Beiträge getagged mit Babolat

Federer beendet Siegesserie von Haas in Wimbledon

Der wohl beste Tennisspieler aller Zeiten, Roger Federer (Wilson), hat auch in dem mit Spannung erwarteten Halbfinale von Wimbledon seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance gelassen. Tommy Haas, der in Wimbledon 2009 grandios gespielt hat und sich in die Herzen der englischen
9A0-148 Fans katapultierte braucht trotz Niederlage nicht traurig sein. Der deutsche Tommy Haas (Head Tour Team Tennistasche) hat bei den 123. All England Championships sein bisher bestes Wimbledonergebnis seiner Karriere erreicht. Auf dem Centre Court an der Church Road ist jedoch Roger Federer der Matador gewesen, der den Takt vorgab.

Vor über 15. 000 begeisterten Zuschauer kämpfte der 31-jährige Deutsche bravourös und spielte eine gute Partie. Am Ende stand jedoch die klare Niederlage gegen den fünfmaligen 212-055 Wimbledon-Champion Roger Feder (SUI) mit 6:7 (3:7), 5:7, 3:6. Haas, der nach der Halbfinalpartie keineswegs enttäuscht war meinte: „Ich bin gegen den besten Tennisspieler aller Zeiten ausgeschieden und ich bin stolz auf meine Leistungen der letzten Wochen. Wimbledon in diesem Jahr lief großartig für mich und ich bin sehr glücklich“.

Der Gegner von Roger Federer im Finale am Sonntag um 15.00 Uhr ist der US-Amerikaner Andy Roddick (Babolat, Lacoste), der im anderen Halbfinale den Lokalmatador Andy Murray (HEAD Radical Schläger) in einem hochklassigen Spiel mit 6:4, 4:6, 7:6 (9:7), 7:6 (7:5) besiegen konnte. Für Roger Federer ist dieses Wimbledonfinale einmal mehr ein Greifen nach nach neuen Rekorden. Es könnte für den Superstar der sechste Wimbledon-Titel und der 15. Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier werden. Zudem könnte er mit einem Finalsieg wieder am Spanier Rafael Nadal (Babolat, Nike) vorbeiziehen und erneut die Weltranglistenposition 1 besetzen. Mit der Niederlage von Murray platzt für die Briten leider der Traum vom Titelgewinn eines Einheimischen, die nun seit 1936 auf einen Wimbledonsieger warten. Roger Federer wird auch im Finale gegen Andy Roddick der große Favorit sein, immerhin bezwang Roger Federer den Texaner bereits in den Endspielen von 2004 und 2005.

Für Tommy Haas bleibt der Traum von einem Grand-Slam-Endspiel weiterhin unereichtbar. Bereits 1999, 2002 und 2007 scheiterte er jeweils im Halbfinale bei den Australien Open. Durch die hervorragenden Leistungen in Wimbledon gewinnt Haas wichtige ATP Punkte und wird ab Montag, 06.07.2009 wieder unter den Top 20 der Weltrangliste sein und damit bester deutscher Spieler.

Tennisexperten hatten Haas Chancen zugestanden falls er den ersten Satz gegen Federer gewinnen können, doch dies gelang Tommy, trotz eines guten Spiels nicht. Haas hatte eine gutte Strategie und servierte sehr solide, aber auch Federer gab sich keine Blöße und so ging es in den Tiebreak, den der Favorit mit 7:3 für sich entscheiden konnte. Doch wer nun glaubte, dass Haas aufgab, der sah sich getäuscht…

Haas kämpfte „wie ein Tiger“, doch gegen die starken Aufschäge des coolen Schweizers war er machtlos. Tommy konnte den aufschlagenden Federer nie wirklich gefährden und so reichte jeweils ein Break pro Satz zum verdienten Sieg. Für Haas, der sich auf dem CentreCourt von Wimbledon sichtlich wohl fühlte, war es eine schöne Erfahrung vor 15. 000 Zuschauern im All England Club zu spielen. Nach 2:02 h war dieses Gastspiel jedoch beendet und Roger Federer verwandelte seinen ersten Matchball. Auch wenn Tommy Haas nach Fabrice Sontoro der älteste Spieler im Feld war, so denkt er noch nicht daran seine Karriere zu beenden. Haas meinte: „Ich bin fit und natürlich trete ich nächstes Jahr wieder in Wimbledon an.“

Tennis-World gratuliert Tommy Haas zu diesem grandiosen Erfolg von Wimbledon. Sollten Sie nach günstigen Tennisartikeln der namhaftesten Hersteller: Wilson, HEAD, Babolat, Prince, Yonex, K-Swiss, Tecnifibre, Kirschbaum, PACIFIC und Dunlop suchen, so besuchen Sie den Tennisshop von Tennis-World.de. Neben Tennisschlägern, Tennisschuhe, Tennisbälle und Tennistaschen führen wir auch Griffbänder, Accesoires und Tennissaiten.

Überzeugen Sie sich von unserem professionellen Bespannungsservice, der für Sie auch gerne das Schlägertuning übernimmt!

, , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Sieben deutsche Tennisprofis in Wimbledon dabei

In den letzten Wochen auf Sand und Rasen haben die deutschen Tennisprofis gezeigt, dass sie zur Weltspitze zählen. Zuerst gewann Tommy Haas, der bei den French Open noch knapp am späteren Sieger Roger Federer scheiterte, letzte Woche das Rasenturnier der Gerry Weber Open im westfälischen Halle gegen den favorisierten Serben Novak Djokovic und jetzt auch noch der Saarländer Benjamin Becker.

Becker (Orscholz/49) hat das ATP von Hertogenbosch in den Niederlanden gewinnen können und klettert wieder in die Top 50 der Weltrangliste. Er ist damit die Nummer 6 der deutschen Herren nach Rainer Schüttler (Korbach), der sich trotz Halbfinal-Niederlage in Hertogenbosch gegen Becker auf Platz 29 verbesserte.  Gefolgt von Philipp Kohlschreiber (Augsburg/Platz 32), Tommy Haas (Sarasota-USA/34), Nicolas Kiefer (Hannover/35) und Mischa Zverev (Hamburg/45).

Nun darf man gespannt sein auf das Auftreten der deutschen Profis in Wimbledon, die sich derzeit in prächtiger Form zeigen. Es wäre schön für das deutsche Tennis wenn der aktuelle Höhenflug auf dem „Heiligen Rasen“ im Londoner Stadtteil Wimbledon fortzusetzen wäre.  Zu lange schon dauert die Durststrecke aus deutscher Sicht bei den All England Championchips. Der letzte deutsche Wimbledon-Erfolg liegt inzwischen 17 Jahre zurück – damals gewann Michael Stich 1992 im Doppel.  Die Ergebnisse der „Jahrhunderttalente“ Steffi Graf (Siegerin im Einzel: 1988, 1989, 1991-93, 1995 und 1996), Boris Becker (Sieger im Einzel: 1985, 1986 und 1989) und Michael Stich (Sieger im deutschen Finale von 1991) lesen sich traumhaft schön, aber die glanzvollen Tage des deutschen Tennissport liegen leider zu lange zurück. Der Alltag hat uns eingeholt und da sind Rasen-Erfolge in Halle und Hertogenbosch schon sehr beachtlich und wichtig für den unter Druck geratenen Deutschen Tennisbund (DTB).

Heute nachmittag um 14.30 Uhr live im DSF eröffnet der Vorjahresfinalist Roger Federer (Schweiz) nach der Absage des Titelverteidigers Rafael Nadal (Babolat Aero Pro Drive)das Turniergeschehen. Auch wenn der Eidgenosse mit einem möglichen 15. Triumph seiner Karriere bei einem Grand-Slam-Turnier wieder die Führung der Weltrangliste übernehmen könnte, so war Federer doch traurig über die verletzungsbedingte Absage des Mallorkiners. Federer (Wilson) : „Rafael ist mein härtester Konkurrent, zu spannend waren unsere letzten Finalspiele. Mit ihm möchte ich mich messen!“

K-Swiss Glaciato Men Tennisschuh

K-Swiss Glaciato Men Tennisschuh

Aus deutscher Sicht beginnt den „Turnier-Reigen“ Philipp Kohlschreiber (Wilson [K]Blade 98), der in der ersten Runde gegen den Franzosen Florent Serra antreten muss. Tommy Haas (HEAD / K-Swiss Tennisschuhe) trifft in seinem Erstrundenmatch auf den Österreicher Alexander Peya. Bei den Damen bekommt es Anna-Lena Grönefeld mit der Inderin Sania Mirza zu tun, eine lösbare Aufgabe.

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Andy Murray gewinnt Rasenturnier in Queens

Es war ein Match für die Geschichtsbücher. Am Sonntag, 14.06.2009 beendet Andy Murray die 71-jährige Durststrecke und gewinnt als erster Brite das Rasentennisturnier im Londoner Stadtteil Queens. Die Nummer 3 der Tenniswelt Andy Murray (Head Radical Racket) gewann im Finale vor heimischen Publikum gegen den US-Amerikaner James Blake (Dunlop 3Hundred Racket) mit 7:5, 6:4. Murray, der in der ganzen Turnierwoche ohne Satzverlust blieb, gilt nun nach dem Gewinn seinen ersten Rasentitels bei den englischen Buchmachern als Mitfavorit für die All England Championships im Londoner Stadtteil Wimbledon.

Andy Murray,HEAD

Andy Murray,HEAD

Murray beantwortete im Anschluss an das Finale geduldig die Fragen der Reporter und sagte: „Ich spiele derzeit das beste Tennis meines Lebens. Das ist ein großer Sieg, aber in Wimbledon muss ich noch besser spielen, um eine Titelchance zu haben. Ich bin gerade dabei mein Spiel stetig zu verbessern und gerade in einem Match Punkt um Punkt zu spielen.“

Gerade nach einem solchen Sieg von Murray im eigenen Land und nach so langer Zeit dürfen die englischen Tennisfans wieder hoffen. In der Vergangenheit haben die hochgelobten englischen Tennisprofis Greg Rusedski und Tim Henman leider nie ganz die Erwartungen der Presse und Fans erfüllen können. Insbesondere junge Leute und Patrioten gehen zu Wettanbietern wie LADBROKES und setzen MURRAY AUF SIEG! „Sollte Andy Murray tatsächlich in Wimbledon gewinnen, würde das einen Verlust von ca. 3,5 Millionen Euro bedeuten,“ erklärte Robin Hutchison, Sprecher des Wettanbieters.

Andy Murray, HEAD Radical

Andy Murray, HEAD Radical

Nach der verletzungsbedingten Absage von Rafael Nadal (Babolat Tennisschläger), Nummer 1 der Welt aus Spanien und Sieger 2008, ist Roger Federer (8:11) zwar der absolute Titelfavorit, aber dicht gefolgt von Andy Murray (7:4). Die weiteren Favoriten bei den Buchmachern sind Novak Djokovic (Head Speed Schläger) aus Serbien (9:1) sowie Andy Roddic (USA / Babolat) und der Argentinier Juan Martin del Potro (Wilson Tennisschläger) mit jeweils 25:1.

, , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Dinara Safina zeigt Nerven im Finale von Paris

Tennis ist wirklich ein verrückter Sport…
Das Damenfinale der diesjährigen French Open im rein russischen Duell zwischen Dinara Safina (Babolat Tennisschläger) und Svetlana Kuznetsova (Head Extreme Racket) hat das ganz deutlich gezeigt. Dinara Safina war der Druck des unbedingten Siegeswillen zu sehr anzusehen und mit fortlaufender Spieldauer wurde dieser Zwang zu einer echten Verkrampfung. So war es irgendwie symbolisch, dass Safina selbst bei 2:5 im 2.Satz und Matchball „Kuzi“ das Finale mit einem Doppelfehler beendete.

Svetlana Kuznetsova, HEAD Microgel Extreme Racket

Svetlana Kuznetsova, HEAD Microgel Extreme Racket

Auch wenn Dinara Safina die Enttäuschung bei der Siegerehrung deutlich anzumerken war, zeigte sie sich als faire Verliererin, bedankte sich bei den Fans und beim Publikum und lobte die Veranstalter zu einem perfekten Turnierverlauf. Svetlana Kuznetsova, die vor diesem Damenfinale ca. 2 Std. länger auf dem Platz stand als die aktuelle Nummer 1 der WTA Rangliste, zeigte mit dem klaren 6:4, 6:2 Finalsieg, dass sie stark an ihrer Physis und auch Psyche gearbeitet hat.

Aus deutscher Sicht sehr erfräulich war, dass man eine „alte Bekannte“ wieder sehen durfte. Steffi Graf, die in einem denkwürdigen Finale 1999 die damals 21-jährige Martina Hingis aus der Schweiz in drei Sätzen bezwingen konnte, übernahm die Ehrung der 2. Platzierten und überreichte die „Vize-Schale“.  10 Jahre liegt der letzte deutsche Triumph in Roland Garros  zurück. Seit dem schaffte es keine deutsche Spielerin mehr ins Finale… Steffi Graf, die inzwischen mit Andre Agassi verheiratet ist und in den USA lebt ist nach wie vor dem Tennissport verbunden und tritt immer noch als Werbe-Ikone für Adidas und Dunlop auf…

Svetlana Kuznetsova, HEAD

Svetlana Kuznetsova, HEAD

Svetlana Kuznetsova wird ab Montag, den 08.Juni 2009 nun als Nummer 5 der WTA Rangliste geführt und ist seit wenigen Minuten um 1,06 Millionen Euro reicher. Ein „Trostpflaster“ für die Nummer 1 werden die 530.000 Euro bestimmt sein. Am Sonntag, 07.Juni 2009 finden die French Open mit dem Herrenfinale zwischen Robin Söderling (SWE) und Roger Federer (SUI) ihr Ende. Federer, der bereits 13-Grand-Slam-Titel gewinnen konnte, möchte endlich seinen ersten Titel in Paris holen. Wir werden sehen, ob der Schweizer bessere Nerven hat als Dinara Safina heute.

Eine kleine Anmerkung zum Schluss aus Ausrüstersicht: Das Damenfinale der French Open 2009 fand unter Ausschluß des Sportartikel-Riesen WILSON statt, denn im russischen Finale hieß es BABOLAT vs. HEAD…. Roger Feder (Wilson) kann aber morgen zur Ehrenrettung beitragen.

, , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Nadal bezwingt Djokovic – Babolat bezwingt Head

Rom, 03.Mai 2009. Im Finale des mit 2,75 Millionen Euro dotierten ATP Turniers stehen sich Raphael Nadal und Novak Djokovic gegenüber. Djokovic, der im Halbfinale noch Roger Federer in drei harten Sätzen niedergerungen hatte, musste sich letztlich dem Weltranglistenersten Raphael Nadal geschlagen geben. Der Spanier Nadal, Babolat Tennisracket, bezwang den Serben Djokovic nach 2:03 Stunden mit 7:6 (7:2), 6:2. Nadal ist seit über einem Jahr auf Sand nicht mehr geschlagen worden und feiert seinen dritten Titelerfolg innerhalb der vergangenen drei Wochen. „Mit Babolat bist auch Du der Sieger!babolat_rafael_nadal

Nadal, der Seriensieger auf Sandplatz gewann in den letzten Wochen die Turniere von Monte Carlo und Barcelona jeweils zum fünften Mal in Folge. Die Siegesserie von Rafael Nadal ist sehr beeindruckend. Seit dem Jahr 2005 verlor er auf seinem Lieblingsbelag Sand insgesamt nur 4 Spiele- Wahnsinn, oder?

Novak Djokovic, Head Tennis Schläger, hat an guten Tagen bestimmt auch auf Sand gegen die Nummer 1 der Welt gute Siegeschancen. Der hart umkämpfte 1. Satz endete nach über einer Stunde erst im Tiebreak und zeigte deutlich, dass Djokovic nicht nur mithalten kann sondern diesen Satz durchaus für sich hätte entscheiden können.

Es sind ja meist eh nur Nuozen, die so ein Tennis Match entscheiden, eine kurze Müdigkeitsphase, eine Konzentrationsschwäche und schon sind 2-3 Spiele innerhalb kürzester Zeit verloren und häufig auch das ganze Match! Gut möglich, dass das harte Halbfinale in der glühenden Hitze von Rom gegen Roger Federer (Wilson Tennisschläger), dem Serben Djokovic noch in den Knochen steckte, denn nur so kann ich mir die 4 verlorenen Spiele in Folge, nach dem 2:2 im zweiten Satz, erklären.

Für die Tennishersteller, Babolat, Head und Wilson sind ihre jeweiligen Tennisprofis wahre Zugpferde und hervorragende Werbebotschafter. Natürlich spricht man mit erfolgreichen Topspielern in der Weltspitze das Kaufinteresse im Breitensport an. Die Nachfrage nach Rackets von Nadal, Djokovic oder Feder sowie passendes Tenniszubehör wie Tennisschuhe oder Head Tennistaschen steigt spürbar an. Nicht umsonst gibt es verkaufsfördernde Kampagnen, wie z.B. Federer-Kollektion (Nike und Wilson Tennisartikel), Nadal-Kollektion (Nike und Babolat Tennisprodukte) oder auch Djokovic-Kollektion (Adidas und Head Tennisaccessories).

Mit der Nummer 1 Rafael Nadal hat Babolat einen echten Glücksgriff landen können, doch Wilson darf sich mit der amtierenden Nummer 2 und ehemals langjährigen Nummer 1 Roger Federer auch nicht beschweren. Head zieht ordentlich nach in diesem Triumvirat und hat mit der Nummer 3 und Nummer 4 der Welt, Novak Djokovic und Andy Murray echte Treffer beim Sponsoring gelandet.

Sollten Sie ebenso viel Power und Kontrolle in Ihre Tennisschläge bekommen wollen, dann schauen Sie doch einfach beim Online Tennisshop von Tennis-World.de vorbei. Wir führen die neuen Head Tennis Rackets von Djokovic (Youtek Speed) und Murray (Youtek Head Radical), den Babolat Tennis Schläger von Nadal sowie den Wilson Tennisschläger von Federer. Viel Spaß beim Shoppen!

, , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Der neue Head Glaube – the guide to courage mit Athlet Video

Auf der Head Präsentation Anfang Mai in Oberhaching war es soweit. Die neue Ausrichtung von Head Tennis wurde bekannt gegeben. Im Mittelpunkt steckt ab sofort der Spieler und die Botschaft ist klar. You, You, You…

Head: „Wir glauben, dass in jedem Menschen ein Athlet steckt. Ein Kämpferherz, das nur darauf wartet, entfesselt zu werden. Alles, was es braucht, ist lediglich ein kleiner Stoß in die richtige Richtung. Darum haben wir diesen Guide ins Leben gerufen. Eine Anleitung, wie du das Beste aus dir heausholst und dich auf dem Platz absolut sicher fühlst. Befolge einfach Schritt für Schritt die Tipps und du wirst sehen, dass du es mit jedem aufnehmen kannst – jederzeit. Der erste Schritt ist der wichtigste: GLAUBE“head_athlete_1

What`s an Athlete?
I am an athlete. My sport is tennis. It is my first love. And it will be my last. I`ve sacrificed my life for the court. I`ve served before dawn. Crawled home after dusk. Played with guts. Relied on my instincts alone. I´ve beaten myself. Beaten better players. Lost to losers. Had the courage to face myself. Let fear be my witness. I struggled with pain. But not to play would have been worse. I`ve played two million backhands an more. My technique is flawless. But I am not a machine. My game is spontaneous. Adventurous. Courageous. I am what I am. I am an athlete. I am HEAD. And I am you. I am: THE POWER OF YOU!

Und nun in Deutsch: Was ist ein Athlet?
Ich bin ein Athlet. Mein Sport ist Tennis. Es ist meine erste Liebe und es wird meine letzte sein. Ich opferte mein Leben für den Tennisplatz. Ich spielte noch vor der Morgendämmerung und bin erst nach Einbruch der Dunkelheit nach Hause gekrochen. Gespielt habe ich mit Bauchkribbeln. Verlassen habe ich mich alleine auf meine Instinkte. Ich habe mich selbst geschlagen. Ich habe gegen bessere Spieler gewonnen und gegen schlechtere verloren. Ich hatte den Mut mir selbst gegenüberzutreten, auch wenn Angst mein Zeuge war. Ich kämpfte mit Schmerzen, aber nicht zu spielen wäre schlechter gewesen. Ich spielte zwei Millionen und mehr Mal eine Rückhand. Meine Technik ist fehlerfrei. Aber ich bin keine Maschine! Mein Spiel ist spontan, abenteuerlich und mutig! Ich bin, wie ich bin. Ich bin ein Athlet. Ich bin HEAD. Ich bin du. Ich bin: DEINE KRAFT! head_athlete_2

Das „I am an athlete“ Video gibt es on top. Klicken Sie ganz einfach links unten auf den Play-Button. (Spieldauer – 1 : 14 min)

Also ehrlich Leute, wer bei diesen starken, kraftvollen und motivierenden Worten zukünftig nicht auf Head Tennisartikel setzt, dem ist kaum zu helfen. Ok, gut! HEAD hatte in den letzten Jahren sein Image etwas einstauben lassen und muss jetzt mit der neu angelegten Marketingkampagne ordentlich „wind machen“, um an die Branchenprimusse Wilson, Babolat und Prince heranzurücken. Mein persönlicher Eindruck ist aber, dass Head sich mit der neuentwickelten YouTek-Technologie nicht verstecken braucht – im Gegenteil. Das neue HEAD YouTek Speed Pro Racket von Novak Djokovic ist eine Wucht! Maximale Power, Kontrolle und Touch! Mit den jüngsten Erfolgen von Djokovic wird es nicht lange dauern und die neue Head YouTek Schläger werden verkauft wie „warme Semmeln“. YouTek bedeutet übrigens „Deine Technologie“ – die intelligenten Moleküle des d3o Materials, die im YouTek Speed Schläger verwendet werden passen sich individuell jedem Spieler an. Schlägt man fest, überzeugt das Racket durch Steifigkeit! Schlägt man den Ball hingegen weich und sanft, so reagiert auch der Schläger mit Weichheit im Schlägerrahmen. Dank der intelligenten Moleküle, die sich im Rohmaterial wie eine Slimie anfühlen.

Im Übrigen sollten Sie sich für das neuen Djokovic Schläger interessieren, dann schauen Sie doch einfach mal bei Online Tennisversand von Tennis-World.de vorbei. Wir beraten Sie gerne!

, , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Finden Sie den passenden Tennisschläger – kostenloser Rackettest

Bereits vor einigen Jahren testeten Fachleute der Deutschen Tenniszeitung (DTZ) diverse auf dem Tennismarkt befindlichen Rackets. Für Sie als Spieler ist das aber leider nur ein spärlicher Ersatz. Am besten ist es, wenn man einen eigenen Schlägertest durchführen kann. Es gibt einige Traditionsmarken wie z.B. Babolat, Dunlop, Head, Prince oder Wilson und Yonex. Inzwischen haben sich auch einige „Newcommer-Tennismarken“ wie Tecnifibre, Boris Becker und Topspin in der Tennisszene etabliert. Die Auswahl des richtigen Schlägers zu treffen wird also immer schwieriger. Im Tennisshop von Tennis-world.de von Tennis-World bieten wir ein großes Sortiment an Tennisschläger.

Möchten Sie die einmalige Chance bekommen einen kostenlosen Schlägertest durchzuführen?

Die DTZ lädt interessierte Spielerinnen und Spieler am 19. und 20. September 2009 nach Ettlingen (Nähe Karlsruhe) und Herrenberg (südlich von Stuttgart) ein, am offiziellen DTZ-Rackettest teilzunehmen. Die Teilnahme ist absolut kostenlos! Anmeldeinfos finden Sie auf der Homepage der DTZ oder telefonisch unter 07031 862831. Testen Sie 90 Minuten lang die neuesten Schlägermodelle der gängigsten Tennisschlägerhersteller.

Cheftester Lars Laucke wird Sie mit seinen Kompetenzen fachkundig beraten und betreuen. Alles was Sie tun müssen ist vorab die notwendigen Daten von Ihnen, z.B. Spielertyp, Schwungstil, Griffgröße, Gewicht, usw. einzureichen damit eine Vorauswahl getroffen werden kann. Selbstverständlich können Sie aber jeden Schläger testen den Sie möchten. Nach dem eineinhalbstündigen Schlägertest sollten Sie bestimmt Ihr passendes Racket gefunden haben. Als Erinnerung an den Rackettest gibt es für alle Teilnehmer eine Mappe mit interessanten Infos zur DTZ, Sponsoren und Partner des Rackettests sowie weitere „Tennis-Goodies“.

Sollten Sie nicht so lange warten wollen und sich jetzt schon ein neues Tennisracket kaufen, dann schauen Sie doch einfach bei Tennis-World in der Rubrik Tennisschläger, wir führen ein großes Sortiment an Rackets der gängigen Marken. Häufig nachgefragt wird derzeit die neuen Head Rackets, insbesondere die neue Djokovic Head YouTek Schlägerkollektion.

, , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Babolat genießt in Paris Heimvorteil

Am Ostersonntag bin ich für 2 Tage nach Frankreich gereist, um mich vor Ort von der Stimmung, der Atmosphäre, der Hotelsituation, der Infrastruktur (Metro), die allgemeinen Umstände, usw. im Vorfeld des größten Sandplatz Tennisturnieres der Welt, die „offenen Tennismeisterschaften von Frankreich“, zu überzeugen.

Tennis im Park de Luxembourg_3Glücklicherweise konnte ich ein kleines Hotel an der Metro Station Juarés ausmachen, welches mich für knapp 30,- Euro die Nacht beherbergte. Ein gemütliches, kleines Hotel im Nord Osten von Paris – zwei Metrostationen vom Gare du Nord (Nordbahnhof) entfernt. Der Gare du Nord ist einer der Knotenpunkte der Stadt an der Seine, von dem aus man in alle Richtungen mit der Metro, dem TGV, Zügen, Busse, usw. fahren kann.

Irgendwie führte mich meine Reise, neben meinem besonderen Interesse für Tennis, am Eifelturm, dem Trocadero, dem Arc de Triumph (Place de L´Etoile) entlang der Avenue des Champs Elysses bishin zum Place de la Concorde…

Adidas_ChampselyseesUnd wie kann es Standesgemäß anders sein, eines der erfolgreichsten und bekanntesten Unternehmen in der Sportartikelindustrie hat natürlich einen Laden auf der noblen „Einkaufsmeile“. Adidas stach mir also sofort ins Auge!

Meine Parisreise führte mich vorbei am Musée du Louvre (Mona Lisa, Glaspyramide), vorbei am Musée d´Orsay, an der Kirche Saint Germain des Prés vorbei bishin zur Cathedrale de Notre Dame. Als ich mich weiter auf dem Weg nach Süden machte, um im Park de Luxembourge nach jungen Tennistalenten Ausschau zu halten, staunte ich nicht schlecht, als ich endlich auf Tennisspieler traf. Inmitten dieses wunderschönen Parks ragten 3 Tenniscourts heraus, die zu meiner Verwunderung einen Betonuntergrund hatten. Da bin ich schon in Paris, der Heimatstadt der „French Open“, dem größten Sandplatzturnier der Welt, welches in den letzten Jahren von dem grandiosen Sandplatzspezialisten Rafael Nadal aus Spanien dominiert wurde, und da sehe ich Tennisplätze mit Betonboden. Das kann doch gar nicht sein!!

Tennis im Park de Luxembourg_1 Babolat im Park de Luxembourg_2 Was mich jedoch kaum verwundert hatte ist, dass die bevorzugte Marke Babolat ist, egal ob Babolat Tennisschläger oder Babolat Tennisbälle. Auch wenn ich erwähnen sollte, dass die zumeist Hobbyspielerinnen und -spieler mit Babolat Methodikbällen (drucklos) spielten. Vielleicht lag es am schnellen Bodenbelag oder an der Hitze, dass mit drucklosen Tennisbällen gespielt wurde…

, , , , , ,

Keine Kommentare

Kim Clijsters gibt Tennis Comeback bekannt

Im Frühjahr 2007 erklärte Kim Clijsters, die ehemalige Nummer 1 der Damen Weltrangliste im Tennis, ihre beispiellose Karriere zu beenden. Nach nun knapp 2 Jahren Baby-Pause und Hochzeit möchte die Belgierin zurück auf die Tennisbühne. Durch das harte Training sei ihr Biss und ihr Ehrgeiz zurück, sagte die 25-Jährige. Sie möchte so schnell wie möglich wieder an die Top Leistungen anknüpfen, denn um in den ersten Turnierrunden zu verlieren würde sie nicht an ihrem Comeback arbeiten. Ein Schaukampf im Mai 2008 in Wimbledon habe ihre Lust am Tennissport erneut geweckt, so Clijsters. Durch die Geburt ihrer 13 Monate alten Tochter und die Hochzeit fühle Clijsters sich stark genug um beim WTA Turnier im August in Cincinnati (USA) wieder auf dem Centre Court zu stehen. Der Turnier-Direktor der US-Open, Jim Curley, wird der Siegerin von 2005 eine Wildcard übertragen. Es wird sich zeigen, ob die ehemalige Nummer 1 (19 Wochen), die insgesamt 34 Turniere gewinnen konnte, sich gegen die jungen Spielerinnen, insbesondere aus Russland und weiten Teilen Osteuropas durchsetzen kann.  Die US Open beginnen am 31. August und wie viele Jahre Tennis Kim Clijsters (Babolat Tennisschläger Pure Drive Cortex) noch spielen wird, kann sie derzeit nicht beantworten. Sie freue sich einfach wieder Tennis zu spielen. Ein Kämpferin ist sie ohnehin und Biss und Kampfgeist hat sie oft genug gezeigt.

, , , , , ,

Keine Kommentare