Beiträge getagged mit Simona Weymar

Match-Tiebreak entscheidet Bayernliga Partie im Damentennis zwischen Rosenheim und Eggenfelden

Rosenheim, 17. Mai 2009 – Zum Auftaktmatch der Bayernliga Gruppe 018 gastierten die Tennisdamen vom TC Eggenfelden bei der 1. Damenmannschaft des TSV 1860 Rosenheim. Die wunderschöne Tennisanlage des TSV 1860 Rosenheim blühte bei herrlichen, sommerlichen Temperaturen im vollen Glanz. Noch ahnte niemand, dass dieser Tennisnachmittag noch einen dramatischen Spielverlauf nehmen sollte und für die Rosenheimer Tennisdamen sehr unglücklich endet. Der brandneu eingeführte Match-Tiebreak anstelle des 3. Satzes ist für dieses Tennisdrama verantwortlich…tennisanlage_1860_rosenheim Aus Sicht der Rosenheimer Tennisdamen gleicht die Einführung des Match-Tiebreaks für die Einzel- und Doppelkonkurrenz einer Katastrophe, hatte man sich doch vor der Saison sehr ambitionierte Ziele gesteckt und sogar von einem möglichen Aufstieg gesprochen. Sehr schnell hat der Match Tiebreak die Träume der Tennisdamen aus Rosenheim platzen lassen und nun muss man vorerst von Spiel zu Spiel schauen, um die notwendigen Punkte für eine gute Platzierung in der Bayernliga Gruppe 018 einzufahren.

Mit den Tennisdamen des TSV 1860 Rosenheim hat der entscheidende Match-Tiebreak sofort am ersten Spieltag der Medenrunde ein prominentes Opfer gefunden. Der äußerst umstrittene Match-Tiebreak, der bei den bayerischen Vereinen vor rund 18 Monaten zur Wahl stand, konnte bei Abstimmung lediglich eine knappe 53% Mehrheit (Doppel) erlangen und so übernahm man den Match-Tiebreak vorerst nur für die Doppelkonkurrenzen. Das Ziel war eine schnellere Entscheidung des Wettspiels herbeizuführen, ähnlich dem Elfmeterschießen im Fußball oder dem „SuddenDeath“ im Eishockey.

Was soll der Match-Tiebreak ersetzen?

Bei einem Spielstand von 1:1 Sätzen in einem Tenniswettspiel auf zwei Gewinnsätze, ist mit Beginn dieser Runde auch ein Tie-Break-Spiel im Einzel zu spielen, um das Wettspiel zu entscheiden. Der sogenannte Match-Tiebreak ersetzt den entscheidenden dritten Satz. Der Spieler/das Doppelpaar, der/das zuerst zehn Punkte gewonnen hat, gewinnt diesen Wettspiel-Tie-Break und damit das Match, vorausgesetzt, es besteht ein Vorsprung von zwei Punkten!

Zum Wettspiel-(Match)-Tie-Break:

Von 309 wahlberechtigten Vereinen in Bayern gaben bei der Wahl Ende 2007 nur 114 Vereine ihre Stimmen ab. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 37 Prozent (2 ungültig, 1 enthalten). Die Wahlstimmen in den Einzelkonkurrenzen (Herren, Damen, Herren 30, Herren 40, Herren 50, Damen 30, Damen 40) waren dabei eindeutig gegen die Einführung des Match-Tiebreaks. Bei der Herren-Einzelkonkurrenz waren es fast 9 von 10 Stimmen (87%), die einen Match-Tie-Break anstelle eines entscheidenden dritten Satzes ausschlossen. In der Damen-Einzelkonkurrenz war es ähnlich eindeutig. Immerhin 84% der Stimmen sagten nein zum Match-Tiebreak.damentennis_by_3erdoppel

Warum also der Match-Tiebreak seit diesem Sommer 2009 nun doch gespielt wird, weiß niemand so genau. Aber eines wissen wir, mit Einführung der Leistungklassen für Spieler findet auch der entscheidende Wettspiel-Match Tiebreak seit diesem Jahr zum ersten Mal auch in allen Einzeln der BTV Ligen (Regional-, Bayern u. Landesligen, Bezirkliga, Bezirksklassen und Kreisklassen der Damen 50 und älter, Herren 55 und älter, alle Jugendmannschaften (außer Bezirksliga), Freizeit-Damen und Freizeit-Herren) Anwendung – und wird wohl auch in den kommenden Jahren Anwendung finden.

Einzelpartien TSV 1860 Rosenheim gg. TC Eggenfelden

Nur unglücklich für die Rosenheimer Damen, dass sie gleich am ersten Spieltag der neuen Runde so hart bestraft werden und insgesamt vier Partien im besagten Match-Tiebreak verlieren. In den Einzelspielen traf es die an Nummer 3 spielende Sophia Bergner (LK 1), die sich gegen Elisabeth Bahn (LK 2) mit 4:6, 6:4, 6:10 in einem hochklassigen und kampfbetonten Match knapp geschlagen geben musste.

Desweiteren verlor die junge Natascha Vukovic (LK 6) die an Nummer 6 angesetzte Einzelpartie gegen ihre niederbayerische Gegnerin Monika Urlberger unglücklich mit 4:6, 6:3, 8:10.

Die weiteren Partien der Dameneinzelkonkurrenz der Bayernliga Gruppe 018 verliefen wie folgt: Die an Nummer 5 spielende Veronika Danner (LK 2), Jahrgang 1982, spielte ihre ganze Erfahrung gegen Susanne Bialas (LK 4) aus und machte mit der Spielerin aus Eggenfelden kurzen Prozess.

damentennis_by_4ereinzelDie hervorragend gelaunte und sehr gut aufspielende Danner gewann locker in zwei Sätzen mit 6:1, 6:2. Ähnlich souverän und deutlich gewann die an Nummer 4 spielende Isla Brock. Im „Nesthäkchen-Match“ der beiden Jüngsten, beide Jahrgang 1993, verteilte Isla am gestrigen Nachmittag auf der Rosenheimer Tennisanlage keine Gastgeschenke. Auch der 16. Geburtstag der jungen Gegnerin Stefanie Baumgartner- herzlichen Glückwunsch – veranlasste Isla Brock nicht dazu, sich den deutlichen 2-Satz-Sieg 6:4, 6:2 streitig machen zu lassen.

damentennis_by_1ereinzelSimone Weymar (LK 1) verlor knapp gegen eine hervorragende Terezie Vancurova (LK 1) mit 3:6, 6:7. In diesem Match war allemal der 3.Satz möglich, aber Terezie hatte das glücklichere Ende an diesem Nachmittag für sich. Das hochklassigste Tennismatch bot sich den Zuschauern direkt auf dem Centercourt auf der 1860-Anlage, da standen sich die beiden topgesetzten Spielerinnen aus Rosenheim und Eggenfelden gegenüber. Die junge Izabella Zgierska (LK 1), Jahrgang 1992, lies zur Freude der einheimischen Zuschauer keinen Zweifel aufkommen, dass diese Punkte für Rosenheims Damenmannschaft verbucht werden sollen. Corinna Reischl (LK 1), die im 1. Satz nicht den Hauch einer Chance gegen die druckvollen Schläge von Zgierska hatte, stellt ihr Spiel im 2. Satz etwas um und konnte so die Partie offener gestalten. In einem hervorragenden, hochklassigem Tennismatch gewann aber letztlich die junge Rosenheimerin mit polnischem Pass mit 6:0, 6:4. Damit stand es nach den sechs gespielten Einzelpartien 3:3 unentschieden und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. damentennis_by_1ereinzel_1a

Dramatische Doppel lassen Eggenfelden feiern
Die Geschichte des „3er-Doppel“ zwischen Brock/Bergner und Bialas/Urlberger ist schnell erzählt. Ein deutliches 6:0, 6:1 in dem die beiden niederbayerischen Spielerinnen nie eine Chance hatten, sorgte für die zwischenzeitliche 4:3-Führung im Bayernliga-Duell zwischen Rosenheim und Eggenfelden. Auf den beiden anderen Plätzen gewannen die Rosenheimer Damen-Paare jeweils ihre 1.Sätze und die Zuschauer hatten nicht das Gefühl, dass sich die Tennis-Mädels die Butter noch vom Brot streichen lassen. Genüßlich widmete man sich einer Tasse Kaffee, 1 Stück Kuchen und fachsimpelte über Tennis. Paul Brock, der einer Kundin einen Head Prestige Tennistasche, einen Prince Tennisschläger, Yonex Griffbänder und ein Paar K-Swiss Tennisschuhe verkaufte, lachte und scherzte mit den Betreuern aus Niederbayern. Mann kennt sich von so vielen Turnieren quer durch Bayern und Deutschland und ehrlich gesagt schien die Partie auch gelaufen. Insbesondere als man das Zwischenergebnis auf Platz 2 vernahm. 6:4, 4:1 führten die beiden Rosenheimer-Mädels Veronika Danner und Simona Weymar…

Auf dem Centercourt wurde es unterdessen spannend, denn die junge Vukovic an der Seite von Izabella Zgierska konnte das gute Niveau des 1.Satzes nicht halten, streute zunehmend Fehler ein und baute die Gegnerinnen Reischl/Bahn wieder auf. Die Folge war das 1:4, aber Aufschlag Rosenheim….

damentennis_by_2erdoppel_1 Ab nun nahm das Drama wirklich seinen bereits angekündigten Lauf. Unglaublich aber war, auf Platz 2 gaben Danner/Weymar 5 Spiele in Folge ab und verloren den zweiten Satz mit 4:6 – Match Tiebreak! …und d auf dem Centercourt mussten die Rosenheimer Zgierska/Vukovic tatsächlich ein Break hinnehmen und die Reischl/Bahn servierten beim Spielstand von 5:1 ebenfalls zum möglichen Satzgewinn. Wenig später war es amtlich, auch hier musste der Match Tiebreak die Entscheidung bringen. damentennis_by_1erdoppel Der Druck, die Zuschauer, die ambitionierten Ziele, all das schien sehr belastend auf das Spiel der Mädels in dieser nervenzerfresenden Schlussphase zu wirken, denn die Rosenheimer Mädels agierten in den entscheidenden Match Tiebreaks wenig souverän und machten einige leichte Fehler. So kam es wie es kommen musste. Das 1er Doppel ging mit 6:4, 1:6, 9:11 verloren und das 2-er Doppel vergab die Zwischenführung und verlor tatsächlich noch 6:4, 4:6 und 6:10.damentennis_by_2erdoppel1

So kam es zum Gesamtergebnis von 4:5 Matches, 12:10 Sätzen und 94:70 Spiele. Eine bittere Niederlage für die Rosenheimer Tennisdamen und bestimmt eine fröhliche Heimfahrt für die Niederbayern, die auf der rund 120 km langen Wegstrecke noch ordentlich gesungen haben…

Vielleicht muss man dem Match Tiebreak auch nur die notwendige Akzeptanz entgegen bringen, denn schließlich müssen ja beide Seiten die neue Regelung spielen. Jetzt kommt eben einfach eine neue Ausrede bei Niederlagen hinzu. Man schiebt es nicht mehr auf die Tennisbälle oder die mangelnde Qualität des eigenen Tennisschlägers samt Besaitung. Im Übrigen spielt die Damen Bayernliga mit den offiziellen Medenspielbällen Dunlop Fort Tournament. Sollten Sie nach fairen und günstigen Preisen für Tennisartikel suchen, so ist der Tennisshop von Tennis-World.de zu empfehlen. gr018_siegerinnen_tc_eggenf Ein großes Sortiment an Tennisschuhe, Tennisbekleidung und Tenniszubehör runden das große Sortiment von Tennis-World.de ab! So macht das Einkaufen im Internet einfach Spaß – bequem zurücklehnen, Preise vergleichen, Produktbilder + Videos anschauen, Produktinformationen nachlesen und bestellen. In wenigen Tagen sind die Tennisartikel auch schon bei Ihnen zu Hause! Für alle Head-Fans, der neue Head Youtek Speed MP aus der Speed Racketserie von Novak Djokovic ist der absolute Knaller… Einfach testen, Preis vergleichen und bei Tennis-World.de günstig einkaufen!

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare