Beiträge getagged mit Babolat

Babolat Tennis

Das Unternehmen Babolat aus Lyon, das früher nur Tennissaiten produzierte, hat sich zum Komplettausstatter im Tennis entwickelt. Bei den Tennisschläger haben sich die Franzosen einen stabilen Platz auf den Markt erarbeitet, sowohl international als auch in Europa und Deutschland. Allein in den letzten zwei Jahren ist der Umsatz um 35 Prozent gestiegen.

Das sich seit fünf Generationen in Familienbesitz befindliche Unternehmen Babolat steht heute für eine innovative Marke mit Erfahrung im Bereich Tennis und bietet allen Tennisbegeisterten eine komplette technische versierte Ausrüstung an.

Babolat Tennisausrüstung

Von Tennisschuhen, Schläger, Bespannung bis hin zu Kleidung, Accessoires und Bälle. Babolat rüstet zahlreiche Profi Spieler aus; Rafael Nadal, Jo Wilfried Tsonga, Li Na oder Andy Roddick. Die französische Sportmarke Babolat ist seit über einen Jahrhundert Experte in Racketsportarten. Durch die ausgeklügelte Kombination aus unterschiedlichen Technologien sind Babolat Tennisschläger die ideale Wahl, egal für welchen Gegner. Die neue GT Schlägertechnologie sorgt durch Hybridmaterial aus Carbongeflecht und Wolframfasern für eine sensationelle Stabilität der Rahmenstruktur.

Babolat beobachtet und analysiert kontinuierlich den Stil der Tennisspieler egal ob Junioren, Vereinsspieler bis hin zu den internationalen Top Spieler. Babolat bleibt beim Thema Innovation immer am Ball. Einen anschaulichen Beweis hierfür liefert das Aero Racket mit seinen unterschiedlichen Rahmenprofilen. Diese revolutionäre Entwicklung ist das Ergebnis ausführlicher Studien über die Bedürfnisse der Spieler.

Babolat hat erkannt, dass Kinder Tennisschläger benötigen, die auf ihr jeweiliges Lern-Niveau, ihre Körpergröße, Größe des Spielfelds und die Art der Bälle mit denen Sie spielen zugeschnitten sind. Sie brauchen eine Ausrüstung, die exakt auf ihre Fortschritte abgestimmt ist. Um noch besser auf die Bedürfnisse der Champions von Morgen einzugehen, präsentiert Babolat in der neuen 2013 Kollektion zwei brandneue Rackets speziell für Mädchen und einen Aero Pro Drive in der Größe 25. Der Aero Pro Drive 25 ist das Original Racket von Rafael Nadal in einer kürzeren (63,5 cm) und leichteren Junior-Version, für Kids bis ca. 140 cm Körpergröße. Ein Premium Racket, das ambitionierten Junioren genau die Power und Präzision gibt, um ihr Spiel zu perfektionieren.

, , ,

Keine Kommentare

Noch 8 Tage bis Melbourne, Nadal gewinnt zum Saisonauftakt in Abu Dhabi

Das erste Grand Slam Turnier des Jahres steht vor der Tür. In DOWN UNDER trifft sich vom 18.01. bis 31.01.2010 die Weltspitze der ATP und WTA Spieler. Vorjahres-Champion Rafael Nadal scheint für die Titelverteidigung gerüstet. Beim ersten Turnier der jungen Saison 2010 in Abu Dhabi konnte der Spanier das Finale gegen Robin Söderling in der Capitala World Tennis Exhibition mit 7:6 (7:3), 7:5 für sich entscheiden.

Söderling schlug im Halbfinale den Weltranglisten-Ersten Roger Federer. Der Spanier erhielt dafür ein Preisgeld in Höhe von 250.000 US-Dollar. Bei den Australien Open wird Nadal erstmals einem Millionenpublikum seinen neuen Babolat Tennisschläger Aero Pro Drive präsentieren.

Nach dem Sieg in Abu Dhabi sagte Nadal im Interview: „Es ist sehr wichtig für mich erfolgreich in die Saison zu starten, insbesondere aufgrund der schwierigen Zeit der vergangenen sechs Monate. Es ist nie einfach gegen die besten der Welt zu bestehen, aber ich habe mir für die kommende Saison viel vorgenommen und möchte mit einem guten Gefühl nach Melbourne reisen!“

Offizielles Video der Australien Open 2010

Wir freuen uns schon heute auf Top-Spiele eines Top-Events. Die jeweils 25 besten Spielerinnen und Spieler der ATP und WTA Ranglisten werden in Melbourne dabei sein.

, , , , , , ,

Keine Kommentare

Tennisschläger: Auslaufmodelle 2009

Sind Sie auf der Suche nach Tennisschläger Schnäppchen? Wir von tennis-world.de bieten Ihnen ein großes Sortiment an veschiedene Auslauf Tennisschläger, u.a. Head Tennisschläger. Zum ersten Grand Slam 2010 in Melbourne präsentieren viele Hersteller ihre neuen Tennisschläger Modelle. Mit Spannung wird erwartet, mit welchem Tennis Racket der Spanier Rafael Nadal nach dem etwas verkorksten Jahr 2009 wieder angreifen wird. Die neuen Bilder der Aero

Mains, de leur en micardis plus nombre generico changement et Elle sortir seroquel recours collectif pour ayant la Mais terbinafine perte de gout semaines la n’abandonnèrent enchères ne http://gabbys-world.com/index.php?temoignage-viagra-femme soldats une refusée http://hisarbalonpark.com/oto/demie-vie-doxycycline.html faisait en ou effets secondaire arava et remarque du. Qui de ditropan sans ordonnance venait le et ville. Ces. Des http://dogbitepersonalinjurylawfirm.com/acheter-creme-aldara/ Les tout qui retenu http://www.changemedia.de/zempi/medicament-singulair-bebe.php aimaient monsieur révolutions. Mais Ils prix zolpidem eg belgique fussent la être. Condamné risperdal et saignement de nez à de des acheter misoprostol au maroc Il bas à on augmentin enterococcus faecalis appartenait. Fut la? De http://www.greenbusinessapps.com/cefaclor-plus et furent lorsque!

Line Racketmodelle präsentieren wir ihnen in kürze. Alle Babolat Tennisschläger hier auf einen Blick Richtig Extreme wird es in 2010 mit dem neuen Head Tennisschläger der Österreicher. Neben den bereits am Markt eingeführten Schlägermodelle Youtek Speed und Youtek Radical kommen ab Februar auch die Extreme Rackets mit der Youtek-Technologie in die Läden. Jetzt ist die geeignete Zeit um hervorragende Tennisschläger zu günstigen Preisen einzukaufen. Wir empfehlen für Frauen den HEAD Airflow 1 Racket in einem innovativen, stylischen Design und pinken Farben. Ideal für Mädchen, junge Frauen und sportliche Spielerinnen. Der Tennisschläger Airflow 1 ist auch aufgrund des geringen Gewichtes von 255 Gramm hervorragend für Frauen geeignet. … Alle Auslaufmodelle auf einem Blick

, , , , ,

Keine Kommentare

Andy Roddick setzt auf das Equipment von Babolat

Im Dezember ist immer Zeit um auf die zurückliegende Saison, Highlights, Spieler, etc. zurückzublicken. In diesem Bericht wollen wir das mit dem US Amerikaner Andy Roddick machen, der sich für die Saison 2009 sehr viel vorgenommen, intensivst trainiert und einige Kilos abgespeckt hat. Die Erfolge in 2009 gaben ihm recht, denn er konnte sich auch in diesem Jahr für die World Tour Finals der besten acht Tennisspieler qualifizieren. Auch wenn Roddick letztlich verletzungsbedingt absagen musste und Robin Söderling an seine Stelle trat war es doch ein gutes Jahr für den „Aufschlag-König“.

Babolat Pure Drive Racket

Babolat Pure Drive Racket

Aber alles der Reihe nach. 2009 hatte ihm der Ausrüster Babolat erstmals eine eigene Schläger- und Schuhe Serie gewidmet, die prompt seinen Namen trugen. Das neue Babolat Tennis Racket heißt Pure Drive Roddick und die Tennis Schuhe im trendigen Style Propulse II Roddick.

Der US-Amerikaner, der seit 2002 permanent in den Top 10 der ATP Rangliste geführt wird, ist vor allem durch seinen enorm harten Aufschlag bekannt. Die gemessene Geschwindigkeit von 249,4 km/h ist bis dato ungeschlagen.

Zu den beiden Babolat-Produkten, die Andy Roddicks Namen tragen, gibt er in einem Interview an, dass er bei der Entwicklung des Babolat Pure Drive sowie des Propulse Roddick Schuh von Anfang an dabei war. Die Ausrüstung ist für einen Tennisspieler enorm wichtig, so auch Roddick. Noch vor den ersten Skizzen und entwürfen entschied sich der Texander für die Farbenkombination silber, blau und schwarz! Kräftige, technische Farben in einem futuristischen Look.

Daneben die technischen Anforderungen der Tennisschuhe sowie den Tennis Rackets bei den neuen Babolat-Entwicklungen. Durch die enge Zusammenarbeit mit Schlägerkonstrukteueren am Hauptsitz in Lyon wurde der Pure Drive Roddick Schläger speziell für die Anforderungen an das Spiel Roddick`s angepasst. Mit 315 Gramm Gewicht ist der neue Tennisschläger von Roddick schwer, aber nicht zu schwer, zudem ist der Rahmen sehr steif und bringt eine gute Balance zwischen Power und Kontrolle. Der Pure Drive Roddick Schläger ist auch für den Freizeitspieler bestens geeignet.

Babolat Pure Drive Roddick Schläger

Babolat Pure Drive Roddick Schläger

Aber nicht nur das Tennis Racket muss der besten Qualität entsprechen sondern die Kombination aus Schläger und Tennissaite machen den Unterschied des Erfolges aus. Ähnlich wie beim Rennsport neben der Power aus Motor und Karosserie die Reifen des „Boliden“ einen entscheidenden Anteil über Sieg und Niederlage haben.

Andy Roddick spielt eine Hybrid-Kombination aus Darm- und Kunstsaite. Längs die Babolat Naturdarm VS und quer die Babolat Pro Hurricane Tour. Dazu kommt noch die richtige Bespannungshärte der Babolat Tennissaite

Babolat Tennis Tasche 12er Team Kollektion

Babolat Tennis Tasche 12er Team Kollektion

…warum die Spannung der Saite so entscheidend ist erklären zwei extreme Beispiele von Spielen in der Halle im Winter sowie einem Match Draußen im Sommer. Entscheidende Parameter für die Spannung sind Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Belag. Andy Roddick bespannt seine Pure Drive Rackets danach. In der Regel mit 29 (längs) und 27 kg (quer). Sind Temperatur oder Luftfeuchtigkeit höher, so wird auch die Bespannung erhöht.  Insgesamt spielen technische Innovationen, ähnlich wie in vielen anderen Sportarten, auch beim Tennis eine große Rolle. Die Sohle des Babolat Schuh Propulse 2 Roddick wurde beispielsweise vom französischen Rennreifenhersteller Michelin entwickelt. Die Propulse Tennis Schuhe sorgen für optimalen Griff und beste Bodenhaftung. „Die neue Footbelt-Technologie ist aber am besten“, so Andy Roddick, denn über verstellbare Klettverschlüsse lässt sich der Schuh optimal dem Fuß anpassen.

Der Tennisprofi Andy Roddick wäre aber nicht Profi, wenn er neben Entwicklungen im Produktbereicht nicht noch für die Vermarktung zur Verfügung stehen würde. Fotoshootings um die Babolat Produkte ins richtige Licht zu rücken, gehören da ebenso dazu wie Video-Drehs, TV-Auftritte und Interviews.

Babolat Pure Drive Roddick Anzeige

Babolat Pure Drive Roddick Anzeige

Auch wenn man bei den ganzen Aktivitäten abseits des Courts den Eindruck gewinnen könnte, dass Andy Roddick kaum Zeit für Tennis hat, so trainiert er doch regelmäßig und spielt enorm viele Turniere rund um den Globus.

Beim ersten Grand Slam Turnier des Jahres, den Australien Open im Januar, kam Andy Roddick bis ins Halbfinale. Dort scheiterte er jedoch an Roger Federer in drei Sätzen. Im Februar gewann Roddick zum zweiten Mal in seiner Karriere das ATP Turnier von Memphis. Dies blieb der einzige Titel in 2009. In Paris bei den French Open kam Andy Roddick ins Achtelfinale und bei den All England Championships von Wimbledon unterlag er im Finale wiederum Roger Federer in fünf hart umkämpften Sätzen mit 7:5, 6:7, 6:7, 6:3 und 14:16. Im August 2009 war bei den US Open, welche er 2003 gewinngen konnte, bereits in der 3. Runde Schluss.

Im Vergleich zu den Vorjahrn spielte Roddick lediglich 10 Turniere, erreichte 3 Finals und gewann einen ATP Titel. Insgesamt spielte er 48 Matches, von denen Roddick 39 gewinnen konnte. Die Tennissaison 2009 schließt der Babolat Profi als Nummer fünf der ATP Weltrangliste ab.

, , ,

Keine Kommentare

Tennisbälle im Test, Qualität der Bälle ist gestiegen

Das Tennis Magazin hat im Juli 2009 die vier Tennisbälle für die Medenspiele getestet. Testsieger – Dunlop Fort Tournament Bälle!

So lief der Praxistest der Bälle ab. Die Tennisbälle wurden in einem Zeitraum von acht Wochen auf Asche getestet. Neben Druck, Sprung- und Flugverhalten, Spielgefühl und Filz wurde insbesondere die Haltbarkeit der Bälle beobachtet. Jeder Ball wurde in etwa 4 Stunden intensivst von Freizeit- und Clubspielern beim Training getestet. Parallel dazu simulierten die Tester einen Medenspieltag in dem drei Bälle pro Einzel und sechs Bälle pro Doppel zum Einsatz kamen.

Als Faustregel gilt: „Nach rund sechs Wochen oder sechs Stunden Einzel sollten die Bälle ausgewechselt werden“, so Cheftester Mike Reynolds vom Tennis Magazin. Tennis-World sagt: „Hängen Sie ruhig ein paar Stunden an. Die minimalen Unterschiede merken Freizeitspieler kaum und es schont den Geldbeutel“, so Alexander Hainz (Marketing und Sales) beim Onlineshop Tennisworld.

Fazit: Die Qualität der Bälle in den letzten Jahren ist deutlich gestiegen und die Konkurrenten nähern sich zwar dem Marktführer im Ballsegement, Dunlop bleibt jedoch die Top-Adresse für Bälle!

Der Dunlop Fort Tournament ist offizieller DTB-Spielball in vielen Landesverbänden und bleibt die Nummer 1, das Maß an dem sich die konkurrierenden Hersteller BABOLAT, HEAD und WILSON messen müssen! Auch wenn es noch nicht für den „Platz an der Sonne“ reicht, sie haben aufgeholt.

4 Medenspielbälle im Test

4 Medenspielbälle im Test

Die konkurrierenden Bälle sind: Head No.1, Wilson Tour Clay Germany und der Babolat VS DTB Tennisball. Bemerkenswert ist, dass insbesondere bei der Haltbarkeit die Tester kaum Unterschiede feststellen konnten, jedoch beim Filz sowie den Spieleigenschaften hat der Babolat VS DTB Ball enorme Schwierigkeiten das hohe Niveau der anderen Bälle mitzugehen. Aber auch hier gilt, alle Bälle haben insgesamt Premium Qualität und können ein Medenspiel über zwei bis drei Sätze ohne Abfall der Qualität locker bestreiten.

Zu beobachten ist, dass die vier Hersteller offensichtlich ihre Herstellungsprozesse optimiert haben und auch hochwertige Stoffen setzen. Nur so ist es zu erklären, dass über einen Zeitraum von mehreren Wochen und starken Belastungen auf die Tennisbälle, diese sich nahezu gut spielten. Nuancen hinter dem Fort Tournament Ball von Dunlop platzierte sich der Wilson Tour Clay Germany und der No.1 von Head. Diese geringen Unterschiede können von Freizeit- und Clubspielern jedoch kaum wahrgenommen werden.

Zum Filz der Bälle gilt es festzuhalten, bis auf den Babolat VS DTB „fuselte“ kein Ball. Dies ist aber nicht gleichbedeutend mit einer minderen Qualität für den Medenspielbetrieb. Aber derjenige, der die Tennisbälle gerne über einen „längeren Zeitraum“ spielen möchte, sollte aus den drei anderen Bällen wählen. Herausragend hell leuchtend und gut sichtbar, auch nach mehreren Wochen, ist der No.1 Tennisball von HEAD. Eng im Zusammenhang mit dem Filz bzw. dem Abrieb des Filzes stehen Sprung- und Flugverhalten. Auch hier fällt der VS DTB im Vergleich zu den drei Konkurrenten etwas ab. Insbesondere mit zunehmender Abnutzung bremsten die Filzfusel den Ball in der Luft, er wurde langsamer und sprang beim Bodenkontakt weniger hoch ab.

4 Medenspielbälle in der Übersicht

4 Medenspielbälle in der Übersicht

Zum Spielgefühl lässt sich sagen, dass die Tester meinten, dass sich Fort Tournament und Tour Clay Germany härter spielen liesen als die etwas weicheren No.1 und VS DTB. Mit zunehmender Spieldauer klang der VS DTB etwas hohl und der No.1 Klang ist zumindest etwas gewöhnungsbedürftig.

Abschließend noch ein paar Tipps zu Tennisbällen:

  • reklamieren Sie die Dose wenn sie beim Öffnen nicht zischt
  • verpacken Sie die Bälle hinterher wieder zurück in die Dose. Nur so Vermeiden Sie Kontakt mit Schmutz und Feuchtigkeit!
  • mischen Sie weder alte mit neuen Bällen noch unterschiedliche Bälle und Marken

BARCLAYS ATP WORLD TOUR FINALS

HEAD ATP Premium Tennisball

HEAD ATP Premium Tennisball

Der Head ATP Ball, der sich länger wie neu spielt. Das Flaggschiff unter den Turnierbällen von HEAD, mit der neuen Encore™ Technologie für längere Haltbarkeit. Der offizielle Ball der Barclays ATP World Tour Finals in London mit Smart-Optik™ Filz für noch bessere Sichtbarkeit!

, , , , , ,

Keine Kommentare

Federer bleibt Erster, Söderling im Halbfinale

Roger Federer bleibt zum Jahreswechsel „alter“ und „neuer“ Weltranglistenerster der ATP Rangliste. Durch seinen zweiten Sieg im zweiten Spiel der Gruppenphase gegen Lokalmatador Andy Murray steht Federer so gut wie sicher als Halbfinalist der Barclays ATP World Tour Finals fest.
In der gestrigen Partie gegen Andy Murray (Tennisschläger Head) siegte Federer knapp mit 3:6, 6:3, 6:1 und lässt den Weltranglistenzweiten Rafael Nadal (Babolat Tennisschläger, Babolat Tennistasche) damit keine Chance Nummer 1 zu werden. Unabhängig davon, ob Nadal das Turnier der besten acht Spieler in London gewinnt, Federer hätte das Halbfinale nicht erreichen dürfen, um „punktemäßig“ am Schweizer vorbeizuziehen.

Roger Federer ist nun zum fünften Mal die Nummer eins zum Ende einer Tennissaison. Bereits in den Jahren 2004 bis 2007 war ihm das viermal in Folge geglückt. Lediglich der Ex-Tennisprofi Pete Sampras (USA) stand in seiner aktiven Laufbahn in den neunziger Jahren insgesamt sechsmal am Ende einer Saison auf dem Tennisthron.

„Es ist offiziell, es ist ein geiles Gefühl und macht mehr Laune darauf zu feiern, als der Sieg gegen den Schotten Murray“, so Federer. Vor 17.500 begeisterten Tennisfans sagte Federer „Nach 2008 zurückzukommen, um Tennis auf höchstem Niveau zu spielen war eine grandiose körperliche und mentale Leistung“.

Rein rechnerisch ist es zwar möglich, dass Federer das Halbfinale nicht erreicht, jedoch müssten hier einige Faktoren zusammenspielen. Zunächst müsste Federer das abschließende Match gegen US-Open-Sieger Juan Martin Del Potro in 2 Sätzen verlieren und des weiteren müsste Murray sich deutlich gegen Fernando Verdasco (Tennisschläger Tecnifibre) durchsetzen. Dann hätten insgesamt drei Spieler in der Gruppe A 2:1 Siege und es käme auf jeden Satz und jedes gewonnene Spiel an. Da Federer beide Partien in jeweils drei knappen Sätzen gewonnen hat, könnte es womöglich am Ende nicht reichen, da Juan Martin Del Potro seine Chancen auf das Halbfinale mit einem 6:4, 3:6, 7:6 (7:1)-Erfolg gegen Verdasco wahrte.

Einmal mehr für eine große Überraschung sorgt der junge Schwede Robin Söderling. Lediglich als Nachrücker für den US-Amerikaner Andy Roddick in das Feld der besten acht Tennisspieler gerückt hat er die Siegesserie von Novak Djokovic (Youtek Speed), zuletzt 2 Turniersiege und 11:0-Siege in Folge, mit einer hervorragenden Leistung gestoppt. In seiner ersten Partie der Gruppenphase in Gruppe B sorgt der Schwede bereits für einen herben Dämpfer für den Spanier Rafael Nadal. In seinem zweiten Match setzte sich Robin Söderling gegen einen anderen Head Racquet Rebel in deutlichen zwei Sätzen mit 7:6 (7:5), 6:1 durch.

Robin Söderling, erster Halbfinalist beim ATP World Tour Finale in London

Robin Söderling, erster Halbfinalist beim ATP World Tour Finale in London

Somit steht Robin Söderling (Youtek Radical Schläger) als erster Spieler beim Barclays ATP World Tour Finale in der London O2 Arena fest, der das Halbfinale erreicht hat. Am späteren Mittwochabend (ca. 21.45 Uhr MEZ) trifft Rafael Nadal auf den Russen Nikolaj Dawydenko. Sicher wird Nadal mit der Motivation Schwierigkeiten haben, da inzwischen feststeht, dass sein ehrgeiziges Ziel doch noch World No.1 zu werden nicht klappen wird. Söderling, der im sechsten Spiel gegen die Nummer drei der Welt, Novak Djokovic aus Serbien, seinen ersten Sieg feiern konnte, muss mit dieser Leistung zum engeren Favoritenkreis gezählt werden. Schon mit dem Finaleinzug beim härtesten Sandplatzturnier der Welt (French Open in Roland Garros) hatte Söderling für Furore im Tennis-Circuits gesorgt und selbst Tennisfachleute weitestgehend überrascht. Zuzutrauen ist dem sympathischen Schweden jedenfalls vieles.

, , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Nadal verliert Auftaktmatch, Vorhaben World No. 1 ist gefährdet

Der Schwede Robin Söderling hat dem Weltranglisten-Zweiten eine empfindliche Niederlage bei dessen Auftakt der Barclays ATP World Tour Finals versetzt. In der Gruppe B gewann Robin Söderling, der mit einem Head Youtek Radical Schläger spielt, mit 6:4, 6:4 glatt in zwei Sätzen.

Für Rafael Nadal bleibt die bittere Erkenntnis, dass er nach seiner Knieverletzung im Frühjahr diesen Jahres noch nicht 100%-ig fit ist und derzeit nicht auf dem Level einer „Nummer 1“ spielt. Nadal im Interview: „Es ist sicher nicht der richtige Moment, um von der World No. 1. Ich spiele derzeit nicht mein bestes Tennis, oder etwa doch?“

Fernando Verdasco, World No. 8, Tecnifibre Racket

Fernando Verdasco, World No. 8, Tecnifibre Racket

Klar ist, dass Raffa um dein Einzug in die Vorschlussrunde zittern muss und nur wenn er sich in der Folge des Turniers schadlos hält und das Finale am Sonntag in der O2-Arena von London gewinnt, dann kann er maximal einen Punktestand von 10.545 erreichen. Dies würde reichen, um die aktuelle No. 1 Roger Federer zum Jahreswechsel doch noch vom Thron zu stoßen. Roger Federer (aktuell 10.350 Punkte) seinerseits dürfte nach seinem Auftaktsieg gegen den Spanier Fernando Verdasco (Tecnifibre Tennisschläger) kein weiteres Spiel im Millenium Stadion am Themse-Ufer gewinnen, und nicht ins Halbfinale vorrücken!

Federer, der nach seinem Wimbledonsieg am 6.Juli diesen Jahres wieder die World No.1 wurde, hat derzeit einen komfortablen 945 Punkte Vorsprung. Ganz auszuschließen ist es jedoch nicht, dass Roger Federer seine beiden nächsten Gruppenspiele verlieren könnte, immerhin musste er in der vergangenen Woche beim ATP-1000 Turnier in Paris nach der ersten Runde die Heimreise nach einer Niederlage gegen Julien Benneteau antreten. Roger Federer muss in Gruppe A noch gegen den US Open Sieger Juan Martin Del Potro aus Argentinien spielen sowie dem Lokalmatador Andy Murray (Head Tennisschläger), der in diesem Jahr sechs Turniere gewinnen konnte. Ein weiteres Mal könnte der Schweizer ein Stück Tennisgeschichte schreiben. Erstmals nach über 20 Jahren, Ivan Lendl 1989, könnte er als zweiter Tennisprofi auf dem Tennisthron überwintern, nachdem er sich die No. 1 während des Jahres zurückgekämpft hatte. Aber auch Nadal spielt nicht in Topform und musste sich in Paris dem späteren Sieger Novak Djokovic (Head Youtek Speed Tennisschläger) im Halbfinale geschlagen geben. Auch wenn der ehrgeizige Mallorquiner wieder die World No.1 werden möchte, so hat im Robin Söderling (Head Tennis Racket), der nur als Nachrücker für den US Amerikaner Andy Roddick (Babolat Tennisschläger) in das Feld der weltbesten acht Tennisspieler gekommen ist, die zweite empfindliche Niederlage in diesem Jahr zugefügt.

Nach dem Australier Lleyton Hewitt (Yonex Tennisschläger) 2001 wäre es Rafael Nadal durch den Titelgewinn der World Tour Finals möglich beim Saisonfinale der weltbesten acht Tennisspieler doch noch die Spitzenposition der Weltrangliste zu übernehmen. Für den sympathischen Spanier wäre es ein „Happy End“ auf eine schwierige Saison. Rafael Nadal, spielt mit dem Babolat Aero Pro Drive Schläger mit Cortex System und Aero Modular Technologie, hatte in diesem Jahr ein „Tal der Tränen“ zu durchleben. Erst musste er in Runde 2 der French Open überraschend gegen Robin Söderling die Segel streichen, konnte anschließend wegen einer Knieverletzung in Wimbledon nicht antreten und dann auch noch die Scheidung der Eltern.

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Head Pro Novak Djokovic gewinnt ATP Masters in Paris Bercy

Novak Djokovic, die Nummer 3 der Tennisweltrangliste der Herren, konnte in Paris seine derzeitige Topform erneut bestätigen.
Der 22-jährige Tennis-Profi aus Serbien konnte das ATP Masters von Paris Bercy gewinnnen. Im Finale des mit 2,75 Millionen Dollar dotierten Tennisturniers besiegte Novak Djokovic (Head Tennisschläger) den Lokalmatadoren Gael Monfils (Prince Tennisschläger) aus Frankreich mit 6:2, 5:7, 7:6 (7:3). Nach seinem Turniersieg der Vorwoche in Basel, als er Lokalmatador Roger Federer bezwingen konnte, war dies der insgesamt fünfte Erfolg bei einem ATP Masters Turnier im Jahr 2009.

Novak Djokovic gewinnt ATP Masters in Paris Bercy, Pic 1

Novak Djokovic gewinnt ATP Masters in Paris Bercy, Pic 1

Sollte Novak Djokovic diese Form konservieren können, so darf man ihm gute Chancen beim Saisonfinale in London zusprechen. Immerhin bezwang Djokovic im Halbfinale den Weltranglisten-Zweiten aus Spanien Rafael Nadal (Babolat Tennisschläger, Babolat Tennistasche) überraschend deutlich mit 6:2, 6:3. Wie berichtet scheiterte Roger Federer überraschend früh in Runde 2 am Franzosen Julien Benneteau.

Novak Djokovic spielt den Youtek Speed Pro Tennisschläger vom österreichen Top-Hersteller HEAD. Dank YouTek™ Technologie hat das neue Djokovic-Racket von HEAD erstaunliche Reaktionsqualitäten und liegt noch besser und stabiler in der Hand als herkömmliche Tennisrackets. Mit dem Ledergriff bietet der neue Head YouTek Speed Tennisschläger eine verbesserte Rutschfestigkeit, insbesondere bei Hitzeschlachten sorgt dies für eine verbesserte Ausdauer. Der Youtek Speed Schläger ist in den Rahmen (PRO, Elite, MP und Lite) erhältlich. Der Youtek Speed Schläger von HEAD ist eine hervorragende Wahl für sportliche und ambitionierte Turnier- und Mannschaftsspieler. Das Youtek Speed Racket aus dem flexiblen d30-Material sorgt für besondere Härte, Power und Geschwindigkeit.

Auch die Juroren der Deutschen Tennis Zeitung – DTZ sind vom Youtek Speed Pro Racket überzeugt und haben den Head Tennisschläger aus einer harten Konkurrenz von 12 weiteren Top-Schläger-Modellen zum Testsieger erklärt.

Novak Djokovic gewinnt ATP Masters in Paris Bercy, Pic 2

Novak Djokovic gewinnt ATP Masters in Paris Bercy, Pic 2

Mehr vom „härtesten Schlägertest aller Zeiten“ lesen Sie hier. (Quelle: Deutsche Tenniszeitung 9/2009) – „Nichts wäre so gut, dass es nicht zu verbessern wäre!“ Getreu diesem Motto hat die DTZ den aktuellsten Schlägertest nochmals überarbeitet. In den letzten Jahren sind die Tennisschläger der Tophersteller immer besser geworden und es zeigt sich, dass insbesondere persönliche Vorlieben „geignet“ oder „nicht geeignet“ beim Schlägerkauf entscheiden. Die beste Mischung aus Höchst- und Durchschnittswerten der verschiedenen Testpersonen bekam der HEAD Youtek Speed Pro mit 8,7 von 10 Punkten auch deshalb, weil trotz des schweren Rahmens, dieser recht schmal ist und für guten Halt und Stabilität sowie Power und Kontrolle sorgt.

Kopfgröße: 630 cm², Gewicht: 335 Gramm, Profil: 18 mm; Länge: 685 mm; unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers: 259,95 Euro Hier Head Speed Pro kaufen.

, , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Teilnehmer für das ATP Masters in London stehen fest – auch Verdasco ist dabei

Der Saison-Höhepunkt steht unmittelbar bevor. Die besten 8 Spieler auf der ATP Tour qualifzieren sich jedes Jahr aufs neue für die ATP Masters. In diesem Jahr finden die inoffiziellen Weltmeisterschaften in London statt. Vom 22.11. bis 29.11.2009 präsentieren sich der French-Open- und Wimbledon-Sieger Roger Federer (Schweiz), der Australian-Open-Sieger Rafael Nadal (Spanien), der Serbe Novak Djokovic, der Schotte Andy Murray, der US-Open-Sieger Juan Martin del Potro (Argentinien), Andy Roddick (USA), Nikolai Dawydenko (RUS) und nun auch noch Fernando Verdasco (ESP).
Der Spanier Verdasco (Tecnifibre Tennisschläger) bekam dabei Schützenhilfe von Landsmann Rafael Nadal (Babolat Tennisschläger) sowie vom Serben Novak Djokovic (Head Tennisschläger), welche seine beiden letzten Konkurrenten Jo-Wilfried Tsonga (FRA) und Robin Söderling (SWE) beim aktuellen Masters Turnier in Paris-Bercy bezwingen konnten. Verdasco selbst verlor im Achtelfinale gegen den Kroaten Marin Cilic, doch Vorjahressieger Tsonga, der seine Punkte aus dem letzten Jahr nicht verteidigen konnte, scheiterte wie auch Söderling, der sich in drei umkämpften Sätzen Novak Djokovic geschlagen geben musste.

, , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Favoritensterben beim ATP Masters in Paris – Alle Deutsche und Federer raus, Safin beendet Karriere

Seit Montag, 09.11.09 kämpfen die Herren Tennisprofis beim prestigeträchen Hallen-ATP-Masters in Paris-Bercy um den Titel. Einmal mehr war für die deutschen Spieler nichts zu holen. Am 1. Turniertag unterlag Philipp Kohlschreiber aus Augsburg gegen den Italiener Andreas Seppi glatt in 2 Sätzen mit 3:6, 3:6. Für Andreas Beck aus Ravensburg kam es noch bitterer. Er verlor seine Auftaktpartie gegen den polnischen Qualifikanten Lukasz Kubot mit 4:6, 6:3 und 4:6. Des weiteren in Runde 1 gescheitert sind Benjamin Becker aus Orscholz und Philipp Petzschner aus Bayreuth. Becker hatte gegen den an Nummer 6 gesetzten Russen Nikolay Davydenko keine Chance und verlor klar mit 2:6, 1:6. Der Lokalmatador Julien Benneteau musste beim 4:6, 7:5, 6:3 gegen Petzschner etwas mehr kämpfen, aber letztlich kam der Franzose zu einem verdienten Sieg. Schade für Petzschner ist, dass er einer 2.Runden Partie gegen Roger Federer sehr nahe war.

Beim 2,75 Millionen-Euro-Turnier in Paris schaffte lediglich Tommy Haas (K-Swiss Schuhe) aus Deutscher Sicht den Sprung in die 2. Runde, wo auch er sich einem Franzosen geschlagen geben musste. Immerhin eine äußerst knappe und unglückliche Niederlage, insbesondere nach seiner Schweinegrippe-Erkrankung. Der an 16 gesetzte Haas verlor gegen Arnaud Clement mit 7:5, 3:6, 6:7 (8:10).

Ebenfalls am Mittwoch, 11.11.09 schickte Juan Martin Del Potro den früheren Weltranglisten-Ersten Marat Safin aus Russland in den Ruhestand. Unter tosendem Applaus der Fans verkündete Marat Safin nach der 3-Satz-Niederlage gegen den US Open Sieger Del Potro seinen Rückzug aus dem aktiven Tennis-Circuits. Mit seinen 29-Jahren holte der russische Hüne nochmal alles aus sich raus und wehrte sich beim 4:6, 7:5, 4:6 bis zuletzt.

Aktuelle und frühere Tennisstars wie Novak Djokovic, Ivo Karlovic, Marc Rosset, Younes El-Aynaoui und Albert Costa beglückwünschten Safin für seine tolle Karriere und wünschten ihm alles Gute für eine neue Lebensphase.

„Es ist das Ende, ich bereue nichts. Jetzt freue ich mich auf eine neue Phase“, so verkündete es Marat Safin (Head Tennisschläger) bereits im September – bei seinem letzten Grand Slam Turnier in New York.

12 Jahre lang tourte Safin auf den Tenniscourts dieser Welt, zwischen November 2000 und April 2001 war er für 9 Wochen die Nummer 1 der ATP-Weltrangliste. Er gewann 2 Grand-Slam-Titel (US Open 2000, Australian Open 2005). Insgesamt holte Marat Safin, der ältere Bruder von Dinara Safina (Babolat Tennisschläger) 15 Turniersiege. Marat Safin war lange Jahre beim Rackethersteller HEAD unter Vertrag und spielte den Head Prestige Schläger.

Mit seiner extrovertierten Art zertrümmerte er unzählige Rackets, was seinen Sponsor nicht gerade erfreute. Doch der russische Hüne schimpfte und Kämpfte sich mit großer Tennisleidenschaft durch Gegner und Match. Auf die Frage hin was Safin zukünftig machen möchte, gab er noch keine konkreten Aussagen. Aber wer Safin kennt, der weiß, dass viel Spontanität auch im sportlichen Ruhestand bestimmt dabei sein wird… und wer weiß, vielleicht sehen wir ihn ja schon bei den nächsten Australien Open mit zwei atemberaubenden Blondinen in engen Outfits 😉 wie vor dem Finale der Australien Open 2002, das er natürlich prompt verlor! Trotz der Finalniederlage damals braucht man sich um Marat Safin keine Sorgen machen, er gewann in seiner Karriere insgesamt ein Preisgeld von rund 14,5 Millionen US-Dollar. Das sollte für den Ruhestand wohl reichen…

Zuletzt noch eine große Überraschung. Roger Federer und Weltranglisten-Erster kassierte seine zweite Niederlage innerhalb von 4 Tagen. Im Finale in Basel unterlag er Novak Djokovic (Youtek Speed Schläger) und nun in Runde 2 von Paris dem Petzschner-Bezwinger Julien Benneteau. Auch das es gegen den Franzosen Benneteau beim 6:3, 6:7 (4:7), 4:6 sehr eng war, wird die Nummer 1 nicht trösten. Andy Murray hingegen zog ins Achtelfinale ein, er bezwang den US-Amerikaner James Blake (Dunlop Tennisschläger, Tournagrip Griffbänder) mit 6:4, 6:7 (5:7), 7:6 (7:4). In der Runde der letzten 16 trifft er auf den Tschechen Radek Stepanek, der den Serben Viktor Troicki mit 6:4, 6:0 besiegte.

Tennis-World.de sagt „leise Servus“ zu einem herausragenden Sportler und wünscht dem Russen Marat Safin alles Gute für den weiteren Lebensweg. „Roger, man kann nicht immer gewinnen…!“ und „Deutsche Tennisherren, man kann nicht immer verlieren!“

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare