Beiträge getagged mit Fernando Verdasco

ATP World Tour Finals: Halbfinalpaarungen stehen fest

Der Russe Nikolaj Dawydenko hat sich den vierten Platz für die Halbfinalspiele bei den ATP Tour Finals in der O2 Arena von London erkämpft. Zuvor wahrte Novak Djokovic durch einen Sieg gegen Rafael Nadal zwar seine Chancen auf die Runde der letzten Vier, jedoch hätte zusätzlich Robin Söderling, der bereits als Gruppensieger feststand, Dawydenko bezwingen müssen.

Der Russe setzte sich jedoch mit 7:6 (7:4), 4:6, 6:3 gegen den Schweden Robin Söderling durch und sorgte so für das vorzeitige K.O. des Titelverteidigers. Novak Djokovic bleibt dennoch der Prestige-Sieg mit 7:6 (7:5), 6:3 gegen den Weltranglistenzweiten Rafael Nadal (Tennisschläger Babolat). Im 21. Aufeinandertreffen der beiden Top-Athleten war es der siebte Sieg des Serben über den Spanier.

Nun kommt es also zu folgenden Halbfinal-Paarungen am Samstag. Robin Söderling (1. Gruppe B) gegen Juan Martin Del Potro (2. Gruppe A) und im zweiten Halbfinale kommt es zur Begegnung zwischen dem Weltranglistenersten Roger Federer (1. Gruppe A) und Nikolaj Dawydenko (2. Gruppe B).

Unabhängig vom Ausgang des Saisonfinales in London bleibt Roger Federer die Nummer eins der ATP Rangliste. Nadal, der den Schweizer theoretisch doch noch hätte abfangen können, sagte aber nach der dritten Niederlage im dritten Gruppenspiel, dass seine Batterien leer seien und er nur mit Training wieder an sein „altes“ Niveau herankommen könne. Nadal habe gesehen, dass er insbesondere auf Hardcourt einiges lernen muss und vor allem seinen ersten Schlag aggressiver spielen sollte, um Erfolg zu haben. So kommt es, dass beide Spanier Fernando Verdasco, spielt mit Tecnifibre Tennisschläger, (Gruppe A) und Rafael Nadal (Gruppe B) ohne Sieg die Heimreise antreten müssen.

So können sich die beiden schon heute für das Davis-Cup-Finale vom 4. bis 6. Dezember gegen Tschechien vorbereiten! Vielleicht klappt es ja mit dem spanischen Team für Rafael Nadal, doch noch einen Titel zu gewinnen.

, , , , , ,

Keine Kommentare

US Open: Haas trifft auf Verdasco

Beim letzten Grand Slam Turnier des Jahres zog Tommy Haas als erster deutscher Tennisprofi in die dritte Runde der US Open und trifft nun auf den an 10-gesetzten Spanier Fernando Verdasco. Der Deutsche lies den US-Amerikaner Robert Kendrick keine Chance und wurde seiner Favoritenstellung gerecht. Die Nummer 20 der Setzliste, Tommy Haas, machte in knapp 2,5 Stunden kurzen Prozess und siegte in drei Sätzen mit 6:4, 6:4, 7:6 (7:3). Im Vergleich zur Erstrunden-Partie war Tommy Haas sichtlich gelöster und wirkte nicht so verkrampft. Insgesamt spielt der inzwischen 31-jährige „Wahl-Amerikaner“ zum 13. Mal in Flushing Meadows.

Tommy Haas

Tommy Haas

Die Zuschauer von New York sind mit ein Grund warum die US Open für Tommy eines der schönsten Turniere im Veranstaltungskalender sind. Haas selbst spricht von einer tollen Atmosphäre rund um die Anlage und hofft, dass er auch in diesem Jahr mindestens in die zweite Woche kommen kann. Immerhin stand Haas bei den US Open mehrfach im Viertelfinale und in diesem Jahr ist er seit langer Zeit wieder mal verletzungsfrei. Wohin das führen kann haben die tollen Ergebnisse bei den French Open und in Wimbledon gezeigt. Im Finale von Halle schlug Haas sogar die Nummer 3 der Welt Novak Djokovic (Youtek Speed Tennisschläger).

Auf die Begegnung mit Fernando Verdasco freut er sich schon. Trotz einer 2:0-Bilanz auf Hartplatz gegen den Spanier ist der Deutsche gewarnt, denn Verdasco zeigte eine höchst ansprechende Vorstellung gegen Florent Serra aus Frankreich. Mit 6:3, 6:0, 6:3 hatte der Linkshänder Verdasco einfach die besseren Argumente und Serra konnte gegen die „peitschende“ Vorhand und dem druckvollen Spiel wenig ausrichten. Zuletzt spielten Verdasco und Haas auf Hartplatz im März 2008 in Indian Wells gegeneinander, damals gewann Haas knapp mit 7:6, 4:6, 6:1. Aus deutscher Sicht wollen wir hoffen, dass es am Samstag, den 05.September zum erneuten Sieg von Tommy Haas gegen Fernando Verdasco kommt.

Fernando Verdasco

Fernando Verdasco

Werbung:
In jedem Fall haben die Ausrüsterfirmen der Stars ein Millionen-Publikum an den TV-Bildschirmen, im Internet sowie auf der Anlage in Flushing Meadows.
Racket-Ausrüster von Fernando Verdasco ist die Firma Tecnifibre. Verdasco spielt den Tecnifibre T-Fight 295 Vo² Max. Der Tecnifibre Tennisschläger wiegt lediglich 295 Gramm. Das Tour Player Engineered Racket T-Fight 295 VO² Max von Tecnifibre fängt durch die stabilen Carbonfasern, welche im Rahmen verarbeitet sind, die Racketenergie auf und sorgt für mehr Kontrolle beim Schlagen.

Schlägerlieferant bei Tommy Haas ist seit kurzem die Firma Head. Nach einer langen Zeit bei Dunlop hat sich der Wahl-Amerikaner, der häufig am BTV-Stützpunkt von Oberhaching trainiert, immerhin ist sein Tour-Coach Thomas Högstedt dort Leiter des Trainerstabs, für die Österreicher entschieden, die ihren deutschen Sitz in der Nähe von München haben. Haas spielt das neuen Head Prestige Pro Racket mit Microgel Technologie. Dank MicroGel™ Technologie hat das neue Tour-Racket von HEAD erstaunliche Reaktionsqualitäten und liegt besser und stabiler in der Hand als je ein Racket zuvor. Mit seinen 325 Gramm Gewicht bietet der Head Tennisschläger Microgel Prestige Pro perfektes Handling, optimale Kontrolle und maximale Power.

, , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare