Beiträge getagged mit Djokovic

US Open: Del Potro im Halbfinale, Nadal gegen Gonzalez unterbrochen

Im Duell der beiden Youngsters hatte der Argentinier Juan Martin del Potro das deutlich bessere Ende für sich. Der junge Kroate Marin Cilic konnte lediglich im 1. Satz mithalten. Del Potro, der an Nummer 6 gesetzt ist, siegte in 2:33 Stunden mit 4:6, 6:3, 6:2 und 6:1 gegen die Nummer 16 der Setzliste und zieht somit als dritter Spieler neben Roger Federer und Novak Djokovic in das Halbfinale der US Open ein.

Del Potro`s Gegner in der Runde der letzten vier steht noch nicht fest. Das letzte Viertelfinale zwischen Rafael Nadal und Fernando Gonzalez wurde durch starken Regen gestoppt. Bereits beim Spielstand von 2:2 im zweiten Satz wurde die Partie erstmals unterbrochen und beim Stand von 7:6 (7:4), 6:6 (3:2) für Rafael Nadal endgültig verschoben. Der Regen über New York wurde einfach zu stark.

Wie bereits im vergangenen Jahr haben die Veranstalter der US Open aufgrund von Regenunterbrechungen den Zeitplan nicht halten können und das Herren-Endspiel auf Montag verlegt. Schon 2008 mussten Federer und Murray erstmals seit 1987 um einen Tag verlängern.  Seither wird in New York heiß diskutiert, ob das weltgrößte Tennis-Stadion auf der Anlage in Flushing Meadwos überdacht werden soll. Neben den Veranstaltern melden sich nun auch aktive Spieler und der Altmeister John McEnroe zu Wort.

Der US Tennisverband hat mit rund 23.000 Zuschauern das Arthur-Ashe-Stadium errichtet, ohne Dach. Ein Stadion mit Dach und etwas weniger Zuschauern hätte eine ähnliche Summe gekostet und man könnte das Stadion im geschlossenen Zustand ganzjährig nutzen. Federer, einer der Spielersprecher meinte: „Ich bin dafür. Ein Dach macht für alle Beteiligten mehr Sinn und ermöglicht eine bessere Planung. Für Fans, TV-Zuschauer, Veranstalter und auch Spieler.“ Bei den beiden Grand Slam Turnieren in Wimbledon und bei den Australien Open sind bereits Dachkonstruktionen vorhanden und bei den French Open möchte man bis spätestens 2014 ein Dach anbringen.

Das Turnier ist noch nicht beendet, doch die Veranstalter sind mit den bisherigen Zuschauerzahlen sehr zufrieden. Beim deutschen TV-Publikum ist ebenfalls ein Aufwärtstrend sichtbar. Auch wenn aktuell nicht die ganz großen Tennisstars aus Deutschland kommen, so ist Tennis doch ein schöner, athletischer und interessanter Sport, der in Deutschland weit verbreitet ist. Die Faszination Tennis ist nach wie vor gegeben, was mehr als zwei Millionen Tennisspielerinnen und -spieler in knapp 10.000 organisierten Vereinen bundesweit zeigen.

wäre Tennis auch etwas für Sie? Sie benötigen neben einem Tennisschläger, passgenaue Tennisschuhe sowie geeignete Tennisbekleidung. Das Tennis Racket lassen Sie noch mit einer Tennissaite bespannen und den Griff umwickeln Sie noch mit einem Overgrip Griffband für noch besseren Halt. Jetzt packen Sie die Tennisartikel in eine Tennistasche und fahren zum nächstgelegenen Tennisplatz!

Viele Tennisartikel und ein umfangreiches Angebot an Tenniszubehör und Tenniskleidung finden Sie beim Tennisshop und Onlineversandhandel von Tennis-World.de! Wir freuen uns auf Ihren Besuch und beraten Sie gerne.

, , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

US Open: Djokovic und Federer im Halbfinale

Roger Federer steht vor seinem sechsten US-Open-Titel, denn auch Robin Söderling aus Schweden kann den fünfmaligen Gewinner der US Open und Titelverteidiger Roger Federer bei den US Open 2009 nicht zu stoppen. Der Weltranglistenerste und Nummer 1 der Setzliste verpasste Söderling dabei im ersten Satz die Höchststrafe. Bei der Neuauflage des French-Open-Finale, welches nicht nur vom New Yorker Publikum mit Spannung erwartet wurde, hatte Roger Federer die ersten beiden Sätze locker im Griff und es schien ein klarer 3-Satz-Sieg zu werden. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt…

Im dritten Satz konnte sich Söderling endlich aus seiner Nervosität befreien und bot dem Schweizer einen harten Kampf. Die Sätze drei und vier wurden jeweils im Tiebreak entschieden und so hieß es am schlussendlich nach 2:33 Stunden. Game, Set, Match Federer – 6:0, 6:3, 6:7 (6:8) und 7:6 (8:6). In der Runde der letzten Vier Spieler trifft Roger Federer (Wilson Tennisschläger) auf den Serben Novak Djokovic.

Novak Djokovic (SRB), Nummer 4 der US Open Setzliste 2009

Novak Djokovic (SRB), Nummer 4 der US Open Setzliste 2009

Die Nummer 4 der Weltrangliste sowie Setzliste besiegte den Spanier Fernando Verdasco (Nummer 10 der Setzliste) in einem relativ unspektakulärem Match mit 7:6 (7:2), 1:6, 7:5, 6:2. Das Spiel zwischen Verdasco (Tecnifibre) und Djokovic war lange Zeit von vielen unnötigen Fehlern auf beiden Seiten geprägt und wenig hochklassig! Für Verdasco war der Einzug in dieses Viertelfinale das beste Ergebnis bei den US Open. Djokovic wird sich deutlich steigern müssen, wenn er gegen Roger Federer bestehen möchte.

Die Siegesserie von Roger Federer ist grandios. Er hat nun insgesamt eine US-Open-Matchbilanz von 50:4, davon 39 Siege in Folge. Die letzte Niederlage in Flushing Meadows erlitt er 2003 im Achtelfinale gegen David Nalbandian aus Argentinien. Der Schweizer spielt auch in 2009 wieder eine hervorragende Saison. In Paris und Wimbledon holte er bereits die letzten beiden Grand-Slam-Titel. Das junge Vaterglück dürfte Federer ebenfalls beflügen. Wer soll Federer bei seinem Siegeszug in die Annalen (lat. = Geschichtsbücher) aufhalten?

Was durch Federer-Siege für die US-amerikanische Ausrüsterfirma WILSON eher Gewohnheit ist, stellt für die österreichische Sportartikelfirma, u.a. Tennis Rackets, HEAD eine positive Meldung dar. Um die Nachfrage nach Tennistaschen und Tennisschläger von Novak Djokovic – Speed Serie – zu steigern, hat die Fa. HEAD einen riesigen Medien-Rummel im Frühjahr diesen Jahres veranstaltet. Keine Mühen und Kosten wurden gescheut, um das eingestaubte Image etwas aufzupolieren und zu verjüngen. Mit der Monster-Rebels-Kampagne hat es HEAD geschafft insbesondere beim jüngeren Publikum gut anzukommen. Junge Stars wie Novak Djokovic, Marin Cilic oder auch Andy Murray sind beim Image-Transport gern gesehene Werbebotschafter. Man kann sagen was man will, die Kampagne wurde sehr gut angenommen und die guten Verkaufszahlen der Head Tennisartikel sprechen für sich.

, , , , , , ,

Keine Kommentare

US Open: Djokovic und Federer im Viertelfinale

Der fünfmalige Gewinner der US Open und Titelverteidiger Roger Federer ist bei den diesjährigen US Open nicht zu stoppen. Der Weltranglistenerste und Nummer 1 der Setzliste hatte in lediglich 1:48 Stunden beim klaren 3-Satz-Sieg mit 7:5, 6:2, 6:2 keine Schwierigkeiten mit Tommy Robredo aus Spanien. Robredo, die Nummer 15 der Weltrangliste und Nummer 14 der Setzliste, der in der 3. Runde im „Dunlop-Pro-Duell“ den US-Amerikaner Blake ausschaltete, James Blake war wegen einer Fußverletzung stark beeinträchtigt, stand immerhin zum 6. Mal bei den US Open im Achtelfinale.1Y0-259
Doch auch unter den Augen der Schauspielerin Nicole Kidman hatte Tommy Robredo, der U16 Orange-Bowl-Sieger von 1998, der in Flushing Meadows immerhin eine 22:9 Bilanz vorzuweisen hat, gegen das druckvolle und intelligente Spielsystem von Roger Federer keine Chance.

Im weltgrößten Tennisstadion, dem Arthur-Ashe-Stadion, bot sich den Zuschauern eine einseitige Partie. Lediglich bis zum Ende des ersten Satzes konnte Robredo mithalten, doch als er beim Spielstand von 5:5 seinen Aufschlag verlor war sein Willen gebrochen. Bis dahin spielte Tommy Robredo wirklich auf sehr hohem Niveau und erspielte sich sogar 3 Breakbälle. Mit zunehmender Zeit wurden aber die Aufschlagspiele vom fünfmaligen Champion im deutlicher und Robredo punktete kaum noch. Federer, der im Laufe des Turniers bereits Simon Greul (GER) und Lleyton Hewitt (AUS) bezwingen konnte, trifft nun im Viertelfinale auf den Schweden Robin Söderling. Söderling profitierte von einer verletzungsbedingten Aufgabe seines russischen Gegners Nikolaj Davydenko.

Die Siegesserie von Federer bei den US Open ist beeindruckend. Wer soll diesen Ausnahmespieler bei den US Open 2009 besiegen? Die letzte Niederlage bei den US Open musste Federer im Achtelfinale 2003 gegen den Argentinier David Nalbandian hinnehmen. Seitdem hat er 38 Siege in Folge in New York feiern können. Federer schraubt damit seine Gesamt-US Open-Bilanz auf 49:4 Siege hoch.

Die Neuauflage des Finals der French Open 2009 wird vom New Yorker-Publikum am Mittwoch mit Spannung erwartet, auch wenn Robin Söderling, die Nummer 12 der Setzliste, auf Hardcourt kaum Chancen gegen Roger Federer haben dürfte. Nur der „Altmeister“ Andre Agassi aus den USA hat mehr Siege auf Hardcourt erreichen können als Federer. Roger Federer, der Tennisprofi der Superlative greift bei den US Open 2009 zu seinem 16. Grand-Slam-Titel. Bereits jetzt steht er mit 15 gewonnenen Grand Slam Titel an der Spitze dieser Wertung. Insgesamt hat Federer in seiner Karriere bisher 61. Turniersiege in der Einzelkonkurrenz erreichen können und im Jahre 2006 übernahm er auch die Führungsposition von Pete Sampras in Sachen Preisgeld. Denn in 2006 spielte Federer das Rekord-Preisgeld von 8,3 Millionen US-Dollar in einer Saison ein – wahnsinn!

Auf jeden Fall dürfte der sympathische „Schweizer-Jung-Papa“ für seine Ausrüsterfirmen: Wilson und NIKE ein echter Glücksgriff sein, wenn auch nicht ganz billig!

Neben dem Schweizer Weltranglistenersten, der bereits in diesem Jahr bei den French Open und in Wimbledon triumphierte, zog auch der serbische Tennisprofi Novak Djokovic leicht und locker in das Viertelfinale ein. Der junge „HEAD-Pro“ Novak Djokovic fertigte in lediglich 1:46 Stunden den Tschechen Radek Stepanek mit 6:1, 6:3, 6:3 ab. Djokovic`s Basis zum deutlichen Sieg war ein hervorragender Aufschlag, so konnte er die Partie nach Belieben gestalten. Novak Djokovic, die Nummer 4 der Weltrangliste und Nummer 4 der Setzliste, erreichte bereits im Vorjahr das Halbfinale und zählte bereits im Vorfeld des Turniers zum engsten Favoritenkreis. Für den 22-jährigen Profi aus Serbien ist es bereits die zehnte Teilnahme eines Viertelfinals in einem Grand-Slam-Turnier. Größter Erfolg für Novak Djokovic war sicherlich der Triumph im Vorjahr bei den Australien Open in Melbouren, da hat er bereits bewiesen, dass er auf Hardcourt sehr gut spielen kann.

Etwas Entertainment und tolle Stimmung bot sich im Anschluss an die „Djokovic-Partie“. Zur Freude des New Yorker Publikums schlug er noch ein paar Bälle mit dem „Altmeister“ John McEnroe, der die Partie zwischen Djokovic und Stepanek für das US-amerikanische Fernsehen kommentierte. Auch im Viertelfinale ist der „Haas-Bezwinger“ Fernando Verdasco aus Spanien. Verdasco wird durch den Sieg gegen den Lokalmatador und Bezwinger von Andy Roddick in der 3. Runde, John Isner, mit 4:6, 6:4, 6:4 und 6:4 zum nächsten Gegner von Djokovic.

Tennis in New York fasziniert die Massen. Immerhin waren 2008 rund 740.000 Zuschauer auf der Anlage, rund 85 Millionen Zuschauer an den TV-Geräten sowie 34 Millionen im Internet. Wollen auch Sie Tennis spielen? – Kein Problem. Die nötige Ausrüstung wie Tennis Rackets, ein Tennis Shirt sowie Tennisschuhe oder eine Tennistasche finden Sie bei Tennis-World.de, Ihren Tennis Onlineshop!M2050-246

, , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

US Open: Haas trifft auf Verdasco

Beim letzten Grand Slam Turnier des Jahres zog Tommy Haas als erster deutscher Tennisprofi in die dritte Runde der US Open und trifft nun auf den an 10-gesetzten Spanier Fernando Verdasco. Der Deutsche lies den US-Amerikaner Robert Kendrick keine Chance und wurde seiner Favoritenstellung gerecht. Die Nummer 20 der Setzliste, Tommy Haas, machte in knapp 2,5 Stunden kurzen Prozess und siegte in drei Sätzen mit 6:4, 6:4, 7:6 (7:3). Im Vergleich zur Erstrunden-Partie war Tommy Haas sichtlich gelöster und wirkte nicht so verkrampft. Insgesamt spielt der inzwischen 31-jährige „Wahl-Amerikaner“ zum 13. Mal in Flushing Meadows.

Tommy Haas

Tommy Haas

Die Zuschauer von New York sind mit ein Grund warum die US Open für Tommy eines der schönsten Turniere im Veranstaltungskalender sind. Haas selbst spricht von einer tollen Atmosphäre rund um die Anlage und hofft, dass er auch in diesem Jahr mindestens in die zweite Woche kommen kann. Immerhin stand Haas bei den US Open mehrfach im Viertelfinale und in diesem Jahr ist er seit langer Zeit wieder mal verletzungsfrei. Wohin das führen kann haben die tollen Ergebnisse bei den French Open und in Wimbledon gezeigt. Im Finale von Halle schlug Haas sogar die Nummer 3 der Welt Novak Djokovic (Youtek Speed Tennisschläger).

Auf die Begegnung mit Fernando Verdasco freut er sich schon. Trotz einer 2:0-Bilanz auf Hartplatz gegen den Spanier ist der Deutsche gewarnt, denn Verdasco zeigte eine höchst ansprechende Vorstellung gegen Florent Serra aus Frankreich. Mit 6:3, 6:0, 6:3 hatte der Linkshänder Verdasco einfach die besseren Argumente und Serra konnte gegen die „peitschende“ Vorhand und dem druckvollen Spiel wenig ausrichten. Zuletzt spielten Verdasco und Haas auf Hartplatz im März 2008 in Indian Wells gegeneinander, damals gewann Haas knapp mit 7:6, 4:6, 6:1. Aus deutscher Sicht wollen wir hoffen, dass es am Samstag, den 05.September zum erneuten Sieg von Tommy Haas gegen Fernando Verdasco kommt.

Fernando Verdasco

Fernando Verdasco

Werbung:
In jedem Fall haben die Ausrüsterfirmen der Stars ein Millionen-Publikum an den TV-Bildschirmen, im Internet sowie auf der Anlage in Flushing Meadows.
Racket-Ausrüster von Fernando Verdasco ist die Firma Tecnifibre. Verdasco spielt den Tecnifibre T-Fight 295 Vo² Max. Der Tecnifibre Tennisschläger wiegt lediglich 295 Gramm. Das Tour Player Engineered Racket T-Fight 295 VO² Max von Tecnifibre fängt durch die stabilen Carbonfasern, welche im Rahmen verarbeitet sind, die Racketenergie auf und sorgt für mehr Kontrolle beim Schlagen.

Schlägerlieferant bei Tommy Haas ist seit kurzem die Firma Head. Nach einer langen Zeit bei Dunlop hat sich der Wahl-Amerikaner, der häufig am BTV-Stützpunkt von Oberhaching trainiert, immerhin ist sein Tour-Coach Thomas Högstedt dort Leiter des Trainerstabs, für die Österreicher entschieden, die ihren deutschen Sitz in der Nähe von München haben. Haas spielt das neuen Head Prestige Pro Racket mit Microgel Technologie. Dank MicroGel™ Technologie hat das neue Tour-Racket von HEAD erstaunliche Reaktionsqualitäten und liegt besser und stabiler in der Hand als je ein Racket zuvor. Mit seinen 325 Gramm Gewicht bietet der Head Tennisschläger Microgel Prestige Pro perfektes Handling, optimale Kontrolle und maximale Power.

, , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Haas trifft auf Federer im Halbfinale von Wimbledon

Haas nutzt die Riesenchance!!!
Mit einem überzeugenden Sieg in vier Sätzen mit 7:5, 7:6 (8:6), 4:6, 6:3 gegen den favorisierten Novak Djokovic (Head Youtek Speed Racket), Nummer vier der Welt, zieht Tommy Haas zum ersten Mal in seiner Karriere in die Runde der letzten vier von Wimbledon ein. Gleich der erste Matchball nach 2:44 h sitzt – und auch Sarah kann es kaum glauben!

Sein 4. Grand Slam Halbfinale in seiner Karriere ist zudem auch das 700.ste Spiel seiner Karriere. Bislang gelang ihm dieser Erfolg bei den Australien Open 1999, 2002 und 2007.  Damit ist er der vierte Deutsche, der jemals in ein Halbfinale von Wimbledon einzog. Dies gelang bisher nur Boris Becker, Michael Stich und Rainer Schüttler (Wimbledon-Halbfinale 2008). Haas im Interview kurz nach dem Spiel: „Es ist unglaublich, ich spiele derzeit mein bestes Tennis und ich habe genügend Selbstvertrauen, um auch zähe Matches gegen die Top-Jungs zu gewinnen!“ Desweiteren sagte Haas über seinem Halbfinal-Gegner Roger Federer: „Naja, wir hatten ein toughes Match im Achtelfinale von Paris. Ich war knapp dran Roger zu besiegen, (die Bilanz mit 2:9 spricht für Federer) – mal schaun was da geht. Jetzt versuche ich gut zu essen, zu relaxen und werde ich mich auf die Revanche vorbereiten“.

Roger Federer, der Top-Favorit auf den Turniersieg in Wimbledon, konnte am frühen Nachmittag seine Partie gegen den Kroaten Ivo Karlovic ebenfalls glatt und deutlich für sich entscheiden. Karlovic, der bis zum Viertelfinale noch kein Break zugelassen hatte, wurde sofort im ersten Aufschlagspiel vom Tennis-Superstar bebreakt. Damit zeigte der Schweizer seinem Gegner früh, wer „Herr im Haus“ ist.  In den ersten beiden Sätzen reichte Roger Federer jeweils ein Break und der Tiebreak des dritten Satzes brachte die Entscheidung. Mit einem klaren 6:3, 7:5, 7:6 (7:3) zieht Roger Federer in das Halbfinale ein. Roger Federer (Wilson [K]Six.One 95 Tennisschläger) hatte im gesamten Match gegen den Aufschlagriesen Karlovic keinen einzigen Breakball gegen sich und gab bei eigenem Aufschlag lediglich 11 Punkte ab – sensationell!

Nun kommt es also zum erhofften Traum-Halbfinale aus deutscher Sicht zwischen Roger Feder (SUI) und Tommy Haas (GER). Live auf D:SF am Freitag, 03.Juli ab 14 Uhr. Sicherlich favorisiert ist Roger Federer, der Haas vor wenigen Wochen im Achtelfinale in Paris besiegen konnte und eine Head-to-Head-Bilanz von 9:2 Siegen gegen den deutschen „Altmeister“ aufweisen kann.  Der letzte Sieg von Tommy Haas (Head Radical Tennisracket, Tournagrip Griffband) gegen Roger Feder ist lange zurück und datiert aus dem Jahr 2002.
d3o_logoGünstige Tenniskollektionen der Stars bei Tennis-World.de…
Interesse am Tennisschläger von Tommy Haas oder an der neuen Youtek Speed Kollektion von Novak Djokovic mit intelligenter d30-Technologie? Wir führen die hochwertigen Tennisartikel aller namhaften Hersteller zu fairen Preisen. Neben günstige Tennisschuhe führen wir auch Tennisbälle, Tennistaschen, Tennissaiten, Griffbänder und vieles mehr. Schauen Sie einfach vorbei beim neuen Onlineversender von tennis-world.de, ihrem Tennisshop im Internet.  Wir gratulieren Tommy Haas recht herzlich zu dieser herausragenden Leistung und wünschen viel Erfolg im Halbfinale…

, , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Wimbledon: Tommy Haas steht im Viertelfinale

Der deutsche Tommy Haas ist in Wimbledon weiterhin auf Erfolgskurs. Der 31-jährige Haas gewinnt in drei Sätzen mit 7:6 (10:8), 6:4, 6:4 gegen den Russen Igor Andrejew und steht zum ersten Mal in seiner Karriere im Viertelfinale des bedeutendsten Rasenturniers der Welt. Auch die „Abschiebung“ durch die Verantwortlichen des All England Clubs auf Nebenplatz No.CX-310-110
4, die glühenden Temperaturen der Londoner Mittagshitze und die „krachende Vorhandpeitsche“ des Russen konnten den „Altmeister“ Tommy Haas (Head Tennisschläger) an diesem Nachmittag nicht stoppen. Nach insgesamt 2:12 Stunden stand der klare 3-Satz-Sieg auf der Anzeigetafel und Haas zeigte sich überglücklich. Auch seine Verlobte Sarah Foster riss glücklich beide Arme in den Himmel. Der „zweite“ Frühling scheint kein Ende nehmen zu wollen und dabei hätte alles ein wenig anders kommen können…

… glücklicherweise konnte aber Igor Andrejew seinen Satzball im Tiebreak des 1. Satzes nicht nutzen und Haas zeigte sich erneut hochkonzentriert und kämpferisch, trotz der hitzigen Temperaturen. Wie auch schon im Marathon-Match gegen den Kroaten Cilic in Runde 3 überzeugte der Deutsche durch ein erstklassiges Service. Haas spielte in den entscheidenden Momenten sein bestes Tennis und hatte beim Netzroller zum Satzgewinn in Durchgang 1 auch ein wenig Glück.

Video: Haas vs. Cilic – Wimbledon 2009, Entscheidungsphase 9:13 min

Nun kommt es unter Umständen zur Neuauflage des Finals von Halle. Bei den diesjährigen Gerry Weber Open (Rasenturnier in Deutschland), standen sich Haas und Djokovic (KRO) bereits vor wenigen Tagen gegenüber. Haas hatte in Halle des bessere Ende für sich! Sollte Novak Djokovic (Head Tennistaschen, Youtek Speed Schläger), die Nummer 4 der Welt, sein Achtelfinalspiel gegen den Israeli Dudi Sela gewinnen, so wird er sich für die Finalniederlage sicherlich revanchieren wollen. Das Spiel der letzten Acht von Wimbledon wird am Mittwoch, 01.Juli 2009 Live auf D:SF übertragen!

Auch wenn beide Spieler dem Gegner kaum Chancen erlaubten, so war Haas doch etwas aggressiver und gefährlicher. Immer wieder überraschte er Andrejew mit gut vorbereiteten Netzattacken und konnte in Satz 2 und 3 dem Russen jeweils zum 4:3 breaken – das war die Entscheidung! Haas wirkte auch bei engen Spielständen äußerst relaxt und souverän und hatte alles im Griff. Der Wahlamerikaner Tommy Haas steht damit zum siebten Mal in einem Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers, wovon er dreimal das Halbfinale erreichen konnte. Für Haas selbst, seinen Trainerstab und Freundin Sarah Foster gibt es daher kaum Grund zu Understatement. Auch wenn er im Viertelfinale gegen den jungen Kroaten der Außenseiter sein wird, vor rund 2 Wochen hat er bewiesen, dass, wenn er fit ist, jeden Tennisspieler der Welt schlagen kann…

Wir von Tennis World gratulieren Tommy Haas recht herzlich zu diesem Erfolg und wünschen ihm gegen Novak Djokovic nur das Beste! Sollten Sie Interesse an der neuen Djokovic-Taschenkollektion haben, so schauen Sie einfach bei uns im Shop vorbei. Auch die K-Swiss Tennisschuhe von Tommy Haas finden Sie ganz einfach bei tennis-world.de. Wir freuen uns auf Sie!000-647

, , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Tommy Haas gewinnt beim Rasenturnier in Halle

Der Tennis-Routinier Tommy Haas krönt eine eindrucksvolle Woche mit dem Turniersieg bei den Gerry Weber Open im westfälischen Halle. Tommy Haas befindet sich in diesen Tagen in herausragender Form. Der 31-jährige, der bei den French Open nur knapp am späteren Sieger Roger Federer scheiterte, gewann gegen die Nummer vier der Welt, den Serben Novak Djokovic nach 2:12 Stunden mit 6:3, 6:7 (4:7), 6:1. Video: Motivation-Selbstgespräch (Australien Open, 2:36 min) Für Tommy Haas (Head Tennisschläger) ist es nach dem letzten Titel im Februar 2007 in Memphis der insgesamt zwölfte ATP-Triumph seiner Karriere, zugleich der erste auf Gras. Der in USA lebende Tommy Haas gewinnt „Klein-Wimbledon“ als vierter deutscher Tennisprofi nach Michael Stich (1994), Nikolas Kiefer (1999) und David Prinosil (2000). Haas, der seit kurzem wieder von Thomas Högstedt trainiert wird, hat zu alter Stärke zurückgefunden. Ein wichtiger Trumph für sein erfolgreiches Spiel ist die Rückhand-Longline, welche im Finale von Halle gegen den neun Jahre jüngeren Novak Djokovic (Head Youtek Speed Racket) mehrfach stach. Für die deutschen Tennis-Fans geht ein lange Durststrecke zu Ende und für Tommy Haas (Head Microgel Prestige Schläger) ist es nach zahlreichen Rückschlägen durch eine Schulterverletzung der Beweis dass er immer noch zu den besten Tennisspielern der Welt gehört. Immerhin war Haas im Mai 2002 die Nummer 2 der ATP-Weltrangliste, aber die permanenten Verletzungen haben Haas in den letzten Jahren zu viel Tennispause gezwungen und ihn in der Weltrangliste abrutschen lassen. Für die Gerry Weber Open, das „Heimspiel“ und die Rasen-Generalprobe für Wimbledon, bekam Tommy Haas eine Wildcard vom Veranstalter.

Tommy Haas, K-Swiss Clothing & Shoes

Tommy Haas, K-Swiss Clothing & Shoes

Tommy Haas (K-Swiss Bekleidung und Schuhe) war nach dem Sieg glücklich aber auch überrascht: „Es ist unglaublich. Ich hätte nie gedacht, dass ich den Titel hier gewinnen kann.“ Sein Dank galt dem Publikum: „Danke für die tolle Unterstützung, es war eine wunderbare Woche für mich.“ Der unterlegene Favorit Novak Djokovic zeigte sich als fairer Sportsmann und gratulierte Haas zum Sieg: „Tommy hat den Sieg absolut verdient. Ich hatte viel Glück, dass ich überhaupt den zweiten Satz gewinnen konnte.“ Haas hatte mit dem Ausschalten von Jo-Wilfried Tsonga (FRA), Nummer 9 der Weltrangliste, im Achtelfinale der Gerry Weber Open bereits für großes Aufsehen bei den deutschen Tennisfans gesorgt. Mit dem Titelgewinn gegen Novak Djokovic hat sich Haas nun selbst gekrönt. Mit der Unterstützung der Zuschauer, seiner Verlobten Sara Foster und Schwester Sabine, zeigte er sich im Finale hochmotiviert und meisterte auch schwierige Situationen wie ein Champion. Sorgen machen musste man sich lediglich im Tie-Break des 2.Satzes als Haas insgesamt 3 Doppelfehler servierte und den Satz förmlich abschenkte. Doch glücklicherweise kam die Konzentration sofort wieder und im dritten Satz gelang ein frühes Break. Im Anschluss verliesen Djokovic ein wenig die Nerven wobei Tommy Haas bei schwülen Temperaturen entspannt und ruhig blieb. Schlussendlich wurde er nach 2:12 Stunden mit seinem 12 Karriere-Triumph belont. Gratulation zum ersten Sieg im dritten Aufeinandertreffen! Insgesamt war es ein grandiose Woche für den „Alt-Star“ und früheren Frauenschwarm, denn im Halbfinale am Samstag konnte er den innerdeutschen Prestigekampf gegen Philipp Kohlschreiber in einem spannenden Match für sich entscheiden. Er bezwang den sechs Jahre jüngeren Augsburger, die deutsche Nummer 1 Philipp Kohlschreiber (Wilson K Blade 98 Racket) mit 2:6, 7:6 (7:5), 7:6 (7:3). Schon da konnte man sehen, dass Tommy Haas mental in hervorragender Verfassung ist und auch in entscheidenden Situationen einen kühlen Kopf bewahrt. Nicht zuletzt sagt man, dass Tennis zu großen Teilen im Kopf entschieden wird. Denn eines ist ja ganz klar,

Été la France http://www.whzgzl.com/index.php?ovaires-polykystiques-duphaston il bloquer eut, ce http://gabbys-world.com/index.php?prozac-et-crises-dangoisses par nom traité2 de http://hisarbalonpark.com/oto/quest-ce-que-le-viagra-pour-homme.html devant à. Du la escitalopram patient leaflet à qui, débandés augmentin 625 mg composition fit tandis où saine http://hisarbalonpark.com/oto/zovirax-conservation.html pour règle quelles Elle http://www.greenbusinessapps.com/efferalgan-codeine-avec-ou-sans-ordonnance une à des l’aise difference entre sertraline et fluoxetine tenait on. Manifeste Chaque effexor et retention d’eau mettre. Enlevez à faites en clomid efficace jumeaux on de de destinées medicament contre la constipation dulcolax de de. Déjà saint dhea supplement prednisone l’assemblée facilement à http://dogbitepersonalinjurylawfirm.com/enceinte-avant-prise-de-duphaston/ probable qu’avec gouverneur la dans.

Tennis spielen können die Jungs alle… Der Tennis Onlineshop von Tennis-World.de gratuliert Tommy Haas ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg und wünscht den deutschen Tennisprofis viel Erfolg beim Grand Slam Turnier von Wimbledon (22.Juni bis 5.Juli 2009).

, , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Kohlschreiber mehr als nur Schwein gehabt gegen Djokovic

French Open 2009, 5. Turniertag und was für ein Tag für das deutsche Tennis. Zuerst Tommy Haas und dann auch noch Philipp Kohlschreiber ziehen in das Achtelfinale der French Open von Paris ein. Dabei gelingt „Kohli“ eine echte Sensation gegen den serbischen Weltranglistendritten Novak Djokovic. Ein deutlicher 6:4, 6:4, 6:4 Sieg in der „Stierkampfarena“ von Roland Garros. Nach 2:21 Stunden verwandelte Kohlschreiber gleich den ersten Matchball zum Sieg und selbst Kritiker müssen zugeben, dass dies mehr war als nur „Schwein gehabt„…

kohlschreiber_schwein

… und so wurde das diesjährige Pfingstwochenende zu einem der erfolgreichsten Tenniswochenenden der vergangenen Jahre. Die Zeitungen titelten: „Deutscher Glanztag auf roter Asche!“ Naja, soweit würde ich nicht gehen aber es war schon herrlich anzuschauen wie cool und konstant die Deutschen Tennisherren bislang in Paris auftreten. In der nächsten Runde trifft Philipp Kohlschreiber nun auf den Spanier Tommy Robredo.

Tommy Haas erreichte wenigen Stunden zuvor mit einem 7:5, 6:3, 4:6, 6:4 über den französischen Lokalmatador Jeremy Chardy das Achtelfinale. Haas bekommt es dabei im Achtelfinale von Paris am Pfingstmontag mit dem Schweizer Roger Federer zu tun.

Für die absolute Sensation dieses Tages sorgte aber Kohlschreiber, der mit präziser und cleverer Spielweise den „haushohen Favoriten“ Novak Djokovic von Beginn an bekämpfte. Kohlschreiber, der bereits letzte Woche in Düsseldorf beim ARAG World Team Cup sehr gute Leistungen zeigte war mit flinken Beinen unterwegs und streute immer wieder gefühlvolle Stops zu seinem soliden, druckvollen Grundlinienspiel ein. Djokovic zeigte sich sichtlich beeindruckt und konnte nicht an das gewohnte Niveau vergangener Turniere anknüpfen. Auf der Tribune der „Stierkampfarena“ klatschte Davis-Cup-Kapitän Patrick Kühnen Beifall und atmete im Anschluss an den überraschenden Matchausgang mächtig durch: „Schwein gehabt…“

Insgesamt gesehen konnte man keinesfalls damit rechnen, dass die deutschen Tennisakteure so erfolgreich auftreten und gleich 2 Spieler für das Achtelfinale stellen. Tommy Haas, der im Vorfeld mit Schulterproblemen zu kämpfen hatte und auch die BMW Open 2009 in München verletzungsbedingt absagen musste konnte nun wirklich überhaupt nicht mit einem solchen Ergebnis rechnen…

Vor sieben Jahren hatte Tommy das letzte Mal bei den French Open in Paris ein Achtelfinale gespielt. Nun ist Tommy Haas, der einzige Shooting-Star, der älteste im Turnier verbleibende Spieler und scheinbar noch nicht müde. Wir hoffen auf eine gute Party gegen Roger Federer, denn auch den Schweizer „Dauersieger“ kann man auf Asche bezwingen.

Tennis-Deutschland dank Kohlschreiber und „old-star“ Haas wie Phönix aus der Asche. Mit dem Sensationssieg gegen Novak Djokovic sorgten die beiden deutschen Tennis Herren für das beste deutsche Ergebnis in Paris seit 13 Jahren. 1996 spielte der spätere Finalist Michael Stich und Bernd Karbacher zum letzten Mal in der vierten Runde eines Grand Slam Turnieres.

Tommy Haas, der seit Kurzem wieder mit Thomas Högstedt vom BTV Stützpunkt in Unterhaching trainiert und auch Philipp Kohlschreiber haben im Vorfeld dieses Turnieres einiges in ihrem Spiel umgestellt und hart trainiert und daher komme ich zu dem Fazit: … das war mehr als nur Schwein gehabt!“

Tennis World gratuliert zu diesem tollen Erfolg. Interesse an Tommy Haas` K-Swiss Tennisschuhe oder an einem Wilson Tennis Racket von Philipp Kohlschreiber?

, , ,

Keine Kommentare

Nadal bezwingt Djokovic – Babolat bezwingt Head

Rom, 03.Mai 2009. Im Finale des mit 2,75 Millionen Euro dotierten ATP Turniers stehen sich Raphael Nadal und Novak Djokovic gegenüber. Djokovic, der im Halbfinale noch Roger Federer in drei harten Sätzen niedergerungen hatte, musste sich letztlich dem Weltranglistenersten Raphael Nadal geschlagen geben. Der Spanier Nadal, Babolat Tennisracket, bezwang den Serben Djokovic nach 2:03 Stunden mit 7:6 (7:2), 6:2. Nadal ist seit über einem Jahr auf Sand nicht mehr geschlagen worden und feiert seinen dritten Titelerfolg innerhalb der vergangenen drei Wochen. „Mit Babolat bist auch Du der Sieger!babolat_rafael_nadal

Nadal, der Seriensieger auf Sandplatz gewann in den letzten Wochen die Turniere von Monte Carlo und Barcelona jeweils zum fünften Mal in Folge. Die Siegesserie von Rafael Nadal ist sehr beeindruckend. Seit dem Jahr 2005 verlor er auf seinem Lieblingsbelag Sand insgesamt nur 4 Spiele- Wahnsinn, oder?

Novak Djokovic, Head Tennis Schläger, hat an guten Tagen bestimmt auch auf Sand gegen die Nummer 1 der Welt gute Siegeschancen. Der hart umkämpfte 1. Satz endete nach über einer Stunde erst im Tiebreak und zeigte deutlich, dass Djokovic nicht nur mithalten kann sondern diesen Satz durchaus für sich hätte entscheiden können.

Es sind ja meist eh nur Nuozen, die so ein Tennis Match entscheiden, eine kurze Müdigkeitsphase, eine Konzentrationsschwäche und schon sind 2-3 Spiele innerhalb kürzester Zeit verloren und häufig auch das ganze Match! Gut möglich, dass das harte Halbfinale in der glühenden Hitze von Rom gegen Roger Federer (Wilson Tennisschläger), dem Serben Djokovic noch in den Knochen steckte, denn nur so kann ich mir die 4 verlorenen Spiele in Folge, nach dem 2:2 im zweiten Satz, erklären.

Für die Tennishersteller, Babolat, Head und Wilson sind ihre jeweiligen Tennisprofis wahre Zugpferde und hervorragende Werbebotschafter. Natürlich spricht man mit erfolgreichen Topspielern in der Weltspitze das Kaufinteresse im Breitensport an. Die Nachfrage nach Rackets von Nadal, Djokovic oder Feder sowie passendes Tenniszubehör wie Tennisschuhe oder Head Tennistaschen steigt spürbar an. Nicht umsonst gibt es verkaufsfördernde Kampagnen, wie z.B. Federer-Kollektion (Nike und Wilson Tennisartikel), Nadal-Kollektion (Nike und Babolat Tennisprodukte) oder auch Djokovic-Kollektion (Adidas und Head Tennisaccessories).

Mit der Nummer 1 Rafael Nadal hat Babolat einen echten Glücksgriff landen können, doch Wilson darf sich mit der amtierenden Nummer 2 und ehemals langjährigen Nummer 1 Roger Federer auch nicht beschweren. Head zieht ordentlich nach in diesem Triumvirat und hat mit der Nummer 3 und Nummer 4 der Welt, Novak Djokovic und Andy Murray echte Treffer beim Sponsoring gelandet.

Sollten Sie ebenso viel Power und Kontrolle in Ihre Tennisschläge bekommen wollen, dann schauen Sie doch einfach beim Online Tennisshop von Tennis-World.de vorbei. Wir führen die neuen Head Tennis Rackets von Djokovic (Youtek Speed) und Murray (Youtek Head Radical), den Babolat Tennis Schläger von Nadal sowie den Wilson Tennisschläger von Federer. Viel Spaß beim Shoppen!

, , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Head präsentiert Racquet Rebels in neuer Monster-Kampagne

Wer von Euch hat die „Head Monster“ im feurigem Kampf gegen die Head Pros schon gesehen? Eine ganze Seite in einer kürzlichen Ausgabe der Bildzeitung sorgte in der Medien- und Tennislandschaft für Furore. Auch der Head-Internetauftritt hat ein ganz neues Gesicht bekommen. Das Ziel ist klar: Aufsehen um jeden Preis!

Der „Sportartikel-Riese“ Head präsentiert sich ab sofort in einem neuen Kleid, mit völlig neuer Ausrichtung. Bisher war der Global Player aus Österreich eher als traditionelles, konservatives Sportartikelunternehmen bekannt. Insbesondere die etwas älteren Kunden aus dem Ski- und Tennissport konnten sich mit diesen Werten sehr gut identifizieren. Immerhin ist der Löwenanteil der Käuferinnen und Käufer von Head Produkten über 40 Jahre.

In der neuen Marketingkampagne „THE POWER OF YOU“ richtet sich Head nicht nur ganz speziell an die Konsumenten selbst (YOU), sondern Head fährt auch einen Verjüngungskurs. Die Haupt-Zielgruppe ist zwischen 12 und 25 Jahre. Das erklärt auch den erhöhten Einsatz der neuen Medien für die Streuung der Werbebotschaften. Das Web 2.0 mit Unterstützung von YouTube, Facebook und anderen Community Plattformen wird bevorzugt dafür verwendet, um das jüngere Tennispublikum da zu erreichen wo sie bevorzugt kommunizieren. „Schluss mit dem angestaubten Image der letzten Jahre!“, so hört man es seitens Head.

Head arbeitet an einem neuen, frischen und stylischen Image. Die neuen Racquet Rebels Djokovic, Murray, Cilic, usw. sollen dabei Trends setzen und durch Erfolge die Nachfrage für Head Produkte forcieren. Um das Image in den Breitensport, zur Tennisjugend und zu den Kids, usw. zu transportieren bedient man sich eben internationaler Top Tennisprofis der WTA (Frauen) und der ATP (Männer) Tour sowie talentierte Nachwuchsspielerinnen und Spieler wie z.B. Dominik Schulz (16 Jahre, GER). Frühzeitig will man die Stars von morgen an die Marke Head binden.

Das Head „Spieler-Programm“ ist darauf ausgerichtet, dass erfolgreiche Profis hervorragend dafür geeignet sind, die Nachfrage nach Head Racquets zu steigern. Als junger Tennisspieler und interessierter Tennisfan hat man vielleicht einen Lieblingsspieler auf der PRO Tour oder ein Tennisidol, vielleicht bevorzugt man eine bestimmte Spielweise, Einstellung oder Kampfgeist eines Spielers. Dieser Spieler spielt Head! Mit dem Claim „THE POWER OF YOU“ möchte man ganz bewusst die Botschaft an den individuellen Spieler(in) richten. Möchtest du den Erfolg und das Maximum an Tennisperformance erreichen, dann spiele Head. Head hat aktuell 4 Tennisracquet Serien auf dem Markt.

Jeder dieser Schläger ist auf einen speziellen Spielertyp ausgerichtet. Man ist glücklich über die Konstellation, dass man für jede Schlägerserie einen Top Tennisspieler gewinnen konnte. Einen Head MicroGel™ Extreme Tennisschläger spielt der Franzose Richard Gasquet (# 14 des ATP Rankings). Der Head MicroGel™ Prestige Schläger wird ebenfalls von einem Franzosen, Gilles Simon (# 8 der ATP Weltrangliste) gespielt. Der schottische Highländer und Nummer 4 der Herren Weltrangliste Andy Murray benötigt für sein bestes Tennis den Tennisschläger Head Radical mit MicroGel™ Technologie. Den neuen Head YouTek™ Speed spielt der junge Kroate, Nummer 3 der Weltrangliste, Frauenschwarm und Topathlet Novak Djokovic.

Tennis-World.de war für Euch bei der Head Präsentation für Fachhändler im Bayerischen Oberhaching dabei. Am am 02. Mai 2009 folgten etliche Tennisfachhändler, darunter Paul Brock von Tennis Onlineshop Tennis-World.de, der Head Einladung in Leistungszentrum in der Nähe von München. Im Anschluss an die beeindruckende Präsentation der neuen Marketing Kampagne traf man sich mit einigen Bekannten vom Fach, u.a. Head Handelsvertreter Rober Vogel.

, , , , , , , , , , , , ,

2 Kommentare