an dabei war. Die Ausrüstung ist für einen Tennisspieler enorm wichtig, so auch Roddick. Noch vor den ersten Skizzen und entwürfen entschied sich der Texander für die Farbenkombination silber, blau und schwarz! Kräftige, technische Farben in einem futuristischen Look.

Daneben die technischen Anforderungen der Tennisschuhe sowie den Tennis Rackets bei den neuen Babolat-Entwicklungen. Durch die enge Zusammenarbeit mit Schlägerkonstrukteueren am Hauptsitz in Lyon wurde der Pure Drive Roddick Schläger speziell für die Anforderungen an das Spiel Roddick`s angepasst. Mit 315 Gramm Gewicht ist der neue Tennisschläger von Roddick schwer, aber nicht zu schwer, zudem ist der Rahmen sehr steif und bringt eine gute Balance zwischen Power und Kontrolle. Der Pure Drive Roddick Schläger ist auch für den Freizeitspieler bestens geeignet.

Babolat Pure Drive Roddick Schläger

Babolat Pure Drive Roddick Schläger

Aber nicht nur das Tennis Racket muss der besten Qualität entsprechen sondern die Kombination aus Schläger und Tennissaite machen den Unterschied des Erfolges aus. Ähnlich wie beim Rennsport neben der Power aus Motor und Karosserie die Reifen des „Boliden“ einen entscheidenden Anteil über Sieg und Niederlage haben.

Andy Roddick spielt eine Hybrid-Kombination aus Darm- und Kunstsaite. Längs die Babolat Naturdarm VS und quer die Babolat Pro Hurricane Tour. Dazu kommt noch die richtige Bespannungshärte der Babolat Tennissaite

Babolat Tennis Tasche 12er Team Kollektion

Babolat Tennis Tasche 12er Team Kollektion

…warum die Spannung der Saite so entscheidend ist erklären zwei extreme Beispiele von Spielen in der Halle im Winter sowie einem Match Draußen im Sommer. Entscheidende Parameter für die Spannung sind Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Belag. Andy Roddick bespannt seine Pure Drive Rackets danach. In der Regel mit 29 (längs) und 27 kg (quer). Sind Temperatur oder Luftfeuchtigkeit höher, so wird auch die Bespannung erhöht.  Insgesamt spielen technische Innovationen, ähnlich wie in vielen anderen Sportarten, auch beim Tennis eine große Rolle. Die Sohle des Babolat Schuh Propulse 2 Roddick wurde beispielsweise vom französischen Rennreifenhersteller Michelin entwickelt. Die Propulse Tennis Schuhe sorgen für optimalen Griff und beste Bodenhaftung. „Die neue Footbelt-Technologie ist aber am besten“, so Andy Roddick, denn über verstellbare Klettverschlüsse lässt sich der Schuh optimal dem Fuß anpassen.

Der Tennisprofi Andy Roddick wäre aber nicht Profi, wenn er neben Entwicklungen im Produktbereicht nicht noch für die Vermarktung zur Verfügung stehen würde. Fotoshootings um die Babolat Produkte ins richtige Licht zu rücken, gehören da ebenso dazu wie Video-Drehs, TV-Auftritte und Interviews.

Babolat Pure Drive Roddick Anzeige

Babolat Pure Drive Roddick Anzeige

Auch wenn man bei den ganzen Aktivitäten abseits des Courts den Eindruck gewinnen könnte, dass Andy Roddick kaum Zeit für Tennis hat, so trainiert er doch regelmäßig und spielt enorm viele Turniere rund um den Globus.

Beim ersten Grand Slam Turnier des Jahres, den Australien Open im Januar, kam Andy Roddick bis ins Halbfinale. Dort scheiterte er jedoch an Roger Federer in drei Sätzen. Im Februar gewann Roddick zum zweiten Mal in seiner Karriere das ATP Turnier von Memphis. Dies blieb der einzige Titel in 2009. In Paris bei den French Open kam Andy Roddick ins Achtelfinale und bei den All England Championships von Wimbledon unterlag er im Finale wiederum Roger Federer in fünf hart umkämpften Sätzen mit 7:5, 6:7, 6:7, 6:3 und 14:16. Im August 2009 war bei den US Open, welche er 2003 gewinngen konnte, bereits in der 3. Runde Schluss.

Im Vergleich zu den Vorjahrn spielte Roddick lediglich 10 Turniere, erreichte 3 Finals und gewann einen ATP Titel. Insgesamt spielte er 48 Matches, von denen Roddick 39 gewinnen konnte. Die Tennissaison 2009 schließt der Babolat Profi als Nummer fünf der ATP Weltrangliste ab.

, , ,

Keine Kommentare

Nadal verliert Auftaktmatch, Vorhaben World No. 1 ist gefährdet

Der Schwede Robin Söderling hat dem Weltranglisten-Zweiten eine empfindliche Niederlage bei dessen Auftakt der Barclays ATP World Tour Finals versetzt. In der Gruppe B gewann Robin Söderling, der mit einem Head Youtek Radical Schläger spielt, mit 6:4, 6:4 glatt in zwei Sätzen.

Für Rafael Nadal bleibt die bittere Erkenntnis, dass er nach seiner Knieverletzung im Frühjahr diesen Jahres noch nicht 100%-ig fit ist und derzeit nicht auf dem Level einer „Nummer 1“ spielt. Nadal im Interview: „Es ist sicher nicht der richtige Moment, um von der World No. 1. Ich spiele derzeit nicht mein bestes Tennis, oder etwa doch?“

Fernando Verdasco, World No. 8, Tecnifibre Racket

Fernando Verdasco, World No. 8, Tecnifibre Racket

Klar ist, dass Raffa um dein Einzug in die Vorschlussrunde zittern muss und nur wenn er sich in der Folge des Turniers schadlos hält und das Finale am Sonntag in der O2-Arena von London gewinnt, dann kann er maximal einen Punktestand von 10.545 erreichen. Dies würde reichen, um die aktuelle No. 1 Roger Federer zum Jahreswechsel doch noch vom Thron zu stoßen. Roger Federer (aktuell 10.350 Punkte) seinerseits dürfte nach seinem Auftaktsieg gegen den Spanier Fernando Verdasco (Tecnifibre Tennisschläger) kein weiteres Spiel im Millenium Stadion am Themse-Ufer gewinnen, und nicht ins Halbfinale vorrücken!

Federer, der nach seinem Wimbledonsieg am 6.Juli diesen Jahres wieder die World No.1 wurde, hat derzeit einen komfortablen 945 Punkte Vorsprung. Ganz auszuschließen ist es jedoch nicht, dass Roger Federer seine beiden nächsten Gruppenspiele verlieren könnte, immerhin musste er in der vergangenen Woche beim ATP-1000 Turnier in Paris nach der ersten Runde die Heimreise nach einer Niederlage gegen Julien Benneteau antreten. Roger Federer muss in Gruppe A noch gegen den US Open Sieger Juan Martin Del Potro aus Argentinien spielen sowie dem Lokalmatador Andy Murray (Head Tennisschläger), der in diesem Jahr sechs Turniere gewinnen konnte. Ein weiteres Mal könnte der Schweizer ein Stück Tennisgeschichte schreiben. Erstmals nach über 20 Jahren, Ivan Lendl 1989, könnte er als zweiter Tennisprofi auf dem Tennisthron überwintern, nachdem er sich die No. 1 während des Jahres zurückgekämpft hatte. Aber auch Nadal spielt nicht in Topform und musste sich in Paris dem späteren Sieger Novak Djokovic (Head Youtek Speed Tennisschläger) im Halbfinale geschlagen geben. Auch wenn der ehrgeizige Mallorquiner wieder die World No.1 werden möchte, so hat im Robin Söderling (Head Tennis Racket), der nur als Nachrücker für den US Amerikaner Andy Roddick (Babolat Tennisschläger) in das Feld der weltbesten acht Tennisspieler gekommen ist, die zweite empfindliche Niederlage in diesem Jahr zugefügt.

Nach dem Australier Lleyton Hewitt (Yonex Tennisschläger) 2001 wäre es Rafael Nadal durch den Titelgewinn der World Tour Finals möglich beim Saisonfinale der weltbesten acht Tennisspieler doch noch die Spitzenposition der Weltrangliste zu übernehmen. Für den sympathischen Spanier wäre es ein „Happy End“ auf eine schwierige Saison. Rafael Nadal, spielt mit dem Babolat Aero Pro Drive Schläger mit Cortex System und Aero Modular Technologie, hatte in diesem Jahr ein „Tal der Tränen“ zu durchleben. Erst musste er in Runde 2 der French Open überraschend gegen Robin Söderling die Segel streichen, konnte anschließend wegen einer Knieverletzung in Wimbledon nicht antreten und dann auch noch die Scheidung der Eltern.

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

US Open: Auch Murray und Nadal im Achtelfinale

Nach Roger Federer, 4-Satz-Sieg gegen Lleyton Hewitt, sind nun auch Andy Murray und Rafael Nadal als Mitfavoriten auf den Titelgewinn der US Open in Flushing Meadows ins Achtelfinale eingezogen. Andy Murray, Nummer 2 der Setzliste und Vorjahresfinalist, setzte sich deutlich mit 6:3, 6:2, 6:2 gegen Taylor Dent durch. Der Schotte benötigte für seinen Sieg gegen den US-Amerikaner lediglich rund 90 Minuten. Andy Murray trifft in der Runde der letzten 16 im „HEAD-Pro-Duell“ auf Marin Cilic. Der Kroate Cilic siegte überlegen und glatt in drei Sätzen mit 6:1, 6:4, 6:3 gegen Denis Istomin aus Usbekistan.
BCCPA

Im Konglomerat der drei Topgesetzten aus dem Herren-Einzelfeld bei den diesjährigen US Open ist auch Rafael Nadal ins Achtelfinale vorgestoßen. Im spanischen Duell gegen Nicolas Almagro setzte sich die Nummer 3 der Setzliste deutlich mit 7:5, 6:4 und 6:4 durch. Nadals Gegner in der Runde der letzten 16 wird der Franzose Gael Monfils, der von der Aufgabe seines Gegners Jose Acasuso profitierte. Der Agentinier kam beim Spielstand von 6:3, 6:4, 1:0 ans Netz um Monfils zu gratulieren.

Ebenfalls im Achtelfinale bei den mit 21,6 Millionen Dollar dotierten US Open steht Jo-Wilfried Tsonga. Die Nummer 7 der Setzliste setzte sich gegen seinen französischen Landsmann Julien Benneteau mit 7:6 (7:4), 6:2, 6:4 durch. Tsonga`s Gegner ist der an elf gesetzte Chilene Fernando Gonzalez, der den Tschechen Tomas Berdych in 3-Sätzen mit 7:5, 6:4, 6:4 besiegen konnte.

Mit Spannung erwartet wird die Achtelfinalbegegnung zwischen Juan Carlos Ferrero und Juan Martin del Potro, Nummer 5 der Setzliste. Der Franzose Gilles Simon musste beim Stand von 1:6, 6:4, 7:6 (7:5) und 1:0 aufgeben und so profitierte der „Altmeister“ aus Spanien, der bei den diesjährigen US Open an Nummer 24 gesetzt ist. Im Spiel der Generationen trifft der Finalist von 2003 auf den jungen Argentinier Juan Martin del Potro. Die Nummer 5 der Setzliste setzte sich letztlich souverän gegen den Österreicher Daniel Köllerer mit 6:1, 3:6, 6:3, 6:3 durch.

Werbung:

Tennis-World.de, Werbebanner

Für die Sponsoren, Racketausrüster und Textilienhersteller ist es ebenso lukrativ wie für die Veranstalter wenn sich die Top-Gesetzten Spieler im Feld behaupten können. Das verwöhnte New Yorker Publikum nimmt ja auch inzwischen die Day-Session Spiele sehr gut an. Die Atmosphäre im Arthur-Ashe-Stadium ist aber trotzdem gänsehautartig… Im letzten Jahr verfolgten die US Open insgesamt rund 87 Millionen an den TV-Bildschirmen, rund 35 Millionen im Internet sowie rund 750.000 auf der Anlage in Flushing Meadows.

Die großen 3 Racket-Ausrüster auf dem europäischen Tennismarkt: Wilson Tennisschläger, Head Tennisschläger sowie Babolat Tennisschläger haben jedenfalls mit ihren Schützlingen jeweils mindestens einen „Werbebotschafter“ im Achtelfinale. Wilson-Seriensieger Roger Federer, er spielt mit dem [K]Six One 95 Racket muss sich aber vor der Konkurrenz in Acht nehmen. Auch Rafael Nadal, er spielt mit dem Babolat Aero Pro Drive Tennisschläger, hat nach seiner Knieverletzung wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Wimbledon Halbfinalist 2009 und US Open-Vorjahresfinalist Andy Murray, er spielt mit dem neuen Youtek Radical Pro Tennisschläger von HEAD, zählt nach einer starken Saison ebenfalls zum Kreise der Titelanwerter. Auf dem US-amerikanischen Tennismarkt ist neben den drei genannten Firmen: Wilson, HEAD und Babolat die Sportartikelfirma PRINCE herausragend stark verbreitet. Prince Tennisschläger sind in den USA sehr beliebt. Die PRINCE-Pro-Spieler Juan Carlos Ferrero (ESP), er spielt mit dem Prince O Zone 7 Racket, und Gael Monfils (FRA), er spielt mit dem Prince Exo3 Rebel 95, können Ihr können in der Runde der letzten 16 Spieler bei den US Open weiter unter Beweis stellen. Die Firma Tecnifibre hat mit Fernando Verdasco ihren „Top-Schützling“ weiterhin im Rennen. Der Spanier kämpfte sich gegen Tommy Haas in 3: 45 Stunden mit 6:3, 5:7, 6:7 (8:10), 6:1, 6:4 ins Achtelfinale. Der Weltranglistenzehnte Fernando Verdasco, der den Tecnifibre Tennisschläger T-Fight 295 VO² Max spielt, trifft am Montag in der 4. Runde auf den US Amerikaner John Isner. Isner setzte sich im amerikanischen Duell überraschend gegen Andy Roddick durch. Dunlop Tennisschläger ebenso wie Yonex Tennisschläger werden wir im weiteren Verlauf der Herrenkonkurrenz der US Open nicht mehr sehen, denn mit Lleyton Hewitt (Yonex RQiS 1 Tour Racket) und mit Nicolas Almagro (Dunlop Aerogel 4D 500 Tour) sind die bekanntesten und besten Herren Pro Spieler bereits in Runde 3 ausgeschieden.http://www.examskip.com/

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Tennis-World.de ab sofort bei Twitter

twitter_logo Die alles entscheidende Frage, die sich User von Twitter stellen ist: „What are you doing right now?“  Die US-amerikanischen Gründer des Sozialen Netwerkes, welches im März 2006 ans Netz ging halten es einfach.  Die Idee dahinter ist ebenso simple und wird in den USA sowie Japan bereits hervorragend angenommen… Hoffentlich nur noch eine Frage der Zeit bis es nach Deutschland kommt und wir in deutscher Sprache „twittern“ (engl. = zwitschern).642-532
In lediglich 140 Zeichen kann man weltweit jedem erzählen, was man gerade so treibt…

Bei all der Fülle an Informationen ist es natürlich wichtig, dass man nur denjenigen Infos folgt (follows), deren Quellen interessant für einen selbst sind. Denkbar ist im Grunde so gut wie alles. Man erzählt wichtige News aus Politik, Wirtschaft, Sport, etc. oder man informiert Freunde ganz einfach darüber, was man gerade gemacht hat bzw. in kürze machen wird.

Diesem einfachen Prinzip der Kommunikation möchte sich auch der neue Tennisshop aus Bayern anschließen. Zukünftig sollen in regelmäßigen Abständen, wenn möglich mindestens einmal täglich, über Neuigkeiten von Tennis-World.de getwittert werden.  Bei der täglichen Arbeit von Tennis-World.de gibt es bestimmt Tweets, die ganz interessant werden könnten.

Tennis-World.de möchte informieren:

  • über Produkteneuheiten aus dem Tennissport
  • über verschiedene Hersteller News
  • über Neuigkeiten der Stars aus ATP und WTA
  • über Tennisergebnisse der Veranstaltungen weltweit
  • über regionale Tennisergebnisse aus dem Amateurbereich
  • über neueste sportwissenschaftliche Trainingsmethoden und Präventionsmaßnahmen
  • uvm.

Selbstverständlich beachten wir Datenschutzbestimmungen und behandeln sämtlich Kundendaten vertraulich!

Folgen Sie uns und zwitschern Sie mit uns unter http://twitter.com/tennisworldde
tw-twitter

Twitter ist insbesondere in den USA auf dem Vormarsch. Auch bei diversen Tennisprofis ist das soziale Netzwerk sehr beliebt. ATP Profi und Mitfavorit Andy Roddick (Babolat Tennisschläger) sowie die WTA Profis Serena und Venus Williams (Wilson Tennisschläger) twittern regelmäßig.

Doch während der US Open, eines der größten Tennissport-Events wollen die Veranstalter dies unterbinden. Sie vermuten dahinter mögliche Beeinflussung der Wettquoten, wenn sogenannte Insider-Geheimnisse getwittert werden.

Beispielsweise die Bekanntgabe einer kleinen Verletzung bzw. einer Magenverstimmung durch schlechtes Essen könnte dazu führen, dass Spieler nicht im Vollbesitz ihrer Kräftes sind und möglicherweise ein Spiel verloren geben müssen.

Dies kann zu Spielmanipulationen und „Wettbetrug“ führen. In der Players Lounge der US Open in New York warnte der Veranstalter des letzten Grand-Slam-Turniers des Jahres die Spieler davor und untersagte die Benutzung des sozialen Netzwerks in der Zeit von 31. August bis 13. September.

Das mag sich für den einen oder anderen etwas lächerlich anhören, so z.B. Andy Roddick (Babolat): „Obwohl ich das Problem verstehe kann ich die Aufregung nicht nachvollziehen. Mann muss schon irre sein, um Insider-Infos per Tweet zu versenden“. Nichts dest trotz gibt es die sogenannten Anti-Korruptions-Regeln, an denen sich die Spielerinnen und Spieler zu halten haben. Mit Sportwetten lässt sich sehr viel Geld verdienen, insbesondere dann wenn man den Ausgang eines Matches möglicherweise kennt…MB6-824

, , , , , , , , ,

Keine Kommentare